Donnerstag, 31. März 2011

"Cut" bedeutet...

...in diesem Fall, viele kleine "gemein, geheime" Papierschnipsel verteilt auf mehrere Stoffe;-)

(Hach, jetzt macht sie es aber spannend;-) und, nein, ihr braucht gar nicht in das Bild hineinzukriechen - nix zu sehen, außer Schmuddel auf meiner Schneidematte!)

Gruß Uschi

Mittwoch, 30. März 2011

"Cut!"...

...heißt es momentan in meinem Nähkämmerlein.

"Directors Cut!", könnte man fast behaupten.


Ihr dürft gespannt sein, da kommt was Neues aus dem Klasse-Kleckse-Haus.

Gruß Uschi

Stadionerfahrungen

Nun, Stadionerfahrungen haben wir hier am unteren Niederrhein eher nicht, also ich meine damit so ein richtig tolles großes Stadion, in denen Fußball Länderspiele stattfinden oder auch Konzerte.
Unsere Familie mangelt es diesbezüglich so grundsätzlich an diesen Erfahrungen, weil

a. nicht Fußball begeistert
b. nicht sonderlich Musik begeistert

was einen Besuch in einem dieser großen Stadien rechtfertigen würde.

Nun ergab es sich jedoch für Felix ein solches Stadion zu besuchen. Seine Schule hatte für die Jahrgangsstufe 6 Freikarten für das Länderspiel der U17 Deutschland- Schweiz bekommen.
Die Schüler konnten wählen, ob sie mitfahren möchten oder lieber am Unterricht teilnehmen. (was für eine WAHL???)
Nun auch Felix ist wenig bis garnicht Fußball begeistert, aber er wollte gerne mitfahren. Und diese Erfahrung wollte ich ihm ja auch nicht nehmen, obwohl sich kein ernsthaftes Interesse am Fußballspiel erkennen ließ sondern eher die Aussicht auf einen netten schulfreien Ausflugstag

Gestern ging es dann los. Um 8:30 Uhr startete der Bus und wie man ja so als pflichtbewusste Mutter so ist, sorgt man ja dafür, dass die lieben Kleinen weder verhungern noch verdursten.
Also packten wir in Felix Rucksack eine Flasche 0,7 l Mineralwasser, eine Brotdose voll mit klein geschnittenen Möhrchen und eine kleine Handvoll Schnuppzeugs (darf ja auf so einem Ausflug auch nicht fehlen!). Ich wünschte ihm noch einen schönen Tag und entließ ihn in die Obhut der Lehrer.

Um ca. 15 Uhr konnte ich Felix dann wieder abholen, in der Erwartung er würde mir ganz begeistert von einem riesigen Stadion, von einem spannenden Fußballspiel und sonstigen, ihn beeindruckenden Dingen erzählen. Nun er hat erzählt, und ja auch von SEHR beeindruckenden Dingen, allerdings von Dingen die sein und auch mein Weltbild mal wieder sehr ins wanken bringen.

Was ist also vorgefallen. Wenn ich seine Schilderungen richtig gedeutet habe ist zunächst das Parkleitsystem zum Stadion noch zu überdenken, zumindest unsere Busse vom Niederrhein fanden wohl nicht auf Anhieb den richtigen Weg, was in Felix Augen zu einem waghalsigen Wendeabenteuer an einer Ampel mit wildem Gehupe seitens des Düsseldorfer Autofahrer geführt haben muss.
Nun, irgendwann haben sie wohl doch den richtigen Eingang zum Stadion gefunden, nur das "reinkommen" gestaltete sich in Felix Augen als nicht so GANZ einfach, denn alle KINDER (Erwachsene natürlich auch!) wurden abgetastet und mussten ihre Rucksäcke vorzeigen. Alles was NICHT hineingehörte und nicht drin sein sollte wurde rausgeholt und in den Müll geschmissen.

