Sonntag, 30. Januar 2011

Zwei tolle Aktionen!

Falls ihr es noch nicht gesehen habt, aber im Moment gibt es zwei tolle Aktionen auf die ich gerne aufmerksam machen möchte.

Zum einen die Aktion von Eva aus dem Doppelnaht-Blog. Sie möchte im Rahmen ihrer Masterarbeit gerne ein Elternprojekt im Eltern-Kind-Zentrum in einem Brennpunkt vor Ort anbieten und benötigt dafür noch Stoff- und Materialspenden.
Auch, wenn ihr im Moment keine Zeit haben solltet eure Stoffschätze zu durchforsten, könnt ihr mit einem Einkauf bei diversen Partnershops dieses Zentrum aktiv unterstützen.
Schaut einfach hier bei Eva in den Blog - dort steht noch viel mehr zu diesem, wie ich finde tollem Projekt!


Die zweite Aktion steht deutlich unter einem egoistischerem Aspekt. Aber auch DAS ist wichtig! Einfach mal an sich denken. Haben wir doch alle eine endlos lange "to-do/sew-Liste", und was steht oben meist an erste Stelle? Das Nähen für andere...
Aber das soll in der kommenden Woche anders werden, denn in der kommenden Woche ruft Simone auf zum "Nähen für mich!"


Ich lass' dann heute also Küche mal Küche sein und begebe mich schnurstraks in mein Nähzimmerchen, denn ich gebe zu...ich hab' da schon ein klein wenig was vorbereitet!

Gruß Uschi

Samstag, 29. Januar 2011

Mit Stylefix im Haus...

...braucht man sich übrigens nicht aufregen, wenn sich bei der Tapetebordüre die Kanten nach außen biegen.
Vor dem Einkleistern Stylefix auf die Ränder und keinen Ärger mehr;-)...

...sollte es sich in den nächsten Wochen doch noch ablösen, werde ich berichten - aber ich denke das hält!


Gruß Uschi

Donnerstag, 27. Januar 2011

Handlungsbedarf - dringend!

In unserer Küche herrscht Handlungsbedarf, aber ordentlich!!!


Ich sage euch jetzt NICHT wann die Tapete an die Wände gekommen ist, nein, nein. Aber eins ist klar, JETZT kommt sie runter und endlich mal neue dran. Das schieben wir schon SO lange vor uns her.


Eigentlich ist ja das Tapezieren gar nicht so ein Akt - VIEL Schlimmer ist das ganze Drumherum - Schränke ausräumen, auswaschen und alles was da drin ist ausmisten und auch reinigen usw.


Ich bin dann also mal ein paar Tage beschäftigt!

Gruß Uschi

Mittwoch, 26. Januar 2011

Einschlafprobleme?

Nein, Einschlafproblem habe ich wirklich nicht, da kann ich nicht klagen!

Daher komme ich beim "Schäfchen zählen" auch nie über die DREI hinaus, bis ich ins Reich der Träume hinübergleite;-)


Drei gemütlich nebeneinander sitzende Schäfchen nahmen Platz auf meinem neuen Big-Schlaf-Shirt aus einem gut gehütetem Stoffschätzchen, was immer schon die Bestimmung hatte mal ein Schlafanzug zu werden. Nun aber für mich, genäht nach Quiala in bequemer Weite und Länge.


Die Zahlen sind übrigens ganz fix mit Stofffarbe und der Schablone von hier aufgetragen! Da können es auch gerne ein paar mehr Schafe sein;-)
Und falls ihr wirklich von heftigen Einschlagproblemen geplagt werdet, noch mehr "schafe Schafe" von der Black Sheep Company findet ihr ab Donnerstagabend bei Sonja im Kunterbunt-Shop.

Aber Vorsicht, es könnte bei einem Blick dorthin natürlich sein, dass ihr noch in der gleichen Nacht von wilden Tieren träumt, denn die Hamburger Liebe kommt ab Donnerstag mit einem ganzen Zoo daher. "Boo&Zoo" heißt die neue Stickdatei, aber keine Sorge, die Tiere sind gar nicht so wild wie man vermutet, sie sind eher liebenswert und süss. Fast schon zu süss für meine Kinder, aber das "wilde " Krokodil" durfte doch noch auf einer Badeshorts seine Bestimmung suchen, denn Krokodile gehören schließlich ins Wasser!


Badeshorts genäht aus wasserabweisendem Farbenmix Taslan (der sich übrigens deutlich besser besticken lässt als man vermutet!!!) nach meinem Schnittmuster "Pitt".

Nachahmern sei jedoch empfohlen vorher zu prüfen, ob die Hose in großen Größen nur mit Gummizug auch über die Hüften gezogen werden kann;-), sonst lieber eine Nummer größer wählen oder den Seitenstreifen entsprechend verbreitern!

Gruß Uschi

Sonntag, 23. Januar 2011

Man hatte mich ja gewarnt,...

