Donnerstag, 21. September 2006

Lachen, Lachen und nochmals Lachen!

Unter diesem Motto stand mein vergangenes Wochenende in Renesse an der holländischen Nordsee. Aber klar, was kann auch schon anderes dabei herumkommen, wenn man mit weiteren sechs Frauen auf Tour geht.


Wir, das ist eine Horde Frauen, die sich einmal im Monat reihum zum gemeinsamen Frühstück trifft und über unsere Sorgen, Erziehungsprobleme und "Männer" diskutiert. Nun kam irgendwann die Idee auf, eine gemeinsame Tour zu organisieren. Gesagt, getan: Ein Ferienhaus in Renesse für 8 Personen bot sich da an. Am Freitagmittag um 15 Uhr ging es dann mit zwei Autos für uns westwärts. Die Fahrt verlief soweit ganz gut, bis wir uns leider kurz vor Rotterdam (im vermutlich größten Autobahnkreuz Hollands) nebeneinander auf zwei unterschiedlichen Autobahnen befanden. Kurz nochmal rüberwinken und dann nur hoffen, das die anderen den Weg schon wieder finden würden.
Da fing dann irgendwie der Lachvirus an und verging das ganze Wochenende nicht mehr!

In Renesse empfing uns strahlender Sonnenschein und satte 26 °C, wer hätte das gedacht, schließlich ist ja schon Mitte September. Aber erstmal Tasche auspacken, Betten beziehen. Nun muss aber auch noch feste Nahrung her: Unser Vorsatz für das Wochenende: Wir kochen nicht! Nach Begutachtung der ferienhauseigenen Fahrräder (tauglich, aber nur für max. 5 km!), schwangen wir uns auf die Fiets zur nächsten Frietbude (ein Muss in Holland). Nachdem der Magen nun gefüllt war, haben wir uns noch ein lauschiges Cafe ausgesucht (davon hat Holland ja mehr als genug) und bis 22 Uhr auf der Terasse den lauen Sommerabend (???) genossen. Dann ging es wieder zurück zum Häuschen, wo wir dann bis ca. 2 Uhr morgens ernsthafte (HAHAHAHAHAHAHA!) Gespräche geführt haben.

Der Samstag sah dann letztendlich so aus:

Wir waren uns einig: Nur keinen Stress!!! (vorne rechts im Bild, das bin ich! Leider war es nicht möglich mal alle auf's Bild zu bekommen)
Diesen Tag haben wir wirklich genossen, 28°C, strahlend blauer Himmel, kaum Wind, einfach nur schön. Haben wir das verdient? Ja, haben wir!!!

An die daheimgebliebenen haben wir aber auch gedacht und haben "Flaschenpost" auf den Weg gebracht:

Mal sehen wann die hier eintrifft?!

Strandimpressionen:

Am Samstagabend sind wir dann lecker chinesisch Essen gegangen. In Brouwershafen, ein kleines aber gemütliches Städtchen. Den Chinesen kann ich nur wärmstens empfehlen. Danach ein kurzer Verdauungsspaziergang im Hafen. Wenn wir gewollt hätten, hätten wir eine Jacht mit 7 einsamen Männer entern können, wollten wir aber nicht, denn die Männer - naja!? Dann doch lieber noch ein leckeres Bierchen in einem der vielen tollen Cafes. Zurück im Ferienhaus haben wir dann wieder ernsthafte (HAHAHAHAHAHAHA!) Gespräche geführt. Um halb drei nachts kam uns dann die Idee, man könne ja nochmal zum Strand gehen. Es war noch ganz warm und super tolle klare Luft, allerdings auch ziemlich gruselig dunkel. Zum Strand hin haben wir ca. 20 min zu Fuss gebraucht,. Dort mußten wir allerdings feststellen, das wir nicht alleine die Idee hatten: Wir standen also im Dunkeln auf der Düne und sahen nur schemenhaft diverse Gestalten (deutlich mehr als wir!!!), die uns irgendetwas unverständliches zuriefen. Unser Mut entschwand, und zwar ganz schön schnell. Also Rückzug in 10 min (!!!) bis wir wieder vier sichere Wände um uns hatten! Jaja, wir Frauen!
Logisch, das wir uns am nächsten Morgen den Ort des Grauens nochmal ansehen mußten:

Antje, Marita (oben stehend), Anja, Andrea (sitzend), Britta und ich (unten stehend), Doris war leider nicht fit und konnte nicht mehr mit zum Strand.