Für Felix bedeutete das: Seine 0,7 l Mineralwasserflasche wanderte ungeöffnet mit vollem Inhalt schwuppdiwupp in den Müll!!! DAS hat ihn entsetzt - das konnte ich seinen Erzählungen entnehmen: "MAMA, da war doch Pfand drauf!", ich meine vom Verlust des Wassers mal ganz abgesehen, er fand es einfach Sch...e, dass seine PFANDflasche einfach so in den Müll geworfen wurde!
Die Kinder, die 0,5 l Flaschen dabei hatten durften diese behalten (???), allerdings mussten diese geöffnet werden und die Deckel entsorgt werden. SINN der Sache - OFFENE Flaschen lassen sich nicht so leicht werfen! (Warum sich 0,7 l offene Flaschen dann jedoch eher zum Werfen eignen entzieht sich meiner Kenntnis. Vermutlich hat man jedoch balistische Berechnungen angestellt und festgestellt, dass eine 0,7 l Flasche sich bis zum Wurfziel noch nicht so weit entleert hat, dass sie dort noch verletzend wirken kann...oder so.

AHA - daher weht der Wind! Man entnimmt den KINDERN also mögliche verletzende oder gar tödliche Wurfgeschosse!

Nachdem man also die Rucksäcke durchsucht hatte, wurden dann die Kinder auch noch abgetastet und auf mitgeführte...ach, was weiß ich...hin untersucht.

Soviel also zu den Stadionerfahrungen unseres Sohnes! Das Spiel hat Deutschland übrigens 2:0 gewonnen, aber das erfuhr ich erst am Ende des Erlebnissberichtes.

SCHADE!

Nun, was mir dabei so durch den Kopf geht:
Ich will hier nicht die Stadionleitung anprangern und die Sicherheitsmaßnahmen in Frage stellen - keineswegs!!!
Sicher hat es in den letzten Jahren Vorfälle gegeben, die diese Maßnahmen rechtfertigen! Darüber will ich hier gar nicht diskutieren - Sicherheit der Spieler und eben auch der Besucher geht vor, das sehe ich auch so.

ABER, in welcher Welt leben wir. Ich meine, das sind 11-12 jährige KINDER die da einer Leibesvisitation unterzogen werden mussten, denen Getränke abgenommen wurden, die sie wirklich nur zum Verzehr betrachten und noch nie drüber nachgedacht haben es als Wurfgeschoss zu verwenden?
Felix, für den der Inhalt einer solchen Flasche in den Magen gehört und die leere Flasche als solches auch brav wieder dem Recycling zugeführt sieht, war wirklich entsetzt! Und ICH stelle mir mal wieder die Frage ob unsere Kinder hier "auf dem platten Land" nicht vielleicht doch eine Portion ZU behütet aufwachsen?
Ich hätte Felix gerne eine andere, schönere Stadion-Erfahrung gewünscht!

Gruß Uschi

P.S.: Und fange tatsächlich an darüber nachzu denken, inwieweit sich eine mit klein geschnittenen Möhrchen gefüllte Brotdose als wunderbar fliegendes Frisbee verwenden lässt...verkehrte Welt!?!?!

Dienstag, 29. März 2011

Mit einem zufriedenen "Plopp"...

...nahm sie Platz.

Wer?

Na, die hier:


Unsere neue Türmaus von Tanja! Ich habe sie im Rahmen der Aktion "Held für Lukas" bei Tanja erworben und erfreue mich schon den ganzen Morgen an dem "nicht gerade KLEINEN" Mäuschen.
Mit richtig schwerem Körpereinsatz wird sie nun in den Sommermonaten unsere Wohnzimmertüre daran hindern immer wieder zu zu knallen. Wobei ich mir durchaus vorstellen könnte, dass Julia ganz schnell einen anderen Verwendungszweck darin sieht, wenn sie gleich aus der Schule kommt...aber NEIN, das Mäuschen bleibt wo es ist!

Vielen Dank Tanja für das Mäuschen und auch für den tollen Schlüsselanhänger!

Gruß Uschi

Montag, 28. März 2011

Häkelborten in Tatortlänge...

Wer mich kennt, der weiß das ich beim Fernsehen nicht untätig zu sehen kann, denn das hat zur Folgen, dass mir nach kurzer Zeit die Augen zufallen und ich nichts mehr vom Film mitbekommen.
Es gibt zwar ein paar Ausnahmen - das sind die Filme, die sind spannend genug, um auch meinen Geist entsprechend zu fesseln...aber die meisten, nunja...

Der sonntägliche Tatort hingegen vermag mich nicht immer so zu fesseln, aber dennoch ärgert es mich maßlos, wenn ich am Ende nicht mitbekommen habe, wer der Mörder war.
Daher gibt es beim Tatort immer 'was zu häkeln oder zu stricken. Meine momentane Socke ist jedoch vom Muster her zu anspruchsvoll, als das sie so nebenher gestrickt werden könnte, also habe ich mir mal wieder mein Häkelgarn geschnappt, diesmal aber ganz Feines. Dazu habe ich in diesem Buch hier geblättert, ein wenig probiert und getestet und für gut befunden.

