Mittwoch, 30. Juni 2010

Angekommen....

...und zwar körbeweise ist eure Post an Til und Gundel. Hier stehen inzwischen SO viele Namen, dass ich gar nicht mehr zählen kann. Aus allen Ecken und Enden Deutschlands, aus dem Ausland, mir bekannte Namen, aber auch gänzlich unbekannte.

Einfach SCHÖN, das ihr euch alle ein paar Minuten Zeit genommen habt!

Gruß Uschi

Sonntag, 27. Juni 2010

Wenn man im vergangenen Jahr...

...mit einer lieben Bloggerin, Pflanzen aus dem heimischen Garten tauscht, diese dann nach einiger Zeit in den eigenen Garten pflanzt, über den langen Winter aber vergißt was das denn nun gewesen sein mag, dann an der Pflanzstelle in diesem Frühjahr plötzlich drei unbekannte Pflanzen aus dem Boden sprießen, dann kann man schon mal eine nette Überraschung erleben:

Meines Wissens müsste das eine Nachtkerze sein, die erst in den späten Abendstunden ihre Blüten öffnet. Da wir gestern noch lange an unserem Grill/Lagerfeuer saßen konnten wir alle beobachten wie sie "Plopp" plötzlich ihre Blüten zeigte und einen tollen Duft verströmt.

Die "eigentliche" Pflanze aus dem Bloggergarten muss sich noch ein wenig anstrengen und das dritte unbekannte Gewächs könnte sich doch noch zu einer Stockrose entwickelt...lassen wir uns weiter überraschen...

Gruß Uschi

Donnerstag, 24. Juni 2010

Ich soll jetzt hier einen Regenpost verfassen...?

Also, bei aller Liebe und meiner Wortgewandtheit, da fällt mir momentan bei bereits tollen angenehmen 28°C irgendwie NICHTS ein - gar nichts - vollkommene Leere im Kopf.

Daher ausnahmsweise, ganz wenig Text, aber ein paar nette Bilder, damit ihr wißt worum es geht, denn auf die kommenden Regentage könnt ihr euch mal so richtig freuen. Wie bitte? Regen und freuen?

Ja, denn Maki und Sonja bescheren uns nun das süße Mäuschen von dem tollen Webband auch als neue Stickdatei für Regentage. "It's raining mice & dots" heißt sie, ab heute Abend bei Sonja im Shop.
Und seid doch ehrlich, beim Anblick dieses Mäuschens freut auch ihr euch ausnahmsweise auch auf Regenwetter?


Unser Mäuschen ist super glücklich, denn Julia bekam eine weitere Lieblings - "machmalhalblang". Diesmal etwas länger für die etwas kühleren und evtl. leicht veregneten Sommertage.


Also, ihr Lieben, nicht vergessen, heute noch Speck einkaufen, denn mit Speck fängt man ja bekanntlich Mäuse;-)


Und ICH geh' jetzt schnell wieder nach draussen;-)....

Gruß Uschi

Donnerstag, 17. Juni 2010

Postkarten Aktion für Til

Til ist der kleine Sohn von Gundel, noch keine 7 Jahre alt.
Til und Gundel verbringen momentan viel Zeit im Krankenhaus, sehr viel Zeit, denn Til ist krank.
Daran können wir nichts ändern, das machen die Ärtze, bei denen er in guten Händen ist.
Auch die Sorgen, die diese Familie zur Zeit hat können wir nicht teilen, wir können immer wieder tröstende Worte sprechen, aber mehr auch nicht. Der tapfere kleine Til wurde nun schon mehrfach operiert und wird auch noch eine ganze Weile im Krankenhaus bleiben müssen.
Die Ärzte sprachen von 8 Wochen.
ACHT WOCHEN - in der schönsten Zeit des Jahres!
Das brachte Gundel im ersten Moment an den Rande der Verzweiflung.
Acht lange Wochen!

Aber, wir können etwas tun, um den Beiden "ein wenig" die Zeit zu vertreiben.
Wir können ihnen die Zeit ein wenig bunter gestalten.
Wir können ihnen von unserer schönsten Zeit des Jahres ein klein wenig abgeben.

Ich habe mir gedacht, wenn jeder ein Postkarte schickt, aus dem Urlaubsort oder auch aus der Stadt in der er wohnt, oder von einem Tagesausflug der jetzt in den überall anstehenden Sommerferien sicherlich mal unternommen wird, oder einfach so, wenn ihr mit euren Kinder 'was Tolles erlebt habt. Lasst Til und Gundel daran teilhaben.