Im Drachensteigen haben wir uns auch versucht, aber leider war die Taurolle gebrochen, so dass wir das Tau nicht abwickeln konnten. Schade, wär bestimmt auch noch lustig geworden. (v.l.n.r.: Britta, ich, Antje, Andrea, Marita)

Meine Crew: Marita, Andrea, Britta (übrigens mit Baby im Bauch) Antje und Anja!
(auch hier fehlt leider noch Doris)

Euch allen: Vielen Dank für dieses super tolle Wochenende!

Am Sonntag ging es dann mit Muskelkater im Bauch vor Lachen wieder ostwärts, ein bißchen wehmütig (hallo Alltag wir kommen!), aber:

Wir kommen wieder, keine Frage, denn heute ist nicht alle Tage!


Leider ist die gute Stimmung, von der dieses Wochenende beherrscht wurde nur schwer in Wort zu fassen, aber es war wirklich rundum schön.

Gruß Uschi

Oh, beinahe hätte ich es vergessen:


Anjas Tasche! Wie? Ihr kennt Anjas neue Tasche noch nicht?

(Sorry, das ist ein Insider Witz, aber der durfte hier am Ende nicht fehlen.
Ich denke sechs Leute wissen schon warum!)

Freitag, 15. September 2006

Melde mich ab!!!

Aber keine Sorge, nur für drei Tage!

Heute mittag um 14:30 Uhr geht's mit 7 Frauen ab nach Renesse zur holländischen Nordsee! Ohne Kinder!!! Unser Vorhaben: Entspannung pur und bloß keinen Stress!
Ich hoffe, wir werden uns gut verstehen und viel Spaß haben. Das Wetter spielt glaube ich auch mit. Meine Erwartungen sind in dieser Hinsicht nicht groß, ich wünsche mir wirklich nur ein paar ruhige Stunden am Strand mit einem guten Buch und am Samstagabend irgendwo lecker essen gehen.
Ich werd's euch dann berichten, wie es war.

Bis dann also

Uschi (die jetzt ganz schnell die Tasche packen geht!)

Mittwoch, 13. September 2006

Juhuu - ich habe auch eins!

Mein Stöckchen!!!
Is' ja eigentlich ziemlicher Quatsch, aber ich fühle mich ja fast wie 14 in der Schule, also mache ich mit!
Erstmal vielen Dank an Flitterflink, die so lieb war mich an der Aktion zu beteiligen!

Warum blogst du?
Tja, gute Frage! Ich denke es sind mehrere Gründe. Zum einen habe ich immer schon gerne vieles aufgeschrieben (aber nie wirklich Tagebuch geführt). Es hilft mir in manchen Situationen meine Gedanken zu ordnen. Das ist besonders gut, wenn mal alles wieder nicht so läuft wie es soll, oder ich mich über irgendetwas ziemlich aufgeregt habe. Nach dem Schreiben geht es mir dann meist etwas besser. Zum anderen finde ich es einfach eine witzige Sache durch meine "Notitzen" hier zu blättern und zu sehen, wann was seinen Ursprung genommen hat (z.B. der Schrank oben im Zimmer, der immer noch nicht fertig ist!!!). Dann natürlich auch zu sehen, ob es tatsächlich Menschen gibt, die es interessiert was ich hier so schreibe und zu guter Letzt dann eure Kommentare, die einen zum Lachen bringen, aber auch trösten und weiterhelfen können!

Seit wann blogs du?
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit diesem Programm, seit April 2006

Warum lesen Deine Leser Deinen Blog?
Neugierde und vielleicht auch ein bißchen Interesse an dem Menschen der dahinter steht?
Weil sie mehr über mich in Erfahrung bringen wollen? Keine Ahnung, fragt da besser die Leser!

