Sonntag, 29. November 2009

Nur mal so zur Erinnerung...

Wie ihr ja wisst, ist auch bei uns dieser schweinische Virus eingezogen. Er hat (zum Glück und bisher!!!) nur die Kinder befallen und die haben es einigermaßen gut weggesteckt. Zwei Tage recht hohes Fieber, aber danach ging es doch recht schnell wieder bergauf. Ein wenig müde sind beide noch.

Aber, sie sind wieder gesund.
Und daran hatte ich auch in der letzten Woche überhaupt keinen Zweifel, dass WIR diesen Zustand recht schnell wieder erreichen.

Das kann leider nicht jede Familie sagen.
Wie schnell erkrankt plötzlich irgendwo ein Kind und es besteht keine Hoffnung mehr, da bleibt nur das Bangen um die letzten Tage. Wie gut, dass es dann so eine Einrichtung wie das Regenbogenland gibt.
Denkt doch bitte einen Moment darüber nach. Eure Kinder sind /waren vielleicht auch in den letzten Wochen krank - sind aber wieder genesen. Man geht zum Alltag über, fängt wieder an sich über Kleinigkeiten aufzuregen...

Denkt aber mal über die Situation nach, wie ist es wenn die Kinder krank sind? Wenn beide Elternteile berufstätig sind, muss ein Elterteil "irgendwie" zuhause bleiben. Der Einkauf wird nur noch huschhusch erledigt, die täglichen Arbeiten bleiben liegen und vieles mehr...

Und nun, denkt darüber nach, dass der Zustand nicht nur ein paar Tage anhält, es geht über Wochen, Monaten, ja manchmal sogar Jahre. Neben den Sorgen und dem Bangen, der ständige Stress des "Wie erledige ich das Alles?

Ich glaube JEDER von uns wäre froh, wenn er da jemanden finden würde, der sagt: "Lass' mal, ich mach' das für dich!"

Daher ihr Lieben, geht nochmal in euch und denkt darüber nach, ob ihr nicht doch euren Beitrag dazu leisten wollt, dass es mehr werden, die da sagen: "Lass' mal, ich mach' das für dich!"
Zwei wunderschöne Decken stehen immer noch zum Verkauf und wenn ich die Gebote sehe, würde ich sagen:

"Ach Mensch, komm, da geht doch noch 'was!!!"


Gebt euch einen Ruck!!!

Gruß Uschi

Donnerstag, 26. November 2009

Hach, das war jetzt aber schön!

Da wird man so ganz unverhofft, beim Öffnen der Dose, in der sich die weihnachtlichen Ausstechförmchen befinden, an ein Ereignis erinnert, welches ich gerne in Erinnerung halte.
Das tut gut in dieser grauen Jahreszeit und könnte glatt als gutes Novemberrezept durchgehen.

Ich lass' euch mal dran teilhaben;-)

Hach, schön war's!!!

Gruß Uschi

Mittwoch, 25. November 2009

Nun stecken sie!

Für den kommenden Sonntag, den ersten Advent sind wir nun auf jeden Fall gerüstet.
Gestern fand ich einen hübschen grünen Kranz, von dem ich überzeugt war, dass er auch vier Wochen Durchhaltevermögen an den Tag bringt (schauen wir mal???).
Schnell noch eine rote Glitzergirlande drumherum, vier Kerzen festgesteckt und dann durften die Spieße Platz nehmen. Über allem trohnt ein wenig höher der Engel mit goldenem Haar.


Noch ist es Zeit, wer diese Idee für den Adventskranz übernehmen möchte, der kann das gerne machen. Die Waldbande gibt es als Stickdatei schon seit vergangenem Freitag bei Kunterbunt-Design.
Die Bande ist schnell gestickt, dann einfach mit Filz doppelt zusammennähen, unten eine kleine Öffnung lassen und Schaschlikspieß einstecken.

Gruß Uschi

Montag, 23. November 2009

Wenn das zweite Kind...

...beim Husten über Schmerzen im Kopf klagt, und plötzlich ganz heiße Hände hat, dann ist das in diesen Zeiten wohl auch kein gutes Zeichen!?

Doch noch beim Kinderarzt durchgekommen, um zu klären, ob es sinnvoll ist vorbeizuschauen. Ja, sollte ich machen. Hab' ich! Zumindest mit Felix (Julia jammerte zu diesem Zeitpunkt noch nicht).
Ein eingehender Blick der Ärztin brachte das Resultat: Heftigster grippaler Infekt, bei den dazu erwähnten Symptomen allerwahrscheinlichst "Schwein" gehabt - können unsere Kinder dann zumindest behaupten.
Felix hat eine Schulbefreiung bis Freitag, Julia lass' ich dann wohl auch mal ein paar Tage zuhause!

Fortsetzung folgt! In welcher Form auch immer!

Gruß Uschi

Ich versuche nun...

...bereits seit 90 Minuten unsere Kinderärztin per Telefon zu erreichen, aber immer der selber Spruch: "Die Leitung ist besetzt....blablabla."

Daher habe ich beschlossen, dass ich mir das Einholen der Gewissheit spare und meine Diagnose also selber stelle. Das Risiko, dass ich mich hier bei Felix anstecke ist wahrscheinlich geringer, als in der Praxis, stundenlang wartend mit lauter schniefenden Kindern!
Viel machen kann man ja eh nicht!

