Samstag, 27. März 2010

Die Arme reichen bis zum Boden...

...aber die Arbeit ist geschafft.

28 Thujas in 5 Stunden entsorgt. Sie passten sogar ALLE auf einen LKW.
Ein ungewohnter Anblick und wir haben jetzt wieder 20 m² Garten!


(gleiche Standorte wie heute morgen!)

Mehr Text gibt es heute nicht mehr, denn irgendwie sind die Hände doch ein wenig zittrig...man ist eben doch keine 20 mehr;-)

Gruß Uschi

Eine Hand wäscht die andere!

Unter diesem Motto läuft die heutige Tagesaktion. Denn heute geht es diesem Grünzeug an den Kragen.

(Thujahecke, ca. 20 lang, 3 m hoch, 15 Jahre alt!)

Als wir vor 14 Jahren unser Häuschen kauften standen die kleinen Thujas gerade eben mal ein Jahr an der hinteren Grundstücksgrenze. Mein Verhältnis zu Thujas, nun, ich drücke es mal vorsichtig aus: Thujas und ich, wir werden nicht miteinander warm. Manche schwärmen von "immer grün", aber genau DAS ist es was ich an diesen Bäumchen NICHT mag. IMMER dasselbe Grün. Eigentlich hätten wir sie damals vor 14 Jahren schon entsorgen sollen, aber da stand erst einmal die Renovierung des Hauses an. Und wie das so geht, immer ist vieles wichtiger. Also habe ich die Thujas notgedrungen immer mal wieder geschnitten, um sie einigermaßen im Zaum zu halten. Aber Thujas schneiden ist wirklich eine Qual!!! Also bin ich vor drei Jahren in den Streik getreten und habe gesagt: "Jetzt ist Schluß! ICH schneide die nicht mehr - die kommen weg!" Und wie das ja so geht, mit dem "in die Tat umsetzen" - gut Ding will eben Weile haben, oder man braucht eben auch ein wenig Unterstützung, denn was Bäume sägen und dazu gehöriges Material angeht, sind wir nicht sonderlich ausgestattet.

ABER wir haben einen Gärtner im Freundeskreis! Wer jedoch Gärtner im Freundeskreis hat, der weiß auch, dass Gärtner von Frühjahr bis Herbst IMMER Saison und wenig Zeit haben - da fragt man dann doch nur ungern.

ABER es ergab sich, dass die Frau des Gärtners ja die "Familienpellworms" bei mir bestellte. Und ich gestehe, den Auftrag nahm ich ja nicht ganz ohne Hintergedanken an;-)
Ich machte ihr also ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen konnte: Nähen gegen Thujas entsorgen!
Und dieses Angebot wurde dankend angenommen! Wir glücklich - sie glücklich, was will man mehr?

Ja, ein wenig mehr wollten wir noch, nämlich einen Ort, an dem das Grünzeug gut aufgehoben ist. Und auch da haben wir wirklich Glück gehabt (hat ja doch manchmal Vorteile, wenn man auf dem Dorf wohnt;-)), denn wenn man jemanden kennt, der jemanden kennt, der für das hiesige Osterfeuer des Sportvereins zuständig ist, dann hat man auch dieses Problem gelöst und kann die gesamte Hecke auf einen riesigen Haufen werfen und das auch nur 100 m von uns entfernt!

So, und nun "nur noch" die Dinger aus der Erde bekommen! Was "danach" kommt, das werde ich erst noch sehen. Kirschlorbeer auf jeden Fall nicht!!! Denn den finde ich genauso blöd IMMER grün!!!

Gruß Uschi

Donnerstag, 25. März 2010

Celebrate the


(Schriftzug "Boys" übrigens nachträglich von mir mit den Buchstaben der Stickamschien ergänzt!)

Doch noch ein Post zum Thema!
Und zwar ein ganz wichtiger, denn heute Abend wird es eine ganz tolle neue Stickserie aus der Feder von Eva/Doppelnaht, digitalisiert von Sonja/Kunterbunt-Design geben. Und damit kann man wirklich tolle Sachen für Jungs machen - leider nicht mehr für Jungs in Felix' Alter - dafür kommen sie leider ein paar Jährchen zu spät.
Aber so ein toller Knubibagger auf dem Shirt gibt im Kindergarten sicherlich reichlich Gesprächsstoff in der Jungsecke!!!