Wenn wir es schaffen diese Idee weit zu verbreiten, dann werden die beiden es vielleicht bald gar nicht mehr schaffen all die Postkarten zu lesen, die da eintreffen.
Die beiden können auf der Karte gemeinsam auf eine spannende Reise durch die BRD gehen und vielleicht hier und da sogar die Grenzen überschreiten.
Und, vielleicht vergehen die 8 Wochen dann doch ein ganz klein bisschen schneller voran.
Was sich Gundel von ganzem Herzen wünscht, ist das ihr kleiner Til am Schulanfang so fit ist, dass er daran teilhaben kann. Vielleicht können wir mit unseren lieben Grüßen den Genesungsprozess ein wenig beschleunigen!

Es ist nicht viel was wir geben, eine Postkarte vielleicht für 0,50 €, dazu eine Briefmarke und ein paar nette Worte, dazu ein paar Minuten Zeitaufwand.
Also Ihr Lieben, das wird doch wohl zu schaffen sein!

Die Postkarten sendet ihr bitte an:

Ronald Mac Donald Haus Leipzig,

App.13a, Til und Gundel Augustin,

Rubensstraße 1,

04317 Leipzig.


Achja, und wenn ihr sagt: "Ach eigentlich würde ich gerne ein klein bisschen mehr machen/geben, dann schaut mal auch hier wurde bereits eine tolle Aktion gestartet.

Und selbstverständlich ist dieser Beitrag zum verlinken freigegeben, denn NUR SO erfahren ganz viele davon.
All denen, die sich nun einen Ruck gegeben haben und sagen: "JA, da mach' ich mit!", denen möchte ich nun schon von ganzem Herzen danken.

LG Uschi

Mittwoch, 16. Juni 2010

Während in Südafrika Fussball gespielt wird...

...ging ich auf die Pirsch im Serengeti Nationalpark, denn ALLE Fussballspiele muss ich schließlich nicht unbedingt verfolgen. So eine Safari ist außerdem viel spannender, denn, da hängen plötzlich Zebras auf rosa Untergrund im Baum

auf saftig grünen Wiesen tarnt sich ein Nashorn


welches aber noch nicht die Gesellschaft der Schlange bemerkt hat!!!

Von diesen Tieren waren wir schon mächtig beeindruckt.
Den wilden Löwen hörten wir in der Ferne brüllen, von der Giraffe erspähten wir nur die Hörner, der Elefant trompetete in der Abenddämmerung und als die Affen uns mit Bananen bewarfen nahmen wir dann doch reißaus!
Während wir noch wirklich zu kämpfen hatten, gibt es für euch all diese Tiere bereits gezähmt als tolle Stickdatei "Knubbeltiere" von Eva/Doppelnaht, gebändigt von Sonja/Kunterbunt-Design ab morgen im Zoo, äh Shop.

Ein paar seltene Nahaufnahmen sind uns sogar gelungen:


Und das auch in Afrika irgendwo gehäkelt wird, das beweist dieses Häcktop, nach dem tollen Ebook von Sanna.

Und HäckTop und "machmalhalblang" ergänzen sich zu einen prima Sommerduo!!! Bewegungsfreiheit - so wie Julia es mag!


LG Uschi

Dienstag, 15. Juni 2010

"Nu, mach' abba mal halblang!"...

...rief meine Mutter uns Kindern früher immer zu, wenn wir es mit unserem Spiel zu dolle trieben. Das war für uns ein Zeichen, dass es Ernst wurde und wir versuchten uns wenigstens 5 min an ihre warnenden Worte zu erinnern!

"Machmalhalblang" rief nun Sabine dem Sommer zu, der bisher noch nicht so recht das werden wollte, was er sein soll, nämlich warm.
Daher sind zunächst noch "halblange"Hoses angesagt. Und weil wir ja alle auf den heißen Sommer warten und nun bei dem "ich bin nicht mehr kalt, aber auch noch nicht ganz warm Wetter" eine große Lücke in den Kleiderschränken vorfinden, hat Sabine ein schnelles Hosenschnittmuster auf's Papier gezaubert. Machmalhalblang, das Ebook für die schnelle Sommer-2010-Hose. Wenn ich recht überlege sind es glaube ich wirklich insgesamt nur 7 Nähte (ohne Säume) die zu schließen sind, das heißt, wenn man einige von diesen Hosen einmal zugeschnitten hat, sind sie wirklich ruckzuck genäht und die Lücke im Kleiderschrank ist schnell geschlossen.
Man könnte also wirklich, wenn es hart auf hart kommt, um 20 Uhr den Wetterbericht hören, dann entsprechend die Länge der Hose bestimmen, zuschneiden und das Kind wäre am nächsten Tag perfekt gekleidet;-)