Felix liegt gemütlich mit 38,5 °C Fieber auf dem Sofa und sieht fern, aber ansonsten geht es ihm gut!

Euch schon mal Danke für die Genesungswünsche.


Gruß Uschi (die vorsichtshalber nochmal ein paar Dinge nähen geht - wer weiß wie lange das noch geht???)

Sonntag, 22. November 2009

Wenn das Kind ...

...beim Frühstückstisch über Halsschmerzen klagt, eine Stunde später bemerkt, dass Bauch und Kopf schmerzen, eine weitere Stunde später sagt: "Ich glaub ich geh' ins Bett!" und nun tief und fest am hellichten Tag schläft, ist das wohl in diesen Zeiten KEIN gutes Zeichen???? Fieber habe ich jedoch "noch" nicht feststellen können....


Gruß Uschi (Die sich wünscht, wenn sie selber betroffen ist, dann bitte JETZT!!! Und nicht wenn Nikolausmarkt ist, grrrr!)

Edit: Themperatur, momentan 38,5°C
Edit 2: Es gibt ja Dinge, die die Welt nicht braucht - würg!

Donnerstag, 19. November 2009

Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es.
(Erich Kästner)

WIR haben etwas getan, wir - unter uns!
WIR, das sind ein paar Frauen, die sich Anfang des Jahres zusammenfanden, die einen gemeinsamen Tag verbrachten und die feststellten: "Hey, da ist jemand, mit dem hab' ich 'was gemeinsam!

Im Laufe des Jahres trafen WIR uns immer mal wieder hier und da - auf Stoffmärkten und in einem Museum. Danach gab es meist eine sehr ausgedehnte Kaffeerunde in der viel gelacht, vieles diskutiert, einiges kritisch beäugt, und für eine grandiose Idee der Grundstein gelegt wurde.
Eigentlich war es nur ein Satz:

"Lasst und doch mal gemeinsam etwas nähen!"

Da stand sie nun, die Idee! Und sie nahm Formen an, sehr schnell sogar - und das unter FRAUEN!!! Man stelle sich DAS einmal vor!!!???

Nun, ich soll mich kurz fassen (sagte man mir;-)), also will ich nicht weiter um den heißen Brei herumreden.
Jeder der wollte, sollte kleine Patchquadrate nähen, im Format 32 x 32 cm. Man einigte sich auf eine Farbkombination" rot mit weiß" und auf eine weitere in "blau mit weiß" (wobei, das blau nach ein paar Tagen auch durchaus türkis sein durfte, da es an blauen Stoffen in vielen Stoffregalen doch arg mangelte!!!). Wie diese Quadrate zu gestalten seien, das blieb jedem selbst überlassen.
Quasi ein nähtechnisches Experiment! Für uns wahnsinnig spannend und auch mit ein Grund einen eigenen Blog zu gründen, wo wir unsere Erfahrungen und Fortschritte nur "Unter uns" austauschen konnten.
So, lange Rede - kurzer Sinn, herausgekommen sind dabei 28 unterschiedlichste Quadrate, 14 in rot/rosa/weiß und 14 in blau/türkis/weiß. Eins schönes als das andere und jedes mit ganz individuellem Still und alle mit viel Liebe und Hingabe genäht.
Und diese Quadrate vereinigen sich nun auf zwei wundervollen Patchworkdecken, bei denen mir die Worte fehlen sie zu beschreiben. Seht selber:

Die rot-rosa-weiße Kreation:

Die blau-türkis-weiße Kreation:

Nun haben wir jedoch ein Problem!!!
WIR sind ca. 20 Frauen - haben aber nur 2 Decken (okay, es entstanden auch noch zwei passende Kissen)!?
WIR einigten uns zwar schnell auf die Idee - aber wer soll die Decken nun bekommen?
NEIN, alles natürlich Quatsch - von Anfang an stand da natürlich auch die Idee:

Unser Gemeinschaftsprojekt werden wir zu einem guten Zweck versteigern!

Alle waren wir uns schnell einig:
Der Zweck sollte sein, Kindern zu helfen! Es gab viele Vorschläge, viele Ideen, aber eine hat uns am meisten begeistert. Das Geld, was durch die Ersteigerung der beiden Decken zusammenkommt, wird zu 100% an das Kinderhospiz "Regenbogenland" gespendet. Dort wird es Kindern ermöglich in Würde zu leben und zu sterben, betroffene Eltern und Geschwister finden dort einen Ort, an dem sie durchatmen können, befreit von der Last des Alltages.
Wie schnell kann ein JEDER von uns in diese Situation geraten! Wie froh kann ein JEDER von uns dann sein, dass es einen solchen Ort gibt, wie froh wäre dann ein JEDER von uns, wenn er wüßte, da sind Menschen, die tun GUTES für uns!

Ich weiß, es ist schwer in der heutigen Zeit von dem knappen was manche von euch haben etwas abzugeben. Und JA, an vielen Stellen wird die Hand aufgehalten, aber hier, hier haben viele Hände mit Freude etwas geschaffen, was sie an euch weitergeben möchten - immer mit dem Ziel vor Augen:

WIR WOLLEN GUTES TUN!