...dass das Stricken von "Pimpelliesen" süchtig machen kann. Und JA es stimmt, wenn man eine Pimpelliese vollendet hat, dann juckt es einem in den Fingern zu sehen, wie sie mit einem anderen Garn wirken könnte.


Also habe ich nicht lange gefakelt und meinen "Lace-Zauberball" strickenderweise in ein weiteres Tuch verwandelt. Hah, und beim zweiten Tuch ist man auch in der Lage die Zacke zu stricken, OHNE ständig einen Blick in die Anleitung zu werfen;-)

Pimpelliese aus "Lacebal - gebrannte Mandeln",
aber nicht für mich!

Und wo ich bei Spinning Martha gerade so in den Anleitungen stöbere, denke ich, dass DIE hier ja wohl auch SUPER aussehen! Ich seh' es schon, neben die "to-do-Liste" für die Nähprojekte muss ich wohl nun auch die "to-do-Liste" der Strick- und Häkelprojekte legen!

Gruß Uschi

Der Sonntags-Teaser...

...denn was anderes kann man bei dem Nieselregen hier soweiso nicht machen!


Gruß Uschi

Sonntag, 16. Januar 2011

Gurgel, glucker....NOCH sehen wir es gelassen!

Was? Nun, das Hochwasser von Vater Rhein!
Um es erst einmal geographisch ein wenig zu verdeutlichen, wir wohnen ja da, wo der Rhein unser Land verlässt, also da wo er in die Niederlande fließt und sich kurz hinter der Grenze teilt.

(und nein, dies ist nicht die Golden Gate Brigde, sondern die Emmericher Rheinbrücke, aber immerhin die längste Hängebrücke Deutschland!)

Während in Köln bereits von sinkenden Pegelständen berichtet wird, steigt hier bei uns das Wasser also erst nochmal ein wenig an, aber nicht so kritisch wie im Jahr 1995.

(Pegeluhr an der Emmericher Rheinpromenade, wenn ich' s richtig deute fast 8,50 m über normal)

Ja, 1995, keines von unseren Kindern war geboren, daher heute Grund genug ihnen zu zeigen, was es heißt, wenn der Rhein Hochwasser führt.

(staunende Kinder)

(Bange Frage: Wie hoch steigt das denn noch?)

(Wasser soweit das Auge reicht)

(da geht es "eigentlich" runter zu einem Spazierweg, der normalerweise genutzt werden kann)

(aber FAST schon Frühlingswetter!!!)

(die alte Eisenbahnbrücke (Bericht ist übrigens SEHR lesenswert!) von Griethausen)

(weiter hinaus haben wir uns nicht getraut, denn unter uns Alt- und Neurhein, die nun eine Einheit bilden)

(Blick von der Brücke über den Altrhein)

(sonst grasen hier die Kühe)

(Blick auf Griethausen)

(oben auf dem Deichtor, unter uns die überflutete Straße zu den Ölwerken Spyck)

(es gurgelt und gluckert, mal drüber, mal drunter!)

Allen die vom momentanen Hochwasser bedroht sind drücke ich die Daumen, dass die Schäden nicht allzu groß sind.
Denn nur zu gut weiß ich noch um die Sorgen von 1995, als Ende Januar der Evakuierungsplan für unsere Region schon fest stand. Das Vieh wurde bereits seit Tagen in höhere Regionen gebracht und es fehlte nicht viel bis es zu einem Deichbruch gekommen wäre...wobei, es wird gemunkelt...aber lassen wir das, denn das ist eine andere heikle Geschichte...

Seitdem hat sich viel getan hier am unteren Niederrhein. Deiche wurden verbessert und verlegt, und das ist auch gut so. Denn käme es zu einem Deichbruch (aus welchen Gründen auch immer!) säßen wir in unserer Küche nicht mehr trocken!

Gruß Uschi

Freitag, 14. Januar 2011

Mir war so nach...

El Porto!

Von Zeit zu Zeit überkommt es mich, dann habe ich das Gefühl, ich müsste mal wieder eine El Porto nähen. Ich liebe diese Tasche, oder anders ausgedrückt, ich liebe es wirklich sie zu nähen für Viele unverständlich - ich weiß!

Erst die Überlegungen: Welche Stoffe kombinierst du denn dieses Mal?
Dann: Welchen Teil der Tasche schneidest du aus welchem Stoff zu?

Wenn das erledigt ist, hat man zugegebener Maßen einen Berg Schnittteile vor sich liegen, aber diesen Berg kann man so schön abarbeiten.
Erst die linke Seite, dann die rechte Seite, dann den Träger...zwischendurch dann aber eben schon die kleinen Erfolgserlebnisse!
Hinzu kommt das Grabbeln in den Bänder-, Rüschen- und Bortenkisten!

Am Ende hat man eine wunderschöne Tasche gestaltet, aber auch gleichzeitig wieder einen kompletten Überblick über die ganzen gesammelten Schätze!
DAS ist es, was ich an El Porto so liebe.