Welche war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Deine Seite kam?
Ich glaube nicht, das irgendjemand konkret nach mir oder bei mir sucht!

Welcher Deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?
Mir geht es nicht in erster Linie um Aufmerksamkeit, da ich die Beiträge eher für mich schreibe. Wenn sie jemand kommentiert ist das natürlich schön, wenn nicht finde ich das nicht tragisch.


Dein aktueller Lieblings-Blog?
Hm, ich denke alle Blogs aus der Linkliste rechts zählen zu meinen Lieblingsblogs.
Aber vielleicht gibt es doch eine kleine Rangliste. Der Blog von Luzia Pimpinella gefällt mir sehr gut, weil beinahe täglich ein Eintrag dazu kommt und sie mir die Großstadt "Hamburg" mit ihren tollen Bildern sehr schmackhaft gemacht hat und das will etwas heißen, bei so einem Großstadtmuffel wie mich! Dann wäre da Sabines Farbenmix-Blog, weil es da immer so viel Buntes und Schönes zu sehen gibt. Einen recht neuen Blog werde ich sicher in Zukunft auch oft aufsuchen und das ist der von Karen Vrolijk Karen aus Holland. Da kann ich zwei Dinge miteinander verbinden, interessante Dinge aus unserem Nachbarland erfahren und mein Niederländisch ein wenig auffrischen, denn das läßt gerade was den schriftlichen Teil angeht doch sehr zu wünschen übrig. Katalina's Blog besuche ich auch gerne, weil ich es einfach toll finde mit einem Klick "in"Neuseeland zu sein, das gleiche gilt für Moonstitches, da bin ich dann in Japan und auf einer Seite mit fantastischen Bilder einer fernen Kultur!
Aber wie gesagt im Prinzip finde ich hat jeder Blog für sich seinen Reiz.

Welchen Blog hast du zuletzt gelesen?
Den von Flitterflink, da ich dort die Fragen für mein Stöcken finde.

Wie viele Feeds hast du gerade im Moment abonniert?
Wenn mir einer verraten würde was das ist, wäre ich dankbar und würde die Frage dann später beantworten, okay?

An welche vier Blogs wirfst du das Stöckchen weiter und warum?
Oh, so langsam wird's eng, da die meisten, denen ich das Stöckchen zuwerfen könnte schon eins bekommen habe. Vielleicht sollte ich nach Holland rüber werfen an Vrolijk Karen und Wendy ? Aber schaffen die Stöckchen die Hürde der Grenze? Wir werden es sehen.

So, mittlerweile ist es 16 Uhr, ich habe den ganzen morgen im Keller verbracht, den halben nachmittag mit Stöckchen, in einer halben Stunde kommt mein Männe und im Haus ist immer noch nix passiert. Kann ich das verantworten? Ja, ich kann!!!

Gruß Uschi (die jetzt einen leckeren Tee kocht und die kostbaren Sonnenstrahlen auf der Terasse genießt)

Kulinarische Ideen gesucht - dringend!

So, nach 20 Gläsern zubereiteter Pfirsichmarmelade brauche ich einfach ein paar "andere" kulinarische Ideen von euch, denn wie ihr seht:

Unser Pfirsichbaum hängt dieses Jahr voll mit Pfirsichen. Die 20 Gläser Marmelade habe ich aus den bisher auf den Boden gefallenen gemacht, aber am Baum hängen mindestens noch weitere 10 kg (das wären dann nochmal 40 Gläser, wer soll das alles essen???).
Das Problem bei diesen Pfirsichen ist, es sind ganz kleine mit rotem Fruchtfleisch, irgendeine spezielle Sorte, die der ehemalige Besitzer des Hauses angepflanzt hat. D.h. aber, man kann sie roh nicht verzehren (schmecken einfach nicht), als Kompott sind sie ganz lecker, aber ich bin die einzige die es hier isst! Also los Leute legt euch ins Zeug, ich bin offen für alles.
Als kleines Dankeschön für eure Vorschläge würde ich euch im Gegenzug die Rezepte meines gestrigen Kochevents bei Ihre Küche zusenden. Dort gab es folgendes Menü:

Kräuter-Cremesuppe

Pyrenäisches Zwiebelbrot

Pikanter Tomaten Fisch

Käse-Sahne Kartoffeln

Buntes Gemüse

Quiche Lorraine

Pflaumen mit Mandelbaiser


Und nun, liebe Leute, nach 20 Gläsern Marmelade und Kochevent bis 22.30 Uhr, werde ich mich jetzt ganz genüßlich mit den neuen Schnittmustern von Sabine in den Keller verziehen und dort um 12.00 Uhr wieder hervorkommen. Das gönne ich mir jetzt - Hausarbeit kann warten!!!

Gruß Uschi





Donnerstag, 7. September 2006

21 Meter - oh, ich schäme mich ja sooooo!

Vor ein paar Tagen kam eine Kiga Mutter zu mir, mit der freudigen Botschaft: "Ich möchte mir bei dir einen Dreiteiler nähen lassen!" Juhuu, freu, freu!!! Nun wir hatten alles soweit besprochen und ich solle irgendwas in pink kaufen. Hm, für einen Dreiteiler reichten meine Vorräte nicht. Ich hatte etwas, aber nicht so viel! Also, mußte ich mal wieder nach Holland, zum Glück brauchte ich nicht fahren da eine gute Bekannte eh auch dahin wollte.
Und jetzt stehe ich hier mit ganz, ganz schlechtem Gewissen!!! Ich habe mich heute absolut nicht zurückhalten können und 21 Meter Stoff mitgebracht (ich weiß ein "bißchen" viel für einen Dreiteiler in Gr. 122!?). Aber bei 3 Euro (echt wahr!!!) der Meter (für die Stoffe aus der Sommer- bzw. der letzten Wintersaison???), na, seid ehrlich, wieviel hättet ihr mitgebracht??? Ich trau' mich ja gar nicht meine Schätze zu zeigen, ihr Ärmsten, die nur zweimal im Jahr Stoffmarkt habt!!!
Nun muss ich aber wirklich radikal Stoffabbau betreiben, sonst gibt's Ärger mit Männe (dem hab ich das noch gar nicht gebeichtet, nur schnell die Stoff in den Keller befördert!)!
Ich glaube ich muss doch auch mal Abendschichten einlegen, sonst wird das nie weniger.

Gruß Uschi (die jetzt ganz schnell in ihrem Keller verschwindet und die Stöffchen verarbeitet!!!)

Samstag, 2. September 2006

Die Tür!

Ja, die Tür! Irgendwie fiel mir kein besserer Titel ein als dieser. Aber es war ein ereignisreicher Tag, aber auch ein anstrengender Tag! Nun gut, es geht um diese Tür:

Also, in der Tat um die Türe die ihr links im Bild seht (also linke Tür, hier links im Bild!). Als wir vor 10 Jahren dieses Haus gekauft haben, fanden wir diese Türe also an dieser Stelle. Beim damaligen renovieren haben wir festgestellt, das bei diesem Zimmer die Tür wohl mal ca. 1 m rechts gewesen sein muss. Hm, dachten wir damals, komisch? Zum damaligen Zeitpunkt erschien uns die Türe (also nun die linke) eigentlich an der richtigen Stelle, also blieb sie erst mal da (bzw. die Originaltüre wurde durch eine neue ersetzt). Nun zeigte sich aber im Laufe der Jahre, dass das Zimmer durch die Lage der Türe immer sehr dunkel ist, weil ja das Türblatt das Licht vom Fenster nicht ins Zimmer läßt und außerdem ist die Lage nicht gerade günstig für das Lüften des Zimmers. Aber wie das ja so geht im Alltag: "Irgendwann versetzen wir die Türe mal!" so war unser Reden. Da nun aber die Umverteilung der Zimmer ansteht, war es die Gelegenheit die Sache tatsächlich in Angriff zu nehmen. Mal eben! So sah es dann heute morgen um ca. 11 Uhr bei uns aus. Der Putz für die neue Türöffnung ist bereits weg und man sieht deutlich die zugemauerte andere Türöffnung.