Nun erwarten wir eure Gebote. Ihr könnt eine Decke mit dem passenden Kissen ersteigern, oder auch gleich beide!
Die Gebote sind mit entsprechendem Betreff "ROTE DECKE" oder "BLAUE DECKE" abzugeben unter folgender Emailadresse GEBOT HIER. Und BITTE nur hier und NICHT im Kommentar!!!!

Die Versteigerung läuft bis Nikolaus, 6.12. um 24 Uhr.
Den jeweiligen Höchstbetrag der einzelnen Decken findet ihr regelmäßig aktualisiert bei mir in der Seitenleiste. Wer dabei zur Zeit Höchstbietender ist bleibt anonym und auch am Ende der Aktion, werden wir uns mit dem Meistbietenden beraten, ob sein Name veröffentlich werden soll oder nicht.

Ja und nun, nun noch ein paar weitere Bilder dieser wundervollen Decken:



(Maße der Decke ca. 1 m x 1,35 m)

(Maße der Decke ca. 1 m x 1,35 m)

Das rote Kissen in Großaufnahme!
(Maße: 70 cm x 35 cm)

Das blaue Kissen in Großaufnahme!
(Maße: 70 cm x 35 cm)

ACH, ihr wollt noch wissen wer da so alles mitgemacht hat?
Mit von der Partie waren:

Ruth, Linda, Nicole, Sabine, Marion, Dimi, Andrea B., Petra, Heike, Claudia, Henriette, Verena, Andrea und meine Wenigkeit!

So, und nun gebe ich den Startschuß zu einer hoffentlich erfolgreichen Versteigerung!!!
Das Startgebot je Decke ist 1 Euro!!! Na, wenn DAS nicht zu toppen ist???

Gruß Uschi

Edit: Wer mag, der darf natürlich gerne einen Link in seinen Blog setzen, damit möglichst VIELE auf unsere Aktion aufmerksam werden!!!!

Mittwoch, 18. November 2009

Holla, hier kommt die Waldfee...

...und bringt noch ein paar lustige Gesellen mit.

Diese lustige Waldbande gibt es nicht nur im Märchen, sondern ab Freitag bei Kunterbunt-Design im Shop. Gezeichnet, unverkennbar, von Maki.

Bei mir werden diese Wald(spieß)gesellen am 1. Advent unseren Adventskranz zieren. Falls ich morgen irgendwo einen Kranz auftreiben kann, der annähernd den Eindruck macht bis Weihnachten durchzuhalten, kommt ihr schon vorher in den Genuß des Anblicks;-)

Und der Elch, der ist wirklich einmalig schön. Wer kann diesem Blick schon widerstehen!? Obwohl, ich finde er schaut ein wenig so, als würde er Weihnachten möglicherweise verschlafen...




Aber es gibt ab Freitag nicht nur eine Bande! Es gibt gleich zwei!! Und zwar hat Doro K. auch mal wieder gezaubert. Sie lässt das Herz von Müttern mit kleinen Jungs höher schlagen, denn auch die Serie der "Little Boys" wurde um die Herbstvariante erweitert. So kommen die "Little November Boys" mit vier super schönen Motiven daher.
Ich hoffe dann nur, dass in den kommenden Wochen die Kollegen/Kolleginnen meines Mannes nur Söhne zur Welt bringen. ICH wäre dann immerhin mit den U-Hefthüllen sehr gut vorbereitet;-)

Die "LittleNovemberBoys" gibt es auch ab Freitag bei Sonja im Kunterbunt-Design-Shop.



Und nicht zu vergessen: Völlig kostenlos, auch ab Freitag, der Schriftzug für meinen Schlaukasten!


Gruß Uschi

Montag, 16. November 2009

Es war nur eine Frage der Zeit...

...wann dieses Heft endlich den Weg in meine Hände findet!


Und da ich dieses Projekt schon abgeschlossen habe...

(psst, immer noch geheim!)

...und das, was mich vor Wochen hier schon begeisterte auch vollendet habe...

(aber DIE werden nicht an MEINEN Händen bleiben!)

...konnte ich mir gerade beim Schwimmen der Kinder ein wunderschönes Paar aus dem Heft aussuchen und beginnen.

Denn "Babybornsocken" für den Nikolausmarkt habe ich nun genug gestrickt - habe ich mal so beschlossen!

(falls jemand möchte - noch sind sie da)

Gruß Uschi (die sich jetzt endlich mal wieder großen Socken widmen kann!!!)

Trommelwirbel...tatatata...die Gewinnerin....

Am gestrigen (verregneten) Sonntag, fand in den frühen Nachmittagsstunden die Verlosung dieses Schlaukastens statt:


Es waren insgesamt 17 Teilnehmer, die unter härtesten Bedingungen in die Lostrommel (in diesem Fall ein zweckentfremdeter hauseigener Schlaukasten;-)) kamen.


Hier seht ihr übrigens den tollen Schriftzug, den mir Sonja von Kunterbunt-Design digitalisiert hat, und den es ab Freitag als Freebie hier zum download geben wird.

Die Lottofee wurde vom hauseigenen Notar (Felix) vereidigt und schritt dann zur wichtigsten Aufgabe des Tages...