So ähnlich hatte ich mir das eigentlich auch gedacht, als ich das Ebook in meinem Postfach fand. Schnell ausgedruckt, Julia ausschneiden lassen, während ich geeigneten Stoff heraussuchte. Da war er, der pinke Sommersweat, ein Rest, den ich irgendwann mal bei einer Stofflieferung dazubekam. Knapp 45 cm, schief im Zuschnitt, aber sicher genau nach Julias Wünschen. Ich legte das Vorderteil auf - passt! Ich legte das Hinterteil auf - passt nicht!! OH!!! Was nun? Da war doch noch so ein Rest limefarbener Sommersweat - farblich passend - prima! Also zerschnitt (ICH schon wieder!!!) kurzerhand das Hinterteil so, bis es auf meinen pinken Stoff passte;-).
Fehlte noch der Bund. 2 x Breite Vorderteil, 2 x Breite Hinterteil, stand da in meinem Ebook. Gemessen und, hm, 70 cm müsste ich für Julias Größe haben - ich kam jedoch mit meinem pinken Stoff auf nur 60 cm.

Macht nix - tun wir also so, als müsse das so und sagen es keinem weiter.

Also wurde auch der Bund gestückelt. Nun lagen nur noch ein paar Streifen pink und limefarbener Sommersweat auf meinem Tisch. So Streifen sind immer blöd, legt man sie im Stoffregal doch nur immer von rechts nach links, schlimmstenfalls bückt mal sich 3 x am Tag danach, weil sie immer wieder hinausfallen. Also entsprechend auf Maß geschnitten wurden auch diese Reste als offenkantige Streifen mitverbraucht.
Dann noch ein paar Stickies aus dem Vorrat (die eigentlich für ein anderes Projekt geplant waren;-)) und ein Webband seitlich und schon hat man die Gewissheit, dass einen das Kind für diese Hosen den ganzen Sommer lieben wird. (sagte ich schon, dass Julia Kuschelhosen aus Sweatstoff liebt???)

Uschi, nu' mach' abba mal halblang, denkt ihr jetzt wieder, denn eigentlich gibt es zu einem neuen Ebook doch gar nicht so viel zu erzählen.

Okay! Hier die Kurzfassung: Machmalhalblang die schnelle Sommerhose, ab Freitag als Ebook bei Farbenmix! Zu nähen aus griffigem Jersey oder Sommersweat, aber auch toll aus luftigen Bw-Stoffen.

Aber Bilder darf ich doch noch zeigen, oder?

(hier sieht man gut die offenkantig aufgenähten Streifen)

Achja, und wenn wir es als Kinder dann den Zuruf "Nu, mach' abba mal halblang!" nicht so genau nahmen, dann kam irgendwann sehr eindringlich die Aufforderung:

Nu mach' abba mal einen Punkt!!!

Gruß Uschi

Montag, 14. Juni 2010

Wenn ich der Fussball - WM weiterhin folge...

...dann fürchte ich, beherrbergt unser Kleiderschrank am Endspieltag so viele HäckTops, wie es Sommertage gar nicht mehr geben kann.
Denn ich habe festgestellt, Fussballübertragungen und das häkeln von Häcktop-Kragen sind SEHR kooperativ;-)
Vor allem wenn es dann ab Achtelfinale auf Verlängerung und Elfmeterschießen hinausläuft kann so ein Kragen durchaus fertigegestellt werden. Die "normale" Spielzeit reicht zumindest bei meinem Häkeltempo (noch) nicht aus!


So, und nun muss "nur noch" der Stoff an den Kragen.

LG Uschi

Mittwoch, 9. Juni 2010

Linientreu...

....geht es heute weiter mit den "Brief- oder Diagonalecken".


Ab nun wird es auch für diejenigen interessant, die die Briefecke direkt, also ohne kontrastreichen Streifen an ihrer Decke arbeiten möchten.

Für den nächsten Schritt, muss auch ich das Bügeleisen einheizen, denn wir brauchen ja die Linien, die ich euch gestern schon auf dem Papier zeigte.
Den angenähten Streifen (oder falls ohne Streifen: den Rand der Decke) falte ich nun um 6 cm (5 cm Randbreite und 1 cm NZ), links auf links und bügle diese Kante. Dann klappe ich das Ganze wieder auf und bügle rundherum noch die NZ von 1 cm links auf links.

Die rotgestrichelte Linie markiert den späteren Rand, die NZ bleibt im weiteren eingeklappt, links auf links.

Durch den Schnittpunkt der rotgestrichelten Linie (im oberen Bild) und der diagonalen Naht ziehe ich nun mit Trickmarker oder Kreide und Lineal eine Hilfslinie und zwar so wie hier gezeigt:

Diese gezeichnete Hilfslinie steht senkrecht auf der Diagonalnaht.