"Knubbis reloaded"

die gibt es ab heute Abend


"Ob du die noch brauchen kannst?", war Sonja bange Frage, als sie mir in der letzten Woche die Datei zum Probesticken zu kommen ließ.
Für Felix sicherlich nicht (obwohl, die Rakete ist schon cool!!!).

Aber ich habe sie für einen ganz besonderen Zweck gestickt - für einen guten Zweck, denn große Ereignisse werfen ja bekanntlich ihre Schatten weit voraus, und so habe ich meine Knubbis bereits auf Vorrat gestickt, denn bald werde ich dafür Verwendung haben. Daher kommen sie hier aber zunächst etwas "simpel" ohne Hintergrund daher.
Ich hoffe ihr verzeiht, wenn ich euch verrate, dass sie für etwas Ähnliches wir hier gedacht sind. Denn ich werden mit den Frauen, wieder einmal gemeinsam nähen dürfen! Die Aktion hat uns soviel Spaß gemacht - das müssen wir einfach wiederholen. Allerdings - es gibt diesmal keine Decken! Aber WAS wir da zaubern werden - nun, das bleibt noch ein wenig geheim. Das konspirative Treffen findet jedoch schon bald statt und läuft unter dem Decknamen "Nähen in den Mai!"

Ihr jedoch habt heute Abend schon ein wichtiges konspiratives Treffen, und zwar im Shop von Kunterbunt-Design um euch eure Knubbis reloaded zu besorgen!!!

Gruß Uschi

Leider mal wieder für alle Ideen zu wenig Zeit!

Eigentlich wollte ich in dieser Woche ganz viele Dinge, oder zumindest eine Sache für Felix nähen, weil ja schließlich die Aktion "Celebrate the boyz" angelaufen ist. Aber die fehlende Zeit spielt mir mal wieder einen Streich. Das hat mehrere Gründe.

Erst einmal befinden wir uns in der letzten Ferienwoche und allen Lehrern scheint das auch aufgefallen zu sein, daher standen und stehen in dieser Woche zwei Deutscharbeiten, eine Mathearbeit, ein Physiktest und ein Religionstest auf dem Programmm (okay auf zwei Kinder verteilt, aber eben in vier Tagen). Ich durfte mich also in Isreal mit dem Thema Elektrizität und der Satzteilbestimmung beschäftigen und diverse Gemüsesorten einkaufen, um das Wechselgeld zu überprüfen. Da hatte ich so gar keinen Kopf frei für Schnittmuster - egal ob Boy oder Girl!!!

Weiterer Grund ist der doch recht plötzlich eintretende Frühling, bzw. die milde Witterung, die ja normalerweise schon vor vier Wochen hätte einsetzen müssen. So ist aber vier Wochen lang im Garten noch nichts erledigt worden und DAS ist jetzt auch erst einmal aufzuholen. Und da gilt wirlich die Devise "carpe diem", denn bei Regenwetter kann ich zwar Nähen, aber da macht Gartenarbeit keinen Spaß!

Über das Wochenende und auch noch am Montag habe ich mich ja auch noch mit diesem Großprojekt beschäftigt, was ja auch gut war und richtig viel Spaß gemacht hat, ABER auch dieses Projekt zieht noch Arbeit nach sich, denn ich hatte mit meiner Freundin, was die Bezahlung der Jacken angeht, einen kleinen Deal gemacht: Ihr Mann ist nämlich Gärtner und in unserem Garten steht eine Thujahecke (mittlerweile über 15 Jahre und seit mindestens 8 Jahren rege ich mich darüber auf, weil Thujas einfach grässlich zu schneiden sind!!! Und, sorry, ich finde diese Bäume einfach nur langweilig, aber sie standen nun mal schon hier, als wir das Haus kauften!). Ja, und jetzt, endlich kommt diese Thujahecke weg! Gleich am Samstag - denn dann können wir sie hier im Ort noch zum Osterfeuer bringen;-)
Das heißt aber auch, ich muss zuvor noch ein paar Sträucher schneiden, die vor dieser Hecke stehen, damit man einigermaßen gut an diese Bäume herankommt. An das anschließdne Chaos in unserem garten wage ich noch gar nicht zu denken....