...um dann voller Stolz die Nummer 12 zu präsentieren!


"Äääh, Mama, und WER ist jetzt die Nummer 12?"

Ich denke auch ihr wollt das wissen?

Die Nummer zwölf, und damit glücklicher Gewinner des Schlaukastens ist Minke, oder vielleicht besser gesagt ihre Tochter Marije. Sie wird von diesem bunten Lernsystem profitieren und wieder mit viel mehr Freude als bisher an das Lernen des Einmaleins herangehen.

Dir liebe Minke und auch Marije wünsche ich viel Spaß mit eurem Schlaukasten!

Alle anderen Teilnehmer müssen sich den Schlaukasten nun leider selber nähen;-)

Gruß Uschi

Samstag, 14. November 2009

Nur zur Erinnerung!!!

Heute Abend um 20 Uhr läuft die Verlosung des Schlaukastens aus!

Hier nochmal die Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahmebedingungen sind hart, aber fair. Denn ich habe mir gedacht, der Schlaukasten ist dort am besten aufgehoben, wo er am dringendsten gebraucht wird, also in Haushalten, wo es mit dem Lernen nicht so dolle klappt, wo es gilt Defizite aufzuarbeiten.
Schlechte Noten sind keine Schande - eine Schande wäre es, nichts daran zu ändern!!!
Das können also Defizite beim Einmaleins sein, Probleme bei der Rechtschreibung, Schwierigkeiten bei dem letzten Vokabeltest.
Im Klartext heißt das: Mitmachen kann jeder, der die letzte (also nicht EURE alten Arbeiten heraussuchen!!!) Klassenarbeit/Vokabeltest schlechter als 3 geschrieben hat (also ALLES, was 3 minus und schlechter ist kommt in die Lostrommel). Das muss natürlich belegt werden, durch Foto oder Scan. Und keine Sorge, das wird hier nicht veröffentlicht, das wird geheim bleiben. Selbstverständlich werde ich auch mit dem Gewinner klären, ob sein Name veröffentlich werden soll oder nicht.

Einsendeschluss ist Samstag, der 14.11. um 20 Uhr!!!
Bis dahin schickt mir eure schlechten Noten (oder eher die eurer Kinder) an folgende Adresse: Klasse-Kleckse

Unter allen eingesendeten Arbeiten wird das Los entscheiden!

Da bisher "nur" acht Teilnehmer in der Lostrommel sind und mir auch einige erklärt haben, dass ja die Klassenarbeitshefte eingesammelt werden, werde ich mal darüber hinwegsehen, wenn mir der Nachweis nicht schwarz auf weiß geliefert wird.
Also NOCH habt ihr die Chance zu gewinnen!!! Und die Chancen stehen recht gut!!!

Gruß Uschi

Freitag, 13. November 2009

"Der Weg ist das Ziel"

"El Porto" - die Tür

Eine Tür bedeutet immer auch Fragen: Was befindet sich dahinter, auf welches Abenteuer werde ich treffen, werden mir dort nette Menschen begegnen? Wohin wird mich diese Tür führen? Was wird sich ändern? Im Laufe unseres Lebens öffnen wir viele Türen, und viele halten eine Überraschung für uns bereit. Manchmal wird einem auch die Tür offen gehalten und eine Einladung ausgesprochen: "Trete ein und erlebe Schönes!"

So kam es mir vor, als das Schnittmuster "El Porto" über den großen Teich zu uns ins Haus geflattert kam. Ein Schnittmuster von Nancy bedeutet immer ein Abenteuer, aber NIE ein so großes, dass die Expedition auf dem Weg zum Ziel scheitern könnte!!!

Für El Porto braucht man nicht viel (einmal durch's Nähzimmer fegen und man hat ausreichend Stoffe zusammen, ähem, zumindest bei mir!), eigentlich braucht man noch nicht einmal einen kompletten Reißverschluss;-)

Wenn man das "Gepäck" für Nancys Reise vor sich liegen hat, betrachtet man die Reiseroute. Es zeigen sich Hürden und es bilden sich Fragezeichen auf der Stirn, aber im vollsten Vertrauen auf den Reiseleiter begibt man sich auf den Weg und erlebt ein grandioses Abenteuer.
Für mich war es hier und da auch eine Reise in die Vergangenheit. Denn "El Porto" ist gleichzeitig auch eine Tür in die Welt der Nähgeheimnisse. Sie ist ein Lernprojekt und die vielen kleinen Tipps und Tricks erinnerten mich an meine Zeit in der Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Ernährung. Dort wurden viele kleine Läppchen erstellt, an denen man das Einfassen mit Schrägband übte, das Einsetzen eines Reißverschlusses, das Nähen von "Gucklöcher"...Wenn ich damals geahnt hätte, dass man diese Läppchen am Ende auch zu einer Tasche hätte zusammen nähen können, ja dann, dann gäbe es El Porto wohl schon 23 Jahre. Nur meine Läppchen waren nicht so farbenfroh wie heute;-)

Das Gefühl auf dieser Reise ist unbeschreiblich, irgendwann hat man viele Etappen hinter sich liegen, auf die man mit Stolz zurückschauen kann, und nun fügen sie sich wie im Märchen zu einem Ganzen zusammen und plötzlich steht man staunend am Ziel!!!