Nun falte ich meine Decke wieder diagonal, so dass die Falt- und Nahtlinien der beiden Seiten genau übereinander liegen (ich hoffe das Bild zeigt wie ich das meine!?). Diese Nahtlinie wird nun genäht, dabei darauf achten, dass die NZ links auf links eingeklappt bleibt. Die Naht beginnt genau im Schnittpunkt der Faltlinie und der Diagonalnaht.

Überstehenden Stoff mit einer NZ von 1 cm abschneiden. Auch die Ecke wird möglichst knapp zurückgeschnitten.

Die soeben genähte Naht aufklappen und von links gut ausbügeln.


Dann das Ganze auf rechts wenden und die Spitze schön ausarbeiten. So werden alle weiteren Ecken gearbeitet.


Wenn alle Ecken fertig und auf rechts gewendet sind wird die Tischdecke erneut gebügelt. Dabei wird überall die NZ von 1 cm schön nach innen gelegt. Das sollte dann so aussehen:

Von der rechten Seite stecke ich nun im "Schatten der Naht", also da wo die Naht des Ansatzstreifens verläuft (bei der Decke ohne Rand könnt ihr den Rand von links feststecken und nähen!), den Ansatzstreifen fest.

Dabei fasse ich auf der linken Seite immer nur ein paar Millimeter des Stoffes mit.


Mit farblich passendem Garn wird nun von rechts auch im "Schatten der Naht" (bei der Decke ohne Rand dann von links) der Ansatztstreifen festgenäht.

Das sollte dann so aussehen!

Hier nochmal ein Blick auf die fertige Ecke: War doch gar nicht so schwer, oder?


Bleibt nur noch die Einladung der Schwiegermutter und Lob ernten!


Viel Spaß beim Nacharbeiten!

Gruß Uschi

Dienstag, 8. Juni 2010

Ich wollte euch doch noch zeigen...

...wie man Tischdecken mit Briefecken, oder Diagonalecken verschönern kann. Es ist zwar im Vergleich hierzu sicherlich die etwas aufwändigere Variante, aber sie macht eben auch etwas her, und bei euren Müttern und Schwiegermüttern erntet ihr garnatiert das Lob: "OH, sogar mit Briefecken!"

Also starten wir mal wieder einen "WIP" (work in progress), oder "sew along" oder einen "Verflixt und mitgenäht!", diesmal mit dem Thema "Die Briefecke" oder auch "Die Diagonalecke".


Und wer meint, dieses Wissen schüttel ich mir mal eben so aus dem Ärmel, weit gefehlt, denn auch ich musste hier erstmal wieder nachschlagen wie das geht:

Ich war ja mal in den 80er in der Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Ernährung und da habe ich das Nähen quasi von der Pike auf gelernt. Was ich damit anfangen sollte, hat sich mir damals allerdings noch nicht so ganz erschlossen;-), denn seid mal ehrlich, hättet ihr mit 19 einen Verwendungszweck für Briefecken aus diesem Stoff gehabt????

Aber heute, nach über 20 Jahren, ja, da brauche ich die auf einmal - und ja, selbst den Stoff finde ich ja doch mittlerweile recht "nett"...

Aber, los geht's jetzt! Bei meiner Erdbeertischdecke wollte ich einen Rand aus grün-weißem Vichykaro ansetzen, um die Decke einzurahmen. Wenn ihr eure Decke ohne Rahmen haben wollt, also den Saum direkt an der Decke arbeiten wollt, dann könnt ihr bei den nächsten Schritte erst mal die Hände in den Schoß legen. Diese Schritte fallen dann nämlich weg.

Meine halbfertige Decke muss ich zunächst noch einmal nachmessen.


Sie ist 80 x 80 cm groß. Der Rand soll, später wenn er fertig ist 5 cm breit sein. Dazu schneide ich nun vier Streifen zu, die 12 cm breit (zweimal 5 cm und je 1 cm Nahtzugabe) sind und mindestens 104 cm lang (80 cm plus zweimal 12 cm). Einfacher ist es jedoch in der Länge reichlich zuzuschneiden, denn Überstehendes kann man nachher einfach wegschneiden.

Diesen Streifen näht ihr nun mit 1 cm NZ (im folgenden immer Nahtzugabe) an die Tischdecke. Dabei aber mit der Naht 1 cm vom Rand beginnen und enden! Rechts und links lasst ihr ein gutes Stück, in meinem Fall mindestens 12 cm überstehen.


Das macht ihr nun rundherum an allen vier Seiten. An den Ecken überlappen sich die Streifen dann so:

Nun faltet ihr eure Decke diagonal (die Diagonale ist die Linie von Ecke zu Ecke), und legt die eben angenähten Streifen schön glatt übereinander.