Und was soll ich sagen, seit Neuestem leide ich nicht mehr unter Verarmungsängsten, was den Verbrauch von Häkelborten angeht, denn ich kann sie ja immer wieder neu produzieren!

Diese hier haben nun mit 320 angeschlagenen Maschen genau Tatortlänge, d.h. eine solchen Borte kann man gut in dieser Zeit schaffen (ab und zu einen Blick auf den Bildschirm bei den spannenden Szenen miteingerechnet). 320 angeschlagenen Luftmaschen entsprechen bei meiner Häkelfestigkeit ca. 1,20 m...ich finde das ist genau die richtige Länge, um nicht langweilig zu werden....schon gar nicht, wenn man ausreichend Farben zur Verfügung hat:


Gruß Uschi

Donnerstag, 24. März 2011

Noch nie war ich so früh dran...

...wie in diesem Jahr!

Womit?

Na, mit der Osterdekoration! Und das liegt nicht daran, dass Ostern in diesem Jahr so spät liegt, nein, nein!!! Das liegt daran, dass da so nette Hasen von der Black Sheep Company angehoppelt kamen!
Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welchen ich zuerst sticken sollte...also habe ich einfach mal quer Beet einfach ALLE Motive verwendet und die Folge ist:

Es ist hier schon SEHR österlich!!!

Aber seht selbst:

Nanu? So viele einzelne Wimpel?


Dickes Hasi;-)

Müdes Hasi;-)

Hosenhasi...hat die Eier schon aufgehangen und sich eine Möhre verdient;-)

Die alle kamen als Fensterdeko an unsere Haustüre - deshalb also viele Einzelne;-)


Als ich meine Osterwimpeldeko gerade fertig hatte, kam eine Mail von Einchen vom Doppelnaht-Blog ins Postfach: "Ich hab' da so ein Osterkörbchen-Freebook. Schaust du da mal drüber?"
Hah, da schau ich doch nicht nur drüber, das näh' ich doch gleich sofort!
Denn die Osterkörbchen werden hier in diesem Jahr dringend gebraucht, wir werden Ostern unsere Eier nämlich in fremden Gefilden suchen müssen. Und da mir nach 600 km Autofahrt sicher nicht noch der Sinn nach Ostereier verstecken steht (geschweige denn die Verstecke dafür erstmal FINDEN!!!), gibt es alle Osterüberraschungen in diesem Jahr geballt in einem (äh zwei!!!) Körbchen, was ich nur noch irgendwo hinzuhängen brauche!

Nochmal der Hosenhasi (für Felix) - mein Favorit!!!

Eieiei...

Nochmal der Hosenhasi (für Julia) - weil er so süss ist!!

Hinten ein paar Eier appliziert...und nun muss ich jedoch aufpassen, dass die Kinder hier nicht mitlesen. Die Körbchen sind nämlich schon befüllt und gut verstaut!
Hach, schön, wenn man so früh dran ist!!!

Apropos hinhängen - wusstet ihr, dass die besten Verstecke weiter oben sind? Bei uns hat mal ein Osterhase den ganzen Ostersonntagvormittag hoch oben im Baum gestanden und tapfer gewartet, bis er gefunden wurde. Denn Kinder suchen meist nur auf dem Boden;-)
Das Versteck war nur noch von meinen Gummistiefeln zu toppen (die meist auf der Terrassentreppe stehen), denn dort fand sich das Ei erst nach Tagen als es schön geschmolzen an meinen Zehen klebte;-)...

So, mit einer Sachen bin ich jedoch nicht früh dran...nämlich mit dieser Ankündigung!!! Die Hasen hoppeln bereits munter hin- und her. Wo? Na, im Kunterbunt-Design-Shop natürlich!

Auf das Osterkörbchen-freebook müsst ihr noch ein klein wenig warten...das gibt es am nämlich erst Samstag bei Farbenmix zum kostenlosen Download.
Einchen, ich danke dir, dass ich das schon abhaken kann;-)

Gruß Uschi

Mittwoch, 23. März 2011

Also Prinzessinnen...