Komisch nur, dass man erst am ENDE der Reise eine Tasche in Händen hält;-) - das ist, als bekäme man den Anstoß die Reise gleich noch einmal zu beginnen.

"El Porto" bietet genügend Platz für den Reiseproviant!

Für die Reise ist "Alles Drin!"

Die wollten auch mit auf die Reise.

Und die hat sich ins Gepäck geschmuggelt!

Die Rundtasche - ein tolles Lernprojekt!!!

Wenn auch ihr euch auf die tolle Reise begeben wollt, dann vergesst nicht die Buchungsunterlagen. Diese sind ab Sonntag 15.11. im farbenmix Reisebüro zu bekommen! Und ich bin mir sicher auch für euch hält "El Porto" große Abenteuer bereit.

Gruß Uschi

P.S.: Und wenn man bedenkt, dass "El Porto" eigentlich ein Abfallprodukt ist, welches nicht mehr ins Buch passte, da wage ich noch gar nicht dran zu denken, was das Buch alles für uns bereit hält!!!

Donnerstag, 12. November 2009

Nutze den Tag!
(Carpe diem!)

Eigentlich wollte ich euch heute etwas anderes berichten, eigentlich wollte ich euch mit bunten Bildern erfreuen und eigentlich stand 'was ganz anderes auf dem Plan.

Aber heute ist mir mal wieder bewußt geworden, WIE kostbar jeder Tag, jede Stunde, jede Minute sein kann. Denn so schnell wird dem ein Ende gesetzt.

Ganz unerwartet, von jetzt auf gleich, hat das Leben der Freundin meines Bruders ein Ende gefunden.
Auch wenn wir uns nicht sonderlich Nahe standen - es bleibt ein Lücke - ein Mensch, plötzlich nicht mehr da!

In diesem Sinne, bedenkt bei jeder Minute - es könnte eure Letzte sein. Konzentriert euch auf das Wesentliche und schenkt "Lapalien" keine Aufmerksamkeit!

Dies ist nun in den vergangenen vier Wochen der dritte Todesfall im näheren Bekanntenkreis gewesen, daher auch meinen Rat: Hört auf euren Körper, ignoriert nicht die kleinen Zipperlein...., wie würde meine Mutter an dieser Stelle sagen: "Die Einschläge kommen immer näher!" Nun, sie sagt das zurecht mit ihrem 82 Jahren, aber wir? Muss unsere Generation wirklich schon ums Leben bangen?

Gruß Uschi

Mittwoch, 11. November 2009

Nicht nur für Nachteulen...

...ist dieses wahrhaft großartige Projekt, was zugegebener Maßen mal wieder ins Haus geflattert kam, weil ich zu laut in die Welt hinaus rief: WAS MACHT IHR EIGENTLICH MIT EUREN STOFFRESTEN?

Mit solchen Äußerungen sollte man vorsichtig sein, denn SCHWUPPS hat man ein Ebook im Postfach - und das KANN man ja nicht einfach so ignorieren. Schon gar nicht, wenn es wirklich die Möglichkeit bietet die Stoffreste, vor denen man gerade eben noch ratlos gestanden hat, direkt zu verbrauchen, ohne einen Platz dafür im Nähzimmer suchen zu müssen. So stand ich also vor Wochen da, in meinem neuen Nähzimmer und durfte gleich testen, ob die Räumlichkeit auch für Großprojekte dieser Art geeignet ist. Es kam also wirklich wie gerufen....

Die Rede ist von der wundervollen UHUHU-Patchwork Decke, die auch ihr euch ab Sonntag 15.11., anlässlich des 5. Geburtstages als Dankeschön von Farbenmix als Freebook in euer Postfach holen könnt. Wobei ich ja doch anmerken muss:

Es ist doch eher an uns DANKE zu sagen, DANKE für 5 tolle Jahre, für grandiose Inspiration, wertvolle Tipps und Anregungen, und von meiner Seite DANKE für die tolle Zusammenarbeit!!!


Und ich verrate euch mal ein Geheimnis: Bisher habe ich IMMER einen großen Bogen um wundervolle Patchworkdecken gemacht, staunend die tollen Werke anderer begutachtet, aber immer gedacht: "NEE, also dieses Geschnipsel, dafür bist du einfach nicht geboren!"


ABER, ich wurde eines besseren belehrt, denn mit dem UHUHU-Eulendecken Ebook entsteht die Decke ganz, ganz einfach, Reihe für Reihe. Und selbst das Hinterfüttern (oder wie man das auch immer nennt) und Einfassen mit einem Stoffstreifen - ganz easy! Allerdings sollte man gegen Ende evtl. kurzfristig die Familie ausquartieren, da man die Decke zum Schluss am besten auf dem Boden oder auf einem großen Esstisch ausbreiten sollte, damit man beide Lagen zusammenstecken kann, ohne dass jemand ausgerechnet in DIESEM Moment darüberläuft;-).
Und weil es wirklich so einfach war, habe ich meine Eule noch ein klein wenig variiert und auf einen Ast gesetzt, denn ich hatte da doch noch eine Kiste mit braunen Resten;-)...