Der rote Pfeil zeigt die anstehende zu nähende Naht, die ihr euch am besten mit einem Stift (Trickmarker oder Kreide) als Verlängerung der Diagonalen aufzeichnen solltet. Hier ist es wichtig möglichst genau zu arbeiten, denn sonst wird die Ecke schief.

Die Naht nun nähen, dabei genau in dem Eckpunkt beginnen wo die Naht der eben angenähten Streifen endet. Überstehenden Stoff abschneiden, so dass 1 cm NZ überbleibt.

Die Decke auseinanderfalten, die Naht schön ausbügeln. Die linke Seite sollte nun so aussehen:


Von rechts dann so:

Das macht ihr dann jetzt an den restlichen drei Ecken auch. Zum Schluss sieht eure Decke dann so aus:

Damit seid ihr erst einmal ein Weilchen beschäftigt, und wie diese Linien hier zu deuten sind,


das erkläre ich euch dann morgen....

Gruß Uschi

Montag, 7. Juni 2010

Die andere "unschöne" Seite unserer Aktion!

Leider, und ihr könnt mir glauben, es stimmt mich wirklich traurig, gibt es auch eine sehr unschöne Seite zu unserer "Nähen in den Mai!" Aktion.

Ich habe LANGE überlegt, was ich damit mache, wie ich damit umgehe, ob ich es ignoriere. Aber, wer mich kennt, der weiß, so etwas kann ich einfach nicht ignorieren. Aber NOCH war nicht der geeignete Zeitpunkt darüber zu "reden" bzw. es öffentlich zu machen.
"Worum geht es? Was ist denn jetzt schon wieder? Was ist denn passiert?", werdet ihr nun denken.

Es geht um Folgendes. Zu diesem Post, und interessanter Weise eben erst zu diesem und nicht zu jenem Post bekam ich folgenden anonymen Kommentar:

Leider ist das mal wieder ein typisches " macht Reklame für Farbenmix" Ding (oder wurde nicht wie sonst auch sehr genau darauf geachtet,dass auch ja keine "fremden" Aunäher,Stickdateien oder Webbänder verwenden werden?Das ist einfach sehr schade und doch so typisch!

Ihr braucht gar nicht schauen, den Kommentar werdet ihr dort nicht finden. Ich habe ihn nicht veröffentlicht, weil ich diesen Kommentar nicht unter diesem Post stehen haben wollte, denn er hat unter diesem Post nichts zu suchen. Zum einem wollte ich uns den Rattenschwanz den dieser Kommentar mit sich gebracht hätte vermeiden, weil er in keinem, aber auch gar keinen Zusammenhang zu unserer Aktion gestanden hätte und zum anderen finde ich es "einfach sehr schade und doch so typisch", dass so ein Kommentar kommen musste.

Nach anfänglicher Fassungslosigkeit und, ja auch ein bisschen Wut, erfüllte es mich nur von großer Traurigkeit. Denn ich frage mich, was geht in diesem Menschen vor? Hat er/sie NIEMALS am Bett des Kindes gewacht, wenn es krank darnieder liegt und sich mit Fieber und Schmerzen quält? Kann er/sie sich nicht ein klein wenig in die Eltern hineinversetzen, die ihr Kind "gehen lassen" müssen, deren Haus nicht mehr mit Kinderlachen erfüllt wird? Weiß er/sie nicht um die Sorgen, die Eltern haben, deren Kind "anders" auf diese Welt kommt. Da werden plötzlich ganz banale Dinge zum Problem, immer muss man kämpfen, planen, überlegen. Wie froh und dankbar können Eltern dann sein, wenn es Institutionen gibt, die da sagen: "Hallo, lade alle deine Sorgen mal für eine kurze Zeit bei uns ab und lebe!"

Und genau DARUM geht es uns. Eine solche Institution zu unterstützen.

Es geht dabei nicht um "macht Reklame für Farbenmix"! Auch, wenn es in der Tat so ist, dass wir Webbänder, Stickdateien und Aufnäher aus dieser Richtung verwendet haben, so mag das vielleicht daran liegen, dass sie von Herzen gegeben wurden. Von Sonja kam ohne danach zu fragen eine großes Paket mit Aufnähern, Sabine schmiss eine riesige Tüte Velours in den Raum, ALLE Beteiligten brachten ihre Webbänder und Stoffe mit. Da wurde nicht darüber diskutiert, ob wir denn nun lieber diesen oder jenen Anbieter nehmen, und es wurde auch nicht penibel darauf geachtet keine "fremden" Webbänder zu benutzen, NEIN es wurde einfach darüber diskutiert, ob wir damit zu einem schönen Ergebnis kommen! So ist es auf den Decken z.B. möglich, dass sich ganz viele Stickbilder der verschiedensten Designer tummeln.