...gibt es hier im Grunde nicht, bzw. nicht mehr. Eine zeitlang war auch Julia dieser zarten rosa Phase verfallen, aber nicht SO intensiv, wie vielleicht andere Kinder das betrieben haben.

So, und nun kommt Doro K. mit diesen wunderschönen little PRINCESS girls daher...im Grunde für uns so ca. 4-5 Jahre zu spät und Sonja von Kunterbunt-Design hatte auch schon ganz arge Zweifel, ob ich denn überhaupt noch "irgendetwas" damit anfangen könnte...

Nun erstmal schauen, eine Nacht drüber schlafen, denn hach, im Grunde steckt doch in jedem von uns noch so eine kleine Prinzessin, oder?
Also dachte ich mir so, die Krone, die stickst du mal auf jeden Fall, denn die Krone macht sich sicher klasse auf so einem kleinen gepatchten Kissen und da wird sich sicher auch ein Abnehmer im Shop finden. Schon bei der Stoffauswahl dachte ich noch so: "Hach, das wird aber nett!"
Als ich dann auch noch das Stickbild integrierte dachte ich noch so: "Hach, das wird aber sehr nett!"
Nachdem ich das Kissen vollendet hatte und mit einer noch vorrätigen Füllung in Form brachte, dachte ich erst Recht: "Uih, das ist jetzt aber super hübsch!" und fing an zu grübeln ob ich's denn überhaupt in den Shop packe....


Nun ja, ich wählte dann also erstmal ein zweites Motiv für ein shopbestimmtes Kissen. Da war doch noch diese kleine Prinzessin unter dem schönen Blumenkranz, auch die würde sich sicher toll zu den ausgewählten Stoffe machen.
Also fing ich wieder an zu patchen, dachte noch so...oh, ihr wißt schon? Nun gut, ich fügte also das Stickmotiv ein und dachte.....hach...weiter ging es mit ein bisschen Tüddelkram und schwupps die Füllung hinein, und? Oh nein: "WIE SCHÖN!"


Ich flüster es euch ganz leise...seit vier Tagen liegen die Kissen nun oben in meinem Nähzimmer und jedes Mal wenn ich daran vorbei gehe denke ich: "Hm, eigentlich fast zu schade für den Shop!" Nur unser Sofa hat ja inzwischen reichlich Kissen und, äh, ja, also mein Mann duldet ja viel, aber wenn er abends seinen Kopf auf ein Prinzessinnenkissen legen müsste....ich glaube, das gäbe Ärger...
Also, lass' ich sie nochmal eine Weile oben bei mir liegen zum dran Erfreuen, und wenn ich mich genug erfreut habe, finden sie ja vielleicht doch so eine RICHTIGE Prinzessin, in der absoluten Rosaphase;-)


Wenn ihr aber so eine richtige Prinzessin mal nach Herzenslust wunschlos glücklich machen wollt, dann ganz schnell am Donnerstag zu Kunterbunt-Design in den Shop, denn da gibt es noch ganz viele wunderschöne Motive für die ganze rosa Ballett- und Prinzessinnenzeit!

Gruß Uschi

Dienstag, 22. März 2011

Jeden Abend das gleiche Palaver...

...um den besten Schlafplatz!

(klick macht's größer!!!)

Ich glaube inzwischen Hunderte (oder doch schon Tausende?) von Dohlen ziehen hier ihre Kreise über unsere Siedlung und das angrenzende Weihergebiet. Während sie tagsüber mit lautem Geschnatter mögliche Nistplätze in den schon längst dohlensicheren Kaminen suchen (in denen dann doch ab und zu noch ein Eckchen bezogen wird) und SEHR laut verteidigt werden, sammeln sie sich in der Abendzeit alle friedlich vereint (naja) auf dem nahegelegenen Hochspannungsmast. Witzigerweise sitzen immer zwei recht eng aneinander gekuschelt...wie Perlen auf einer Kette!
Aber nicht nur auf der obersten, und wohl begehrtesten Leitung sitzen sie, nein, auch im Mast selber nehmen noch etliche Pärchen Platz.

Eine Etage tiefer (auf der dritten Leitung von oben) dürfen dann die Stare (ich meine zumindest, dass es welche sind, das konnte ich jetzt auf die Entfernung noch genau sehen) Platz nehmen, die kuscheln sich jedoch alle aneinander - nicht paarweise...