Und noch ein kleines Geheimnis: Erstens ist die Decke wirklich schnell genäht, zweitens schafft sie Platz in der Restekiste und drittens kann man sie mit einer Fleecedecke hinterfüttern, die mich gerade mal 1,79 Euro im blaugelben Möbelhaus gekostet hat. In diesem Sinne: Ich glaube GÜNSTIGERE Weihnachtsgeschenke wie dieses, was auch noch große Freude bereiten wird, werdet ihr wohl kaum finden!!!!

Gruß Uschi

Dienstag, 10. November 2009

Es gibt Dinge, die MUSS ich haben!

Spätestens, als ich diesen Beitrag hier las, war für mich klar: DAS MUSST DU HABEN!!!

Ich gestehe, eigentlich überkommt mich dieses "haben-wollen" Gefühl eher selten. Aber in diesem Fall, no chance, auch nicht nach einer Nacht schlafen, auch nicht nach zwei Nächten schlafen. Die Begierde blieb, denn dieses "Flügelschwein" sah ich vor meinem geistigen Auge schon in ganz enger Gesellschaft zu diesen "Schweinchen". Und dieser geistige Anblick lies mich nicht los, bis ich einen Klick hier tätigte und mir so ein, zwei, drei....Stickdateien gönnte. Nun bin ich glücklich!!!

Drei Schweine, ganz egoistisch für MICH, auf einem gekauften Shirt!
(Ich finde sie schauen so wunderbar himmlisch!)
Dank an Frau Rieger, die mich damit SEHR glücklich machte;-)


Nun noch 'was anderes: Mir kommen so langsam Zweifel, ob die Pisa-Studie übrigens gefälscht ist.
Denn entweder ist mein zu verlosender Schlaukasten SO scheußlich, dass ihn keiner haben will, oder kreative, nähende Köpfe haben Kinder, die nur gute Noten schreiben?
Bis jetzt befindet sich nämlich ganz einsam und verlassen nur EIN Teilnehmer in der Lostrommel!!!
Also Leute Hand auf's Herz - da kann doch 'was nicht stimmen!!!???

Gruß Uschi

Montag, 9. November 2009

Ebook "Der Schlaukasten"

oder:
So macht Lernen Spaß!

Wie die treuen Leser wissen ist unser Sohn ja nun nach den Sommerferien zur weiterführenden Schule gewechselt. Schnell stellten wir fest: "Oh, hier gibt es doch eine Menge mehr zu tun!" Das Lernen musste strukturiert und organisiert werden. Vor allem im Englischen kam viel neues Wissen hinzu, was irgendwie verarbeitet werden musste. Die paar Vokabeln aus der Grundschulzeit wurden bisher immer auf der Fensterbank in der Küche deponiert - griffbereit in einem kleinen Schatzkistchen.
Schnell wurde uns aber klar, dieses Schatzkistchen reicht für die Flut der beinahe täglich neu eintreffenden Vokabeln nicht aus. Vor allem stellten wir fest, einmal ansehen bringt nicht den gewünschten Lernerfolg. Es musste ein Lernsystem her.

Eine Befragung bei Freunden, wie denn deren Töchter die Flut der Vokabeln bewältigen, ergab, dass sich dort das Lernen mit Lernkästen bewährt hatte. Also schaute ich mir verschiedene Modelle an. Die meisten waren aus Pappe gefertigt und machten in meinen Augen einen nicht sonderlich haltbaren Eindruck. Vor allem, so einen Kasten brauchen wir ja nicht nur im 5. Schuljahr, sondern vermutlich mindestens noch 5 weitere Jahre!!!

Also, da MUSSTE was Stabileres her.

Ich rechnete, ich tüfftelte, ich maß, ich schnitt und ich nähte! Und herausgekommen ist unser

Schlaukasten

Mit dem Schlaukasten wird das Lernen nicht nur leichter,
sondern auch kunterbunt, ganz wie du es möchtest, stabil und dekorativ
Das Lernen mit dem Schlaukasten beruht auf dem Prinzip des Fünf-Fächer-Lernsystems,
wodurch der Lernstoff regelmäßig wiederholt wird und dauerhaft im Langzeitgedächtnis
bleibt.

Und weil man kleine Kästchen immer mal für irgendetwas gebrauchen kann, habe ich noch weiter gerechnet und getüfftelt und eine gültige Formel gefunden, mit dem ihr ganz leicht den Stoffbedarf und -größe für Kästchen in jeglichem Format berechnen könnt.


Ob quadratisch oder rechteckig, ob hoch oder niedrig, ob mit umgeklappten Rand oder mit Borte - ALLES ist möglich - ihr habt die Wahl!

So ist also mein neues Ebook "Der Schlaukasten" entstanden.
Den Schlaukasten wird es ab 15.11. als Ebook bei farbenmix geben.
Aber das ist noch nicht alles, denn die Buschtrommeln funktionieren grandios. So wird es für alle Stickmaschinenbesitzer passend dazu den Schriftzug "Schlaukasten" bei Kunterbunt-Design als Freebie-Schriftzug geben und für alle Nicht-Stickmaschinenbesitzer hat uns Elke glücklich gemacht und ein paar Schlaukasten Velours produziert. Euch beiden an dieser Stelle ein großes DANKE, dass ihr meine Idee so toll unterstützt.