Wieviel schöner würde oben zitierter Kommentar doch klingen, wenn er ein wenig anders gelautet hätte. Wenn da vielleicht gestanden hätte:

Oh, ich sehe ihr habt wirklich schöne Dinge gezaubert. Aber auch wir haben wunderschöne Webbänder im Programm (und DARAN besteht ÜBERHAUPT keine Zweifel!!!). Wie wäre es, wenn ich euch beim nächsten Mal, wenn ihr nochmal so eine Aktion plant ein kleines Paket zukommen lasse. Sagt doch dann bitte kurz Bescheid!

Dass wir dann den edlen Spender namentlich erwähnen und somit kostenlos für ihn Reklame machen versteht sich dann wohl ganz von selbst.

Nur SO geht der Schuss leider in die falsche Richtung, denn mir, und ich denke nicht nur mir, fällt neuerdings der "Bestellklick" bei "fremden" Webbandherstellern schwer und DAS obwohl es dort durchaus traumhafte Designs gibt. Schade...

Schade, dass das Leben manchmal so schwer sein muss!
Aber dennoch, es ist lächerlich im Vergleich zu der Angst mit einem sterbenden Kind allein zu sein....


So, schwere Worte!
Dieser Post wird ausnahmsweise für Kommentare nicht freigeschaltet, denn die zu erwartende Diskussion würde erfahrungsgemäß ausarten.
Wer mir dazu etwas zu sagen hat, kann es gerne per Mail erledigen (obwohl ich nicht weiß, ob ich auf alle Mails antworten kann und werde - also nicht böse sein;-)).

Über eine Mail würde ich mich jedoch ganz besonders freuen, und zwar über die Mail des/der anonymen Kommentators/Kommentatorin. Ich fände es toll, wenn er/sie die Courage besitzen würde. Wenn er/sie mir die Sichtweise erklären würde, die zu so einem Handeln führt, aber bitte auf sachlicher Ebene und bitte auch nicht anonym.
Aber vielleicht haben meine Worte ja auch bereits etwas bewirkt, vielleicht ist wirklich deutlich geworden, hier geht es nicht darum ein bestimmtes Design, einen bestimmten Designer oder eine bestimmte Firma zu "bewerben" - uns geht es nur um Eines:

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Gruß Uschi


P.S.: Der oben eingefügte Kommentar wurde übrigens wortwörtlich so eingefügt, wie ich ihn bekommen habe. Ich habe weder etwas hinzugefügt, noch etwas weggelassen. Auch Rechtschreibfehler und sonstige Eigenheiten wurden so von mir übernommen, wie ich sie vorfand.

Freitag, 4. Juni 2010

Einen hab' ich noch...

...und darüber habe ich mich besonders gefreut

30 €

von Dana. Sie selber hat gerade eben erst spüren müssen, wie schnell man einen geliebten Menschen gehen lassen muss.
Darum, lasst uns kurz innehalten, durchatmen und jede Minute mit unseren Kindern genießen!

Letzter Stand:

2.240 €

Gruß Uschi

P.S.: Ach ja, und falls einer von euch hier toll gestickte Fussballer vermisst - die gibt es im Kleckse-Haushalt nicht. Meine Männer sind SO 'was von Fussball desinteressiert, dass ich Sonja von Kunterbunt Design dieses mal eine Absage erteilen musste, was die neuen Stickdateien Kick it und Fussballfieber angeht. Sicherlich werden auch wir hier die Fussball-WM mitverfolgen, aber für ein Fan-T-Shirt reicht die Liebe zum "Runden, dass in das Eckige muss" dann doch nicht;-)
Aber ich bin mir sicher, diese tollen Kickermännchen werden auch ohne mein Beispiel ganz schnell zur Hochform auflaufen!

Für die dritte Datei "Hochzeitszeit" hatte ich leider auch keinen Verwendungszweck, denn unsere Freunde sind alle schon jahrelang verheiratet, ich würde da schon eher sagen, wir kommen alle in die kritische Phase wo es eher heißen könnte "Just divorced!"

Dennoch möchte ich es mir nicht nehmen lassen euch darauf hinzuweisen, dass es alle Dateien bereits seit gestern bei Sonja im Shop zu erwerben gibt!!! Also kickt, äh klickt schnell mal 'rüber....

Donnerstag, 3. Juni 2010

Uuuuund weiter geht's....

Jetzt aber endlich, dachte sich Heike und fand den Weg zur Überweisung mit

30 €


Da mach' ich auch mit, schrieb kurz darauf eine anonyme Spenderin und legte

50 €

dazu. Und Yvonne findet unsere Aktion SO suuuperdupertoll, sie spendete weitere

30 €

In der Summe macht das "momentan"

2.210,- €


Und wir treffen uns heute hier, um mit der und der schon mal im kleinen Kreis unseren Erfolg zu feiern.