Ich gebe es zu, Taschenbedarf habe ich nicht wirklich, also wirklich nur um des "Nähen" willens genäht, oder vielleicht doch nicht?

Gruß Uschi

Donnerstag, 13. Januar 2011

TeiGtasche oder TeiCHtasche?

Das ist hier die Frage? Nicht, dass ich nicht wüsste wie man es schreibt, nein, nein, das ist mir schon klar!

Aber eine leckere gefüllte TeiGtasche konnte ich jetzt so gar nicht gebrauchen, ICH brauchte in der Tat eine TeiCHtasche und zwar auf einer Bea. Am besten eine "zugefrorene" TeiCHtasche.

Denn Susanne von der Hamburger Liebe hat so tolle, vergnügte, eislaufende Kreaturen gezeichnet, die müssen einfach auf eine TeiCHtasche! Ich habe also die ursprüngliche Kronentasche ein klein wenig umgeformt und schon konnte er lossausen, der Hase mit seinen wehenden Ohren.


Nun und da Eislaufen allein kein Vergnügen macht, hat der Hase natürlich auch noch seine Freunde hinzugerufen...


Nur die eitle Pudeldame, nein, die war sich viel zu fein für so eine TeiCHtasche, sie wollte was viel Edleres! Bekam sie und landete auf einem Gretchen von Anne.


Diesen Ort finde ich mehr als angemessen für so eine Pudeldame, und ihr?

Ihr könnt natürlich auch ins "Eisvergnügen" kommen. Wie immer donnerstags bei Kunterbunt-Design im Shöppchen...und diesmal braucht ihr euch mit der Wahl gar nicht zu qu(w)ählen - es gibt nur eine Datei;-)

Gruß Uschi

Dienstag, 11. Januar 2011

Wat den...

...eenen zin uul...


is den anderen zin Nachtigal.


Heißt in etwa: "Was dem einen die Eule, ist dem anderen seine Nachtigall."

Ob es sich bei dem Love-Chirp Vögelchen jedoch um eine Nachtigall handelt, da bin ich mir noch nicht so sicher, denn sie hat sich bei uns einen Platz im Badezimmer ausgesucht. Vielleicht doch eher ein Wasservogel?

Mir gefallen beide sehr gut, wobei ich festgestellt habe, dass sich Eulen bedeutend besser stopfen lassen als Nachtigallen;-)...die kleinen Füßchen, herrje, da musste eine gescheite Lösung her:



Zur Nachahmung ausdrücklich empfohlen.

Gruß Uschi

Montag, 10. Januar 2011

14 Wochen,

VIERZEHN endlos lange Wochen zu je 7 Tagen bis zu den nächsten Ferien!!!

Soll ich ehrlich sein? Ich finde das eine grausam lange Zeit. Eine winzig kleine Insel sind die Karnevalstage, da ist hier bei uns der Rosenmontag und vielleicht sogar der Dienstag frei. Aber sonst nichts, gar nichts, kein einziger Feiertag, der einen so irgendwie durch die Woche retten könnte!

Der einzige Lichtblick - es wird laaaaangsam wieder heller morgens! Denn nichts finde ich morgens blöder als aufzustehen und erst mal noch eine Stunde gegen die Dunkelheit angucken zu müssen!

Nun ja, hilft ja nix, da müssen wir dann mal durch!!! Und was ist heutzutage schon eine Woche? Püh, eine Woche - hah, lächerlich!

An so einem Montag wie heute jedoch einfach nur elend lang!!!

Gruß an alle leidtragenden Schulkindermütter

Uschi

Dienstag, 4. Januar 2011

Braucht noch jemand Schuhe?

Ich habe meinen Flohmarkt-Blog gerade mit ein paar neuen und gebrauchten Schuhen befüllt. Wenn also jemand Bedarf hat...


...bitte hier entlang.

LG Uschi

Ich starte...

...strickend ins neue Jahr und wünsche euch allen erst einmal

Ein gutes, kreatives Jahr 2011!

Bereits im Dezember habe ich zum allerersten Mal angefangen ein Tuch zu stricken. Ich gebe zu, nach anfänglichen Schwierigkeiten und dreimaligem Neuanfang hatte ich das Muster dann doch verstanden und es folgte eine Zacke nach der anderen.


Und so darf ich euch heute meine erste, und sicher nicht letzte Pimpelliese präsentieren. Mein Dank geht an Spinning Martha, die die Anleitung für alle bereit hält. Es macht wirklich riesigen Spaß das Tuch wachsen zu sehen!

(okay, ich gebe zu, ich muss das Tuch noch spannen:-()

Die Pimpelliese ließ sich wunderbar stricken aus Lacegarn von Frau Wo aus Po (deren verführerische Seite nur mit gefülltem Geldbeutel zu betreten ist;-)). Die 100 g sind genau ausreichend für ein tolles, nicht zu großes Halstuch, hauchzart, kuschelig weich und wunderbar warm!

LG Uschi