Ich geh' jetzt auch mein Schlafplätzchen suchen...ob allein, paarweise oder zu viert ganz eng beieinander....das überlasse ich eurer Phantasie;-)

LG Uschi

Edit: Einchen wurde da gerade an eine SEHR ähnliche Angelegenheit erinnert. Das MÜSST ihr euch ansehen!!!

Hier geht's lang...

Samstag, 19. März 2011

Für Japan...

...wird inzwischen in vielen Blogs einiges versteigert.

Auch nach über einer Woche verfolgen wir alle immer noch den Fortgang der Katastrophe und Hilfe ist noch nicht wirklich bei allen Menschen angekommen. Aber ich denke eine Spende beim deutschen roten Kreuz ist IMMER sinnvoll!

Tolle Schätze zu finden hier und da!
Ach, und hier auch, sehe ich gerade!
Und hier gibt es eine tolle Fee für Japan!

Gruß Uschi


Ach du dickes...

...Möhrchen!


Püh - ich kann auch kurz, wusste nur keiner;-)

Gruß Uschi

Donnerstag, 17. März 2011

Stellt euch vor, es ist Creativa...

...und keiner geht hin!!!

Hahaha! Schlechter Scherz. Denn es war VOLL, mächtig VOLL, sagte ich schon, dass es VOLL war!!!

Aber, fange ich mal ganz von vorne an.

6 Uhr: Der Wecker klingelt - ich quäle mich aus dem Bett, denn sonderlich gut geschlafen habe ich nicht, aus der Sorge heraus zu VERschlafen (doofe Angewohnheit!).

6:30 Uhr: nach einem hastigen Frühstück, schnell noch überlegt, ob ich was vergessen habe, dann ab ins Auto Richtung Krefeld.

7:25 Uhr Ankunft in Krefeld bei Sabine, auch hier schon geschäftiges Treiben und während noch dies und jenes eingepackt wird, trifft Doris, die Dritte im Bunde auch ein. Nun aber hurtig, denn um

7:48 Uhr geht unser Zug nach Dortmund (praktisch so ein Kombiticket, vor allem, wenn man das auch noch, so wie ich zum Geburtstag hübsch verpackt geschenkt bekommt.


(Foto von der Verpackung fällt aus, weil der Zug rollt ein und die Karte wurde schnell gebraucht;-)). Danke liebe "Tante Liesbet"!!! Edit: OH, sorry, danke auch dir liebe Sabine, dass hab' ich wohl in der Eile gar nicht so mitbekommen, dass es von euch BEIDEN war!

8:47 Uhr: Ankunft Dortmund Westfalenhalle...wo pilgern nur all die Leute hin? Wir pilgern mal mit!

9:15 Uhr: Wir irren durch die Hallen und suchen den Stand von farbenmix. Eigentlich kein Problem, denn der Stand ist der Bunteste und der meist Besuchteste.

Sagte ich schon, dass es VOLL war!?

In alle Kisten wird gewühlt, Schätze gefunden und immer wieder Neues entdeckt!

Ganz viel Buntkram, da können sich sogar die Kleinsten schon begeistern!

10 Uhr: Wir testen ein wenig die tollen Stühle von Sabine - sehr bequem!!!

10:30 Uhr: Wir schauen mal, was die anderen Aussteller so zu bieten haben, wobei sich das mit dem "schauen" zum Teil ein wenig schwierig gestaltet. Denn inzwischen pilgern die Menschmassen nicht mehr, sie schieben...

Ja, hier irgendwo ist zum ersten Mal das Zeitgefühl ein wenig abhanden gekommen, die Taschen wurden schwerer, die Sitzgelegenheiten rar, daher um...

14:45 Uhr: Pause! Egal wo - egal wie! Der Zucker - und Flüssigkeitshaushalt muss wieder in geordnete Bahnen gelenkt werden.


Aber aus dieser Perspektive kann man erstaunliche Studien betreiben: z.B. 98 % der Creativabesucher sind weiblich. Hier mal ein seltenes Exemplar der übrigen 2 %...

Das ist übrigens Mats und "Papa" von Mats;-)

15:10 Uhr: Es geht weiter in Halle 8, denn in Halle 8, da waren wir noch nicht. Zum Glück ist Halle 8 klein, denn die Aufnahmefähigkeit sinkt auf Null und die Sinneseindrücke sind ausgereizt...