LG Uschi

Mittwoch, 2. Juni 2010

Ich mache jetzt einfach mal kommentarlos so weiter...

...wie gestern. Wir waren bei

1823 €

Diesen krummen Betrag konnte eine anonyme Spenderin nicht mit ansehen und legte

52 €

dazu. Und weil Anne vom Stickatelier-Anne gestern zufällig nach einem größeren Stickrahmen googelte, stolperte sie über meine Seite und blieb mit

50 €

hier hängen;-). Da ich gestern Abend nicht mehr dazu kam den Betrag hier zu aktualisieren, meinte auch die liebe Eva vom Doppelnaht-Duo, den Betrag mit 27 Euro abrunden zu müssen. Das sie damit dann aber bereits die 2000 € -Marke geknackt hatte und IneS somit ihre Wette gewonnen hatte, das ahnte sie da noch nicht. Als ich ihr das heute morgen mitteilte, hat sie noch mal um 3 Euro erhöht und überwies

30 €

Diese Nachricht hatte ich noch nicht ganz verdaut, trudelten weitere

20 €

hier ein! Fast parallel erreichte mich eine weitere anonyme Nachricht die dem Kinderhospiz nochmal

75 €

beschehrte!

Und? Hat jemand mitgerechnet???

Das macht momentan

2.100 €!!!

sagte ich eigentlich schon DANKE!!!???

Gruß Uschi

Dienstag, 1. Juni 2010

Es gibt keine Worte...

...für all das, was wir in den letzten Stunden empfunden haben!!! Ein schlichtes

DANKE

erscheint winzig, gegen dass, was ihr da draußen geleistet habt!

Heute flüstere ich es mal ganz leise (nachdem ich ja gestern gleich viermal korrigieren durfte;-). Es sind "bisher", d.h. bei mir bekannt geworden, 1823 Euro an Spendengeldern eingegangen.

Nun seid ihr sicher auch neugierig, wie sich diese Summe zusammensetzt, denn ich denke mal rechnen könnt auch ihr alle und wenn man die beiden Zahlen die hier links in der Leiste für die Babysets stehen addiert, kommt man nicht auf diese unfassbare Summe. Also mache ich mal eine kleine, aber feine Aufstellung:

322 €
wurden für das blaue Babyset geboten, es geht an eine tolle Familie in der Frau und Mann SO glücklich darüber sind, dass sie 5 gesunde Kinder haben, da wollten sie ein bisschen von ihrem Glück abgeben. Nun SIE haben jetzt das Glück mit unserem Set die geplante Nr. 6 glücklich zu machen! Und da 322 € so ein krummer Betrag sind, haben sie noch erhöht auf
330 €

272 €
wurden für das rote Babyset geboten.
Das bleibt geheim, denn es soll verschenkt werden;-)

500 €
kamen von den vielen, vielen Spendengeldern, die ihr beim Farbenmix Lagerverkauf gegeben habt. Darin sind auch die 50 Euro von Willis Kombi enthalten, sowie 50 Euro von einer lieben Spenderin, die ein kleines Zubrot mit Ebooks bei Farbenmix verdient und dieses Mal auf ihren Anteil verzichtet hat. Farbenmix hat die Summe dann noch auf einen glatten Betrag aufgerundet.

200 €
stammen aus dem Hause Kunterbunt.
Einfach so!
So ist sie halt!

50 €
wurden von einer Familie dazu gegeben, die mir mit ihren Kindern IMMER ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wenn in einer Familie das "Glücklich sein" gelebt wird, dann ganz sicher HIER!!!
Und wenn Sandra beim Lagerverkauf gewusst hätte, was sich da in ihrem Bauch bewegt, dann hätte sie sicher auch zugeschlagen und ein Set mit nach Hause genommen! Wusste sie nicht, dafür bekommen wir schon seit einigen Tagen herrlich bunte Babysachen von ihr präsentiert;-)

100 €
sind von einer stillen Bewunderin, die Hochachtung vor unserem großherzigen Arbeits-Einsatz hatte. Das war ihr die Summe wert, da ihre eigenen Kinder bereits Teenies sind und sie für die Babysets keine Verwendung hatte.
Arbeits-Einsatz??? - Das war Spaß pur;-)!!!