Nunja, und so ganz nebenbei ist da noch der übliche Haushaltskram, wie Einkaufen, Waschen, Bügeln etc.. So komme ich mal wieder zu der Erkenntnis, es geht nicht alles und schon gar nicht auf einmal!
Aber "Celebrate the boyz" muss ja nicht heißen, dass das nur in dieser Woche so sein sollte. Das ist wie Muttertag, Valentinstag und ähnlichen Geschichten - sie erinnern zwar an eine besondere Idee, aber eigentlich sollte doch JEDER Tag so sein. Also werde ich immer mal wieder "Celebrate the boyz" feiern, wie ich es auch in der Vergangenheit schon gemacht hat (wenn auch nicht 1:1 mit dem was ich für Julia nähe;-)).

Lange Rede kurzer Sinn, damit dieser Post auch ein Foto bekommt, präsentiere ich wieder 'was aus der Retorte;-) Ich glaube, es ist das bisher aufwändigste und bunteste Projekt, was ich für Felix genäht habe. Eine FELIX für Felix!

Genäht ist sie aus zwei verschieden farbigen Jeansstoffen, die an manchen Stellen offenkantig übereinanderlappen und dann schön ausfransen konnten. Auch die Stickereien habe ich nicht auf Filz sondern auf Stoff gestickt und offenkantig aufgenäht, so dass auch hier der tolle Fransenlook zum Tragen kommt. Die Idee mit der Kraterlandschaft stammt von Felix, den ich bei der Gestaltung der Jacke auch mit einbezogen hatte. Ich habe ihm die Stickdatei gezeigt und er hat mir dann alles so aufgemalt wie er es gerne hätte. Apropos aufmalen, DAS geht ab dem neuen Schnittmuster - ABC bei Farbenmix nun noch einfacher, denn da ist jetzt immer ein Ausmalbildchen (sorry, ich finde leider den Link dazu nicht mehr - ich hätte schwören können, das da einer war!!!) mit dabei. Ich glaube, so mit einbezogen werden sich die Kinder, egal ob Junge oder Mädchen, noch VIEL mehr auf ihre genähten Sachen freuen!!!

So, und nun muss ich mich sputen, denn es warten immer noch ein paar Baufahgrzeuge auf mich;-)

Gruß Uschi

Mittwoch, 24. März 2010

Kinder und ihre Kuscheltiere!

Ein ganz brisantes Thema, denn die Kuscheltiere, Schmusetücher, Schnuffeldecken und wie sie sich so alle nennen, spielen nun mal eine bedeutende Rolle im Leben eines jeden Kindes.
Sie sind ständiger Begleiter, von Anfang an, sie geben Schutz, sie geben Halt, sie lassen einen in schöne Träume verfallen - sie sind der beste Freund - zumindest in den sehr jungen Jahren! Denn sie sind immer da!
Für Julia hatten wir uns kurz nach ihrer Geburt für einen grünen Nickyfrosch entschieden, der sehr bald den Namen "Freddy" bekam.


Freddy wurde (wird immer noch!) heiß geliebt und gerade in der Anfangszeit wurde er immer sehr gerne an seinen damals noch verknoteten Händen angekaut. Da schnell klar, dass Freddy DER Freund in allen Lagen war, wurde auch ganz schnell ein zweites Exemplar gekauft,


um ihn zwischenzeitlich doch mal austauschen und waschen zu können. Denn der beste Freund soll doch IMMER verfügbar sein!
Immer? Nun nicht immer, manchmal hängen sie auch auf der Leine, weil sie durch den ständigen Gebrauch doch eine sehr strengen Geruch angenommen haben;-) Und wenn der beste Kumpel dann im Bett liegt während man selber im frischen Frühlingswind an der Leine hängt kann es schon mal zu unschönen Szenen kommen;-)

(klickt es euch ruhig größer, das ist SO köstlich;-))

Wie ich übrigens letztens feststelllen durfte, haben manche Eltern sogar noch besser vorgesorgt als wir. Da wurden von dem besten Freund nicht nur zwei, sondern gleich 5 besorgt und offensichtlich immer gerecht ausgetauscht, damit auch jeder seine Schmuseeinheiten abbekommt. Aber manchmal passiert es eben doch, vom besten Freund gibt es nur ein Exemplar und - es geht verloren!!! Auf immer und ewig! WIE SCHRECKLICH!!! WIE GRAUSAM!!!