Hier seht ihr meinen Mann (ordungsgemäß mit Sicherheitsschuhen und Kopfschutz!) bei der Arbeit (das Foto wollte Felix unbedingt machen):


Zwei Stunden später sah es dann nach viel Krach so aus:
Klasse was?
Nun können wir also prima im Kreis laufen.
Falls noch jemand megamäßig harte Kalksandsteine aus dem Jahr 1955 braucht; er darf sich gerne bei uns melden, wir hätten da welche über. Ruckzuck hatten wir dann aber den "gröbsten" Dreck beseitig. Sogar unsere Kinder haben mitgeholfen. Julia war mit Feuereifer dabei, denn schließlich wird dieses Zimmer ihres werden.

So sieht die ganze Sache vom Flur gesehen aus:

Noch ist die Wand da!















Hier ist sie dann weg:









Um ein wenig den Eindruck zu vermitteln, was da noch an Arbeit auf mich wartete füge ich noch ein Bild hinzu, ich glaube da kann man es ganz gut sehen. Vor allem für diejenigen, die so eine "kleine" Baustelle noch nicht im Haus gehabt haben.

Werft doch bitte eine Blick auf diese Schubladenkommode. Seht ihr was? Jaaaa! Schöner weißer, ganz feiner Staub. Der liegt aber leider nicht nur da, sondern im Prinzip überall. Er kriecht wirklich durch jede kleine Ritze. Da hilft es auch nur wenig die Türen zu schließen. Also die komplette obere Etage war nach diesem kleinen Eingriff so richtig schön verstaubt. Und selbst bis hier unten ist der Staub gelangt! Und das wo wir doch gerade letzte Woche alles soooo schön sauber hatten, für die Fernsehleute!!!
Nun ja, die obere Etage ist wieder einigermaßen staubfrei, wobei die große Endreinigung macht wahrscheinlich eh erst Sinn, wenn alles komplett fertig ist. Nun muss noch die eigentliche Tür samt Zarge raus und an diese Stelle versetzt werden, dann beitapezieren, streichen, Laminat verlegen etc.
Ich werde euch auf dem Laufenden halten, versprochen!

Dummerweise ist nun gestern auch noch meine Mutter ins Krankenhaus gekommen (Gallenentzündung) und wird erst mal auf den Kopf gestellt. Montag soll erst noch eine Magenspiegellung gemacht werden (bäääähhhh!) und sehr wahrscheinlich wird ihr die Galle entfernt, aber das steht noch nicht fest. Im Prinzip ja kein dramatischer Eingriff, aber mit 79 Jahren!? Da macht man sich dann doch so seine Sorgen. Aber irgendwie kommt ja immer alles auf einmal: unser Umbau, Krankenhaus, dann will ich in 14 Tagen mit 7 Frauen noch ein Wochenende zur See fahren, der Garten wächst langsam zu (kein Wunder bei diesem Wetter!) und im Keller warten nun schon drei Aufträge, die ich nähen muss (das ist ja ganz schön, aber kommt nun eigentlich recht ungelegen). Für heute ist aber erst einmal Feierabend und ich bin mal wieder froh, dass irgendjemand die Erfindung des "Pizza-Taxis" gemacht hat, denn zum Kochen hatte ich dann heute überhaupt keine Lust.
Apropos kochen, als wenn ich nicht schon genug zu tun hätte, kam unsere Nachbarin (eine ganz liebe ältere Frau!) heute noch mit einer riesigen Schüssel voll mit Pfirsichen (bestimmt fast 3 kg)!!! Die liegen nun schön in der Küche, neben dem riesigen Berg Fallobst Äpfel, die ich heute vor dem Rasenmähen aus unserer Wiese aufgesucht habe. Aber, morgen ist ja auch noch ein Tag. Mal sehen, ob ich da irgendwo zwischen Krankenhaus und Nähen und Familie noch einen Apfelkuchen und Pfirsichkompott (oder hat jemand noch 'ne nette Idee für Pfirsiche???) einschieben kann.

Gruß Uschi (die sich jetzt gleich nur noch auf's Sofa haut und auf einen schönen Film zum Einschlafen hofft!)