Und weil beim Erstellen eines Ebooks meist auch immer ein kleiner Überschuß produziert wird, gibt es heute, an dieser Stelle, erstmalig im Klasse-Kleckse-Blog auch etwas zu gewinnen. Und zwar geht es um diesen Schlaukasten:


Er kann euch das Lernen erleichtern! ABER, die Teilnahmebedingungen sind hart, aber fair. Denn ich habe mir gedacht, der Schlaukasten ist dort am besten aufgehoben, wo er am dringendsten gebraucht wird, also in Haushalten, wo es mit dem Lernen nicht so dolle klappt, wo es gilt Defizite aufzuarbeiten.
Schlechte Noten sind keine Schande - eine Schande wäre es, nichts daran zu ändern!!!
Das können also Defizite beim Einmaleins sein, Probleme bei der Rechtschreibung, Schwierigkeiten bei dem letzten Vokabeltest.
Im Klartext heißt das: Mitmachen kann jeder, der die letzte (also nicht EURE alten Arbeiten heraussuchen!!!) Klassenarbeit/Vokabeltest schlechter als 3 geschrieben hat (also ALLES, was 3 minus und schlechter ist kommt in die Lostrommel). Das muss natürlich belegt werden, durch Foto oder Scan. Und keine Sorge, das wird hier nicht veröffentlicht, das wird geheim bleiben. Selbstverständlich werde ich auch mit dem Gewinner klären, ob sein Name veröffentlich werden soll oder nicht.

Einsendeschluss ist Samstag, der 14.11. um 20 Uhr!!!
Bis dahin schickt mir eure schlechten Noten (oder eher die eurer Kinder) an folgende Adresse: Klasse-Kleckse

Unter allen eingesendeten Arbeiten wird das Los entscheiden!

An dieser Stelle auch einen großes Dankeschön an meine Probenäherinnen, die sich mal wieder meinen mathematischen Formeln tapfer gestellt haben, die mit Schabrakeneinlage gekämpft haben, die flexible Kreativität an den Tag gelegt haben und mich mit eigenen Ideen überrascht haben. Ihr seid klasse!!!

Bleibt nur noch zu sagen: Frohes Lernen und in Zukunft nur noch gute Noten!!!

Gruß Uschi

P.S.: Und BITTE, laßt eure Kinder nicht die kommende Arbeit versauen, nur weil ihr in den Besitz des Schlaukastens kommen wollt. Dann näht doch bitte lieber selber!!!!

Sonntag, 8. November 2009

Wen(n)de Wendestulpen nähen möchtest...

... dann brauchst du dazu folgende Dinge:

Erstens, das Kreativ-Ebook "Stulpen" von Sabine
Zweitens, ein paar Jerseyreste, oder anderen dehnbaren Stoff
Drittens, ein klein wenig Geduld, um genau zu sein: 7 Tage

Denn in 7 Tagen, am 15.11, wird es die versprochende Anleitung von hier als FREEBOOK bei farbenmix zum kostenlosen Download (ähem, logisch, sonst wär's ja kein Freebook;-)) geben.
Wir, d.h. Sabine und ich, haben uns gedacht, dass die Anleitung für die Wendestulpen bei ihr am besten aufgehoben ist. So findet ihr es jederzeit wieder und braucht nicht in den unendlichen Weiten meines Blogs zu suchen, wenn mal ein paar Monate vergangen sind.

Ja, und dann könnt ihr ganz viele davon nähen, so wie ich heute:


Diese hier werden alle mit zum Nikolausmarkt gehen und geben quasi den Anstoss zum "Jetzt-muss-ich-mal-in-die-Pötte-kommen"!!!

Ach so, und dann heißt es dran bleiben hier in den nächsten Tagen, denn da kommt noch 'was interessantes Neues für euch. Es hat mit "Lernen" zu tun (iiieeehhhh!), aber eins verrate ich euch schon heute: SO kann Lernen Spaß machen! Laßt euch überraschen....und, ja, zu gewinnen (ENDLICH!!!???) wird es auch 'was geben, das mal so ganz nebenbei erwähnt....

Gruß Uschi (die momentan gar nicht weiß, WANN sie das alles psoten soll!!!???)

Donnerstag, 5. November 2009

Mit Wangerooge...

...kann man sich sicherlich jedem Wind und Wetter auf derselbigen Insel stellen, denn Wangerooge ist herrlich kuschelig, so kuschelig, dass Julia mir das Shirt quasi unter der Maschine wegzog und ich nicht die Chance bekam noch irgendetwas darauf zu sticken o.ä.

Und nur sehr widerwillig wurde er nach ein paar Tagen in die Wäsche gegeben mit den Worten: "Den kann ich aber dann doch morgen wieder anziehen, oder?" Nun, DAS nenne ich Treffer!!!

Und was sich im Kleinen bewährt, bewährt sich auch im Großen. So gab es auch für mich einen kuscheligen Wangerooge Pullover, genau das Richtige für so einen Friesköttel wie mich;-)


Den Schnitt Wangerooge von Schnittreif.de gibt ab morgen bei Farbenmix im Shop. Danke an Anja, die uns mit diesem Schnitt eine fehlende Lücke im Kleiderschrank gefüllt hat!

Gruß Uschi

Mittwoch, 4. November 2009

Wenn es galaktische Würmer gibt....