Aber dem können wir jetzt ein Ende setzen, denn Karin von Fips & Lucy hat sich die Mühe gemacht und ein Ebook geschrieben, mit dem ihr ganz einfach euren Kindern schnell und einfach eigene Schmuse-und Kuscheltücher, eben beste Freunde, nähen könnt.
Komm Kuscheln, genau der richtige Titel für das, was sich dahinter verbirgt. "Komm Kuscheln", ab Donnerstag bei Farbenmix im Shop! Das heißt ab Donnerstag sind alle Sorgen wie weggefegt, denn mit "Komm Kuscheln" werden die besten Freunde reproduzierbar. Man kann sie einmal, zweimal, dreimal nähen und nie braucht man Sorge zu haben, dass das nicht mehr geht!!! Selbst wenn der "neue" Freund den "abgelebten" vielleicht nicht zu 100 % ersetzt, immerhin seit ihr mit "Komm Kuscheln" in der Lage einen neuen Freund zu nähen. Das finde ich SO klasse!!!

Nun unsere Freddys gibt es noch, sie müssen zwar nicht mehr überall mit hingenommen werden, aber ihr sehnlichster Wunsch (oder besser gesagt ein großer Wunsch einer 8 Jährigen) war es endlich eine Freundin zu bekommen. So wählte ich zum Ausprobieren des Ebooks von Fips&Lucy das Froschgesicht aus der Serie "Crazy Applis", habe es mit der Stickmaschine um 120 % vergrößert und schon war sie geboren. Darf ich vorstellen? Fredina!!!

Schwer umworben von den beiden Freddys, und wenn ihr meint 8-jährige würden sich nicht mehr neu verlieben und sich für neue Schmusetiere begeistern, na, dann schaut euch mal DAS Bild an, denn DAS spricht Bände oder?


Und weil das Nähen so schnell geht, habe ich gleich noch ein paar mehr "Komm Kuscheltierchen" angefertigt. So hat man immer was parat, wenn im Bekanntenkreis Nachwuchs kommt. Hier die lustige Dreierbande. Wenn man mag kann man auch noch den Schnulli daran befestigen - den brauchen wir zum Glück nicht mehr;-)


Und selbst, wenn man keine Stickmaschine besitzt lassen sich mit dem neuen Ebook wunderschöne Kuscheltücher zaubern. Mit einer netten Applikation und kleinen Bänderesten in der Naht auch ein sehr schönes Mitbringsel zur Geburt.


Und bei farbenmix im Shop gibt es alternativ sicher in der Velourabteilung noch einige witzige Kreaturen die sich auch sehr gut zu lustigen Köpfchen umarbeiten lassen;-)

Also, ihr wißt was zu tun ist!!! Ab Donnerstag "Komm Kuscheln" DAS Ebook für Schnuffeltücher bei farbenmix im Shop! Und NIE mehr die Sorge, dass der beste Freund verloren geht....

Gruß Uschi (die sich jetzt ganz schnell noch um ein paar Baufahrzeuge kümmern muss!)

Montag, 22. März 2010

Warum Pellworm besser Ameland hätte heißen können

Das Schnittmuster "Pellworm" ist gerade für Fleecejacken ideal und der gleichlautende Name einer Nordseeinsel ist wahrscheinlich deshalb so gewählt worden, weil man gerade auf diesen Inseln so eine Fleecejacke immer gut gebrauchen kann.

Das dachte sich sicherlich auch meine Freundin, als wir im vergangenen September auf Texel waren und ich mich wohlig warm in meine Pellworn kuscheln konnte. So reifte bei ihr der Gedanke: "So eine Jacke möchte ich auch haben!", und, da sie so gar nicht egoistisch ist, hat sie gleich an die ganze Famlie gedacht und bei mir quasi eine Familienjacke in Auftrag gegeben. Ich sollte also dreimal Pellworm (zweimal groß, einmal klein) nähen und, weil eine Tochter lieber einen Schlupfpullover haben wollte haben wir uns da für Yorik entschieden.

So, aber zurück zur Überschrift. Warum sollte Pelllworm nun aber besser Ameland heißen?
Nun, meine Freundin und ihre ganze Familie, und damit meine ich jetzt nicht nur ihre eigene, sondern auch die Mutter, Brüder, Schwägerinnen, Nichten, Neffen und was da sonst noch alles so zur Familie zählt (Schachtelsatzmodus aus!), sind eingefleischte Fans der Westfriesischen Insel AMELAND. Es geht kein Jahr ins Land, in dem sie nicht mindestens ein paar Tage dort verbracht haben. So war es ihr größter Wunsch: "Uschi, kannst du uns die Jacken nähen und hinten drauf Ameland sticken?"
Logisch geht das! Wenn man die nötigen Buchstaben hat...