25 €
erreichten uns von Nadine, der Zaubermaus. Sie hatte ein Gebot abgegeben, aber leider nicht den Zuschlag bekommen, hat dann aber mal schnell eben 25 € dazugezaubert

100€
stammen von einer die sich auf den Weg machte, um Ungarisch zu lernen. Seit ein paar Wochen versucht sie (mit Erfolg) in Ungarn Fuß zu fassen. Sie ist darüber SO glücklich, dass vor Ort alles so reibungslos klappt, da wollte auch sie ein wenig vom Glück abgeben!

31€
brauchte Patrizia Hübner (der Name sagt es schon, aus Österreich), um den gestrigen "unrunden" Betrag auf 1600 € aufzustocken.

200 €
kamen von Theresia aus Geldern. Sie kamen für mich SO überraschend, dass es eine zeitlang gedauert hat bis der Groschen fiel. Als Schwester/Schwägerin unsere guten "Freitags-essen-wir-immer-zusammen-Freunde" sehen wir uns meist nur zwei-, dreimal im Jahr zu den Geburtstagen, da schaltet man dann nicht so schnell;-). Theresia ist selber zweifache Mutter und Oma, und weiß, dass ihr Geld gut angelegt ist!

15 €
trafen hier noch ein, nachdem IneS bei Facebook die Wette abgeschlossen hat, dass auch noch die 2000 € zu schaffen sind.
Was machst du eigentlich, wenn du die Wette verlierst????


Allen aufgeführten Spendern rufen wir

(von oben nach unten und links nach rechts: Henriette, Nicole und Petra, Sabine, Marion, Heike und Andrea J., ich, Sabine_KR, Dimi, Andrea B., Doris (besser bekannt als Tante Liesbet), Ruth (mittlerweile MIT Blog), Verena, und Linda!)

ein lautes, freudig, schallend lachendes

DANKE

entgegen!

Wir möchten es aber auch nicht versäumen, denjenigen zu danken, die unsere Aktion unterstützt haben. Da wären zu nennen:
Farbenmix, bzw. Sabine, die ein großes Paket Velours in die Runde warf mit den Worten "macht was draus!" und bei der WIR beim Lagerverkauf unsere Sachen ausstellen und bewerben durften.
Mit in die Runde flog ein mindestens genauso großes Paket bestückt mit herrlichsten Stickies von Kunterbunt-Design. DIE hätten wir vor Ort niemals alle sticken können!
Denn, vor Ort hat uns Jeanette von Huups die Erlaubnis erteilt alle auf Nicoles Rechner befindlichen Stickdateien gemeinsam für das Projekt zu nutzen!
Dann war da noch Nic, die von ihrem Glück so gar nichts ahnte und mit der Tatsache konfrontiert wurde unsere Sachen ins rechte Licht zu rücken!!! Das ist ihr großartig gelungen und so manches Bild werde ich mir sicher ausdrucken und als Erinnerung ins Nähzimmer hängen!
Unser Dank geht auch an all diejenigen, die unseren Link in die Welt hinausgetragen haben! Nur so konnten wir ganz, ganz viele Leute erreichen.
Danke auch an die, die ich jetzt garantiert vergessen habe zu erwähnen - sollte jemand deswegen enttäuscht sein - es war keine böse Absicht, sondern reine Schusseligkeit!!!

Zum Schluss noch ein paar Worte , so "unter uns". Viele von euch haben unser Aktion und unser Nähwochenende mit den Worten "Oh, beim nächsten Mal wäre ich aber gerne dabei!" oder " Das würde ich auch gerne mal mitmachen!" kommentiert.
Eure Wünsche können wir sehr gut nachvollziehen, nur habt ein wenig Verständnis dafür, dass das organisatorisch fast nicht möglich ist. Für uns war es schon recht schwer diesen tollen Bahnhof für unsere Zwecke zu finden und bei 15 beteiligten Familien EINEN Termin zu finden - das war schon mehr als gelungener Zufall. Was ich damit sagen möchte, mit einer Erweiterung der Teilnehmerzahl wird die Organisation nicht einfacher...
Genauso war es, so denke ich, gelungener Zufall, das wir uns gefunden haben. Wir wissen nicht woran es liegt, aber uns verbindet Etwas, mittlerweile MEHR als NUR die Näherei. Es passt einfach....das kann man nicht in Worte fassen. Oder wie sagt Ruth letztens so schön: "Einer für Alle und Alle für Einen!"

Aber, das soll euch nicht davon abhalten, mal selbst aktiv zu werden. Es gibt inzwischen so viele Blogtreffen, Stoffmarkttreffen usw. DA kommt ihr zusammen, DA können solche Ideen geboren werden. WIR würden uns riesig freuen, wenn auch WIR mal auf der anderen Seite einer Aktion stehen dürften....

Huch, das waren dann jetzt aber doch ganz viele Wort, dafür, das es anfangs eigentlich keine gab;-)

Viele liebe Grüße

Uschi