...dann steckt er garantiert in diesem Shirt!!!
Es gibt ja Projekte, bei denen läuft einfach alles von Anfang an schief oder vielleicht sollte ich hier eher sagen nicht alles kosmisch galaktisch gut?

Erst muckte die Stickmaschine (aber das war ja schnell geklärt!), dann hatte ich das Shirt schon halb zusammengenäht, fiel mir ein: "Mist, Stoff ist noch nicht vorgewaschen gewesen!", und wenn man dann Stickies draufnähen will, ist das erfahrungsgemäß nicht so von Vorteil, weil sich da nach der Wäsche schon mal leicht etwas verziehen kann. Also erstmal waschen!
Dann sollte da dieser Girl Schriftzug drauf. Das ging ja auch ganz gut mit dem Sprühkleber, aber der Kleber war jetzt auch da, wo die Veloursterne hin sollten. Also wieder waschen! Der Kleber war dann ja 'rausgewaschen, dafür war der Andromedarnebel aufgezogen....hach, ich sag's euch!!! Genau - WIEDER waschen!

Aber das Ergebnis entschädigt doch und wir können stolz behaupten. "We're cosmic! You, too?"

(klick macht's größer!)

In der Hoffnung, dass ihr nicht alle so im Universum herumirrt wie ich, kann ich euch die neue Stickdatei "be cosmic" von der Weltraumstation "Kunterbunt-Design" mit der momentanen Besatzung der "Hamburger Liebe" echt empfehlen. Das alles bekommt ihr ab Freitag mit Lichtgeschwindigkeit ins Haus geliefert. Und ihr wißt schon: Beim dritten Stern links in der Milchstrasse...ja, da wird es dann auch noch herrliches Zubehör zur intergalaktischen Raumfahrt geben!

Galaktische Grüße Uschi

Dienstag, 3. November 2009

Und weil die....

...Stickmaschine mal wieder ein klein wenig muckte (es hatte sich zum Glück aber nur ein Schräubchen gelockert, was mein Mann innerhalb von 5 Minuten wieder festschrauben konnte!!!), ja, dann kommt man schon mal auf den Gedanken es doch wieder von Hand zu probieren.

Was? Na, das Sticken!


Geht sogar noch - aber SEHR mühsam!!!

Und weil das Waschmittel in der Wäsche mal wieder einen Schleier á la Andromedarnebel im Sternenmeer verursacht hat, kann ich das Shirt nun NOCH mal waschen!!! Und das Blöde ist, diese Waschmittelreste, die gehen komischerweise immer nur ganz schwer wieder 'raus. Ich glaube ich sollte doch mal über eine neue Waschmaschine nachdenken....

Ihr müsst daher leider noch ein klein wenig auf die Auflösung warten...

Gruß Uschi

Also Sprühkleber ist...

...schon eine tolle Sache.


Wenn man das Shirt dann nicht vor der weiteren Verarbeitung waschen müsste:-(

Denn irgendwie habe ich mich jetzt nicht getraut auf die Kleberreste Velours aufzubügeln. Oder macht das nichts? Meine Befürchtungen sind nämlich, dass ich nicht nur die Velours damit dauerhaft fixiert, sondern eben auch die Kleberreste!?
Nun ja, die Waschmaschine läuft - dann muss ich eben jetzt 'was anderes machen - wird sich schon 'was passendes finden.

Gruß Uschi

NANANA!!!

Wenn DAS mal keinen Ärger gibt!?
Aber vermutlich sind die groß genug, dass die das dürfen...

Gruß Uschi

Sonntag, 1. November 2009

Heute geht's ihm an den Kragen!

Wem? Na, diesem Fläschchen Wein natürlich.


Weil ich vor einigen Wochen einer Familie weiter im Süden ein gar köstliches Sonntagsfrühstück beschehrt habe, können WIR uns heute auf ein gar köstliches Abendmahl (Schweinefilet in Pilzrahmsoße mit Röstis und Möhren-Poreegemüse) freuen.

Erst dachte ich: "Hm, den hebst du aber für einen ganz besonderen Tag auf!" Nur, so im Alltag vergesse ich meist die besonderen Tage. Und, ist eigentlich nicht jeder Tag besonders, weil wir ihn erleben dürfen. Und weil die Frau...äh...Mutti und auch ich den November so gar nicht mögen, fand ich DAS Anlass genug dieses Fläschchen aus dem Keller zu holen und ihr quasi virtuell zu zu prosten.

Na denn Prost - den ersten Tag des tristen Monats haben wir schon gemeistert;-)

Gruß Uschi

Also, das morgendliche Denken...

...klappt! Vorzüglich sogar!!!


Ich habe auch schon alle Schritte fotografiert, aber bitte ein klein wenig Geduld. Für mich, der das logische Denken um mehrere Ecken und die räumliche Vorstellung überhaupt nicht schwerfällt, war es nämlich ganz einfach, die Stulpen so zu einander auszurichten, dass man sie anschließend wenden kann. Das Problem ist, es wird trotz Fotos nicht so ganz einfach euch das zu erklären, weil man zwischenzeitlich eine ziemliche Kringelwurst in Händen hält;-)
Aber ich werd's versuchen....

Gruß Uschi