(passend dazu die Welle aus "Ahoi, mijn Deern!")

So wird also wahrscheinlich diese Jacke in der Familie eher "Ameland-Jacke" genannt werden und unter dem Namen Pellworm gänzlich unbekannt sein;-)


Und so werden die Vier sich auf der Insel in den kommenden Ostertagen wohl kaum noch aus den Augen verlieren;-)

Das wird die Jacke meiner Freundin sein, und wenn man zwei Jacken in der gleichen Größe näht, dann kann man übrigens auch ganz lustige Sachen mit den Reißverschlüssen anstellen;-)

Und weil ein Kind in JEDER Familie ja immer aus der Reihe tanzt und der Wunsch der Tochter nach einem Schlupfpullover größer war, als nach einer Jacke, habe ich Yorik so umgewandelt, dass der Unterschied erst auf den zweiten Blick auffällt. Ich habe also die Bündchen weggelassen, die Ärmel mit Daumenlöchern ausgestattet (dazu etwas Weite weggenommen) und die für Pellworm typischen Unterteilungen übertragen. Von hinten ist kaum ein Unterschied wahrzunehmen,

und vorne habe ich mir, (damit die Tochter auch Muscheln in den Taschen verstauen kann) wie bei Pellworm Tascheneingriffe und eine "innenliegende" Kängurutasche überlegt. So sehen alle vier "Jacken" fast identisch aus, wenn man von dem Farbwechsel einmal absieht;-).


Und weil sie sich so ähneln, dachte ich wäre es sicher von Vorteil, dass jeder auf seiner Jacke seinen Anfangsbuchstaben des Names findet. So ist eine Verwechslung ausgeschlossen, denn sind wir doch mal ehrlich, unsere Männer und das Erinnerungsvermögen, was die Farben ihrer Kleidung angeht ist doch nicht allzu groß, oder ist das bei euch anders?

(ABC-Button von Janea)

Abschließend bleibt mir noch zu sagen, dass ich der ganzen Familie ein paar wunderschöne erholsame Ostertage auf Ameland wünsche!

Gruß Uschi

P.S.: Ein Satz noch zum Abschluß: Ihr ahnt wahrscheinlich selber schon, dass ich doch froh war, das es sich bei dem bevorzugten Reiseziel um Ameland handelte, denn bei Schiermonnikoog wäre ich jetzt wohl noch mit den Buchstaben zu Gange;-)

Samstag, 20. März 2010

Celebrate the boyz...

...ein tolle Aktion, die ich aus vollster Überzeugung unterstütze. Denn viel zu selten sind die Jungs noch in der Galerie zu sehen!!!

Das muss sich ändern! Und ich hoffe, das Sabines Blog und natürlich alle anderen Jungsmütterblog in den nächsten Tagen daran arebeiten, dass sich das bessert!
Schon lange nerve frage ich Sabine immer mal wieder: "Macht doch mal wieder 'was Cooles für Jungs!" Ich hoffe, durch eure Nachfrage, wird sich mein ständiges Gejammer dahingehend bestätigen, dass auch Jungsmütter gewillt sind für ihre Sprößlineg etwas zu nähen - und dass vielleicht durchaus auch mal etwas aufwändiger.

Denn wenn ihr meint eure Jungs würden sich NICHT über selbstgenähtes freuen, dann ahnt ihr gar nicht WIE stolz sie auf die Sachen sein können. Und ich weiß, wovon ich rede, denn ICH nähe schon ganz lange für Felix. Hier mal die Bilder aus der Anfangszeit - einige von euch kennen sie vielleicht noch?

Meine allererste Hose für Felix, Schnitt aus einer BizzKids
(das war Ende 2005!!!)

Cool und Crazy Dortje in 3/4 Länge

Auch Dana lässt sich für Jungs nähen!
(hach, DIESER Stoff!!! schmacht....)

Nena für Boys!

Pfiffige Sweatshirts gehen auch immer!

So, das war erst mal ein kleiner Rückblick.

Ich hoffe ich komme in der nächsten Woche noch dazu ein paar aktuelle Teilchen zu nähen und zu zeigen.

Gruß Uschi

Freitag, 19. März 2010

Ein Anruf von der Schule...

...verheißt ja meist nichts Gutes.

Da gehen einem Gedanken durch den Kopf, wie:

- Kind plötzlich krank
- Kind verletzt
- Kind schon im Krankenhaus
- Kind hat sich schlecht benommen
- Kind hat schlechte Noten

Aber nein, es war etwas sehr Erfreuliches!
Ich habe den Auftrag bekommen!!!
Welchen Auftrag??? Na, den hier!

Ich darf den St. Martin, der hier bei uns immer durch's Dorf reitet mit Kostüm ausstatten. Mit allem Drum und Dran und selbst der Bettler bekommt was NEUES genäht - das soll natürlich alt aussehen;-).

Das ist ja mal so ein ganz anderer Nähauftrag! Und wie gut, ich habe bis 11. November Zeit - auch DAS ist sehr schön!!! Da kann ich in aller Ruhe suchen, planen und nähen....

Ich halt euch auf dem Laufenden!

Gruß Uschi

Montag, 15. März 2010

Es gibt ja Dinge...

...die kann ich SEHR GUT ignorieren....


...dann gibt es Dinge die kann ich GAR NICHT lange liegen lassen, da juckt es mir einfach in den Fingern, um zu sehen wie das Muster wird....


...und dann sind da Dinge die haben 25 JAHRE gelegen, bis ich sie wieder in den Händen halte.


Meine Abiturarbeiten - soeben an meiner alten Schule abgeholt. Die Themen habe ich vollkommen vergessen und was ich da geschrieben habe, das schaue ich mir jetzt erst einmal in aller Ruhe an;-)
Immerhin wußte ich wenigstens noch in welchen Fächern ich mein Abitur abgelegt habe.
LK Biologie (3-)
LK Erdkunde (3+)
GK Niederländisch (3)
GK Kunst (mündl. Prüfung - DAS war grausam, das weiß ich noch! Note: ???)

Ich glaube heutzutage ist das gar nicht mehr möglich in dieser Kombination Abitur zu machen. Ja, wir hatten es schon einfach - so vor 25 Jahren!!!

Ich geh' dann jetzt mal schmöckern...

Gruß Uschi

Sonntag, 14. März 2010

Und dann war da noch der Stoff...

...mit dem Druckfehler!

Den bekam ich beim letzten Besuch bei meinem Stoffhändler geschenkt. Es waren noch ca. 2 m auf dem Ballen drauf und er drückte ihn mir bei rausgehen einfach so in die Hand.
Erst zu Hause stellte ich fest, dass er zwar qualitativ ganz nett und farblich auch recht schön ist, jedoch mitten drin einen "Druckfehler" enthielt.


Ich stellte also den Ballen erstmal von rechts nach links und wieder von links nach rechts. Der Stoff würde sicherlich irgendwann mal gut sein, um ein Schnittmuster erst einmal zu testen.

Und genau das habe ich dann auch gemacht, denn testen wollte ich schon lange mal diese Tunika, die mir hier SO gut gefallen hat. Sabine_KR und ich haben "annähernd" die gleiche Figur, wenn auch ich meine Sachen meist etwas "flotter" trage als Sabine. Sie meinte: Ich habe die Tunika, glaube ich so in Gr. 38 oder 40 genäht, also kopierte ich dann mir dann mal Gr. 42. Die Ärmel kamen mir ja schon recht schmal vor, aber, sie sollen ja schon eng anliegen, sonst geht der Charakter der Tunika verloren.

Ja, nun war da aber immer noch der Druckfehler im Stoff??? Als ich den Stoff aber so vor mir liegen sah, dachte ich: "Ach, muss ja keiner wissen, dass das ein Druckfehler ist, nutze ihn einfach so als wenn das so müsste!" Also habe ich den dicken blauen Balken in Brusthöhe verbannt und nett bestickt (denn im melierten Stoff wäre die Sirckerei sicher nicht so zur Geltung gekommen;-)).

Die erst Anprobe, hm, also irgendwie scheine ich mehr Mukkies in den Oberarmen zu haben als Sabine!? Eng anliegen müssen sie ja, aber SO eng??? Zu eng, viel zu eng! Selbst wenn ich kein Shirt drunter ziehe - nee, nee, geht nicht! Vielleicht habe ich die Ärmal aber auch in Gr. 36 abgezeichnet??? Egal, man ist ja mittlerweile geübt im Ovi-Naht auftrennen...
Also Ärmel raus - neue rein (3 cm an jeder Seite dazu und Armausschnitt angepasst), tatatada...


Passt!!! Da werden sicher noch ein paar nähen...

Gruß Uschi

P.S.: Das Schnittmuster stammt übrigens aus irgendeiner KnippMode von 2008??? Oder doch schon 2006??? Sieht da aber total unscheinbar aus. Daher Danke an Sabine, die diese Tunika quasi "probegenäht" hat - manche Dinge muss man einfach erst noch "anders" sehen;-)

Mittwoch, 10. März 2010

Auf Platz 1 der Beliebtheitsskala...

...aller Stickdateien, landeten "Hotte & Hü" natürlich sofort bei unserer Tochter.


Als ich ihr gestern das Shirt zum Anprobieren gab, wollte sie es gar nicht mehr hergeben. Ich hatte jedoch noch keine Fotos gemacht, also musste ich ihr hoch und heilig versprechen, dass sie es heute gleich nach der Schule endlich anziehen dürfe.

Ja, "Hotte & Hü" ist DIE Stickdatei für alle pferdeliebenden Mädchen, und selbst ich bin ganz vernarrt in den großen Button der jetzt unser neue Imke aus DEM Buch hier verziert. "Hotte & Hü" gezeichnet von der Black Sheep Company und digital umgesetzt von Sonja (Kunterbunt-Design).

Ursprünlich wollte ich nur "Herrn Hotte" auf's Shirt nähen,


aber dann war da noch der tolle runde Button (der dann auf der Kapuze landete)


und die schönen kleinen Blümchenbuttons (die man immer gebrauchen kann und auf dem Ärmel landeten), hach, und das Hufeisen für's Glück (auf dem anderen Ärmel) durfte doch auch nicht fehlen,


und weil "Frau Hü" nicht nur als großes Applimotiv, sondern auch klein gestickt daher gelaufen kommt, durfte sie noch dezent hinten Platz nehmen...


Als dann alles festgenäht war, dachte ich mir, einen Orden hat diese Datei auf jeden Fall verdient - so kam auch dieser noch mit auf's Shirt.

Muss ich noch mehr schreiben? JAAA! "Hotte & Hü" ab morgen abend bei Sonja im Shop!!!
Und NEIN, es herrscht kein Kaufzwang - gar nicht - überhaupt nicht...oder vielleicht doch????

Gruß Uschi

Edit: Schulschluss -Fototermin, aber SOFORT;-)

Dienstag, 9. März 2010

Mein Fuchs hat Strähnchen...

Ich glaube für Designer und Digitalisierer ist es sicherlich immer überraschend, was wir Probestickerinnen so aus ihren "Vorgaben" so machen.
Okay, manchmal liegt es sofort auf der Hand und in der Regel stickt man vermutlich so wie sich der Designer/Digitalisierer das gedacht hat.
Dann gibt es aber auch Stickmuster, die allein durch eine andere Farbwahl (die Farblagen sind nicht IMMER, aber immer öfter mit dabei;-)) plötzlich ganz anders wirken, oder, wenn es Applikationsdateien sind kann man durch die Wahl des Stoffes auch schon wieder ganz andere Effekte erzielen.
Aber ich denke, das ist unter anderem auch Sinn und Zweck des Probestickens - zeigen wie es wirkt...

Und dann gibt es da auch noch so Probestickerinnen, die anfangen mit den Dateien zu experimentieren! Das geht nämlich auch!
Ich fange bevorzugt an zu experimentieren, wenn mir bei der Stickdatei etwas fehlt, oder wenn ein Motiv zu klein oder zu groß für das gewählte Objekt ist. Der einfachste Schritt dabei ist, das Motiv zu vergößern oder zu verkleinern. Bei meiner Janome 300 E geht das recht schnell und recht einfach am Display. Verkleinern kann ich auf 90 %, vergrößern auf 120 %.
Beim Vergrößern aber, kann man die Maschine z.B. auch überlisten. Das mache ich so: Bild auswählen, auf 120 % vergrößern, intern in der Maschine abspeichern. Die gespeicherte Datei neu aufrufen und nochmal auf 120 % vergrößern. Das geht alllerdings nicht unendlich so weiter, weil irgendwann der Rahmen auch zu klein ist, und die Stichdichte nimmt natürlich ab...probiert es einfach mal aus...

Nun kam vor einigen Tagen die neue Datei "Fuchs und Freunde" von der Hamburger Liebe ins Haus. TOLL!!! Vor allem der große zu applizierende Fuchs hatte es mir angetan. Nur, beim großen Applikations-Fuchs fehlte mir der Schriftzug "Schlaufuchs". Was nun! Selber den Schriftzug mit der Stickmaschine drunter sticken, hm, nee, mir gefiel ja gerade die Form, wie er sich da an den Rücken des Fuchses anschmiegt. Nunja, und was so ein richtiger Schlaufuchs ist, der hat eben auch ein Lösung parat. Die sieht dann so aus:


Ich habe mir zunächst das Applimotiv in den großen Rahmen geladen, dann habe ich den kleinen Fuchs mit dem Schriftzug ergänzt und um 45 ° gedreht. Ursprünglich wollte ich den Schriftzug auch außen am Fuchs haben, aber das passte nicht mehr in den Rahmen, also habe ich den kleinen Fuchs so hin- und hergeschoben, bis der Schriftzug sich innen am Rücken entlangschlängelte. Nun beginnt man wie gewohnt zu sticken, erst den großen Applifuchs. Wenn dieser fertig gestickt ist "spult" man soweit vor, bis man beim Schriftzug angekommen ist, d.h. der kleine Fuchs wird NICHT gestickt, nur der Schriftzug. Das fertige Ergebnis sieht dann so aus:

Ein Schlaufuchs mit Strähnchen im Pelz!

Plaziert hat sich der Schlaufuchs auf einer Imke für Felix. Der wird dann am 18. März das Shirt wahrscheinlich ganz stolz zum diesjährigen Känguruh-Wettbewerb tragen;-)

Und wenn sich bei euch in der Familie auch so manch ein Schlaufuchs tummelt, dann ist das für euch ab Donnerstag sicher einen Einkauf bei Kunterbunt-Design wert. Vor allem, weil der Fuchs noch eine ganze Menge Freunde mitgebracht hat....

So, jetzt muss ich mich aber sputen, denn oben wiehern schon ganz ungeduldig die Pferde unter der Maschine...

Gruß Uschi

EDIT: Noch mit Sonja geklärt:
Bei dem Ausschluß der digitalen Veränderung geht es ausschließlich um die gewerbliche Nutzung - privat kann jede kombinieren, verkleinern und vergrößern wie sie möchte ;-)

Montag, 8. März 2010

NEIN, NEIN, NEIN!!!

Wäre ich jetzt 2,5 Jahre alt, dann würde ich mich jetzt auf den Boden schmeißen mit Händen und Füßen strampeln und laut dabei schreien: "NEIN, NEIN, NEIN, ICH WILL DAS NICHT!!!"



Aber ich bin 44 - also denke ich es nur:-(


Gruß Uschi

Freitag, 5. März 2010

Ein klassisches Bretonenshirt...

...bekam ich heute morgen bei unserem monatlichen Frauenfrühstück von meiner Freundin in die Hand gedrückt, mit den Worten: "Hier, Uschi, du trägst die doch auch so gerne. Schau mal ob es dir passt, ich passe nicht mehr hinein, sonst schmeiß es weg!"

"Äh, ja, okay", antwortete ich zunächst irritiert und bedankte mich.

Zu Hause angekommen, ergab jedoch die Sichtung meines Kleiderschrankes, dass er so ca. mindestens drei von den richtig klassischen blau weißen Bretonenshirts beherrbergt (somit hatte meine Freundin schon recht, wenn sie sagt, ich hätte da ein gewisse Leidenschaft;-)), sowie noch vier in anderen Farben.
Fazit, noch ein weiters - nein, das kann ich nicht verantworten.

Also schnell den "neuen" Imkeschnitt kopiert (muss ich sowieso für Julia haben) auf's Shirt gelegt - JA, das würde passen;-). So habe ich also ganz schnell aus "alt mach neu" gezaubert, die "Ahoi-min deern!" Stickdatei" ist für diese Art Shirts nahezu ein MUSS und schwuppdiwupp ein klassische Bretonenshirt mit Pfiff in Gr. 134/140.

Das werde ich nun morgen meiner Freundin in die Hand drücken und ihr bedauernd mitteilen:

Passt nicht - leider zu klein!


Ihrer Tochter hingegen wird es hervorragend stehen - da bin ich mir sicher!

Gruß Uschi (die jetzt inständig hofft, dass die Freundin vor Montag hier nicht reinschaut!)

Edit: Das Gesicht war klasse - vor allem, weil ich nicht nur meinte: "Passt nicht!", sondern auch noch sagte: "Und hässliche rote Flecke hat es auch noch!" Ein entsetztes: "WIE??? WO???"
Aber die Freude war riesig!