16 Uhr: Nochmal "eben" (wo war gleich noch das Zeitgefühl??) bei Sabine am Stand eine kurze Rast machen (SITZEN, da kann man SITZEN!!! Sagte ich schon, dass die Stühle bequem sind - SEHR bequem!!!), Kraft tanken für den Rückweg...und ganz viele bunte Schätze begutachten!


Wahre Schätze - MÄCHTIG bunt!!! Wenn euch übrigens mal irgendwo eine Tasche von DIBA begegnet, dann nehmt euch mindestens 1 Stunde Zeit um ALLE Details zu entdecken! Bis gestern dachte ich, ich hätte schon ein "gewisses" Gespür für Tüddelkram und Details....alles Peanuts dagegen. DAS sind wahre Kunstwerke...!!!

Hinter all den bunten Schätzen, drei, die sich für den Tag gefunden haben, v.l.n.r. Nadja (miniplätzchen), Sandra (Engelchen und Teufelchen) und Jeanette (Huups)

Überall Details und Neuigkeiten auf die wir uns freuen dürfen!

Und zwischen all dem Buntkram, ganz unscheinbar in grau (da arbeiten wir aber nochmal dran;-)), die Ruhe selbst (zumindest nach außen hin!?) - Sabine!

17 Uhr: Sagte ich schon, dass die Stühle am Stand SEHR bequem sind? Aber es nützt nichts, eigentlich wollten wir um diese Zeit schon alle wieder bei unseren Liebsten sein. Und die Heimreise ist noch lang.

17:40 Uhr Dortmund Hauptbahnhof - erwähnte ich eigentlich schon, dass auch die Züge VOLL sind? Aber wir ergattern einen Sitzplatz!!!

20:00 Uhr: Gut zu hause angekommen - wobei die Autofahrt von Krefeld bis hier schon echt mächtig anstrengend war. Meine Reaktionszeit im Ernstfall wäre nicht berauschend gewesen...

20:20 Uhr: Sofa - oh du mein geliebtes Sofa!

Fazit des Tages: Es war wunderschön, aber anstrengend!

22:00 Uhr: Ich liege im Bett und lasse den Tag Revue passieren. Da plötzlich die BITTERE Erkenntnis. Ich kaufte die Farbenmix CD und mein neuer Rechner ist ja gar nicht mehr im Besitz eines CD-Laufwerks, buääääääää!!!! Muss ich mich also bis heute Abend in Geduld üben...

Gruß Uschi

P.S.: Ach ja, übrigens, alle die mich erkannt haben, die ich aber nicht zuordnen konnte, mögen mir bitte verzeihen!!! Mit dem Zuordnen von Gesichtern zu Namen, die dann ja z.T. noch nicht mal mit den Blognamen übereinstimmen stehe ich immer auf Kriegsfuß....ich gelobe Bessserung, oder so...und wünsche mir eigentlich viel mehr Zeit, um mehr als nur ein paar flüchtige Worte wechseln zu können!

Dienstag, 15. März 2011

Gut geraten...

..zumindest die meisten von euch!

Ja, es handelte sich hier um ein Strickmuster. Ein Strickmuster zu meinen ersten Fair-Isle Socken.
Und ja, es ist sicher aufwändiger als zwei recht - zwei links, aber es macht auch weitaus mehr Spaß!


Mit Sinn und Verstand habe ich mir das tolle Video von Ingrid zur Fair-Isle Stricktechnik angesehen, nur ich geb's zu mein rechter Zeigefinger gehorcht mir noch nicht so wie er soll;-). Aber ich denke ich habe für mich eine ganz passable "eigene" Stricktechnik gefunden, die sich das einfache Verweben der Fäden, wie es im Video zu sehen ist, zu Nutze macht!

Nur, jetzt bin ich erstmal am Ende mit meiner Skizze und es muss die Ferse gestrickt werden, mal sehen wie sich das so bewältigen lässt.
Den Fuß werde ich dann wohl eher in einem größeren Muster gestalten, denn der Kontrast der beiden Farben ist doch nicht so groß wie ich annahm, so dass bei feinem Muster so manche Maschen ein wenig untergehen und man bei der Bordüre zum Glück nicht so sieht, dass da ein Fehler drin ist.

Gruß Uschi

Montag, 14. März 2011

Das Übel an der Wurzel packen...

Ich grüble, ich grüble schon den ganzen Tag, nur so richtig auf den Nenner bringen, OHNE möglicherweise falsch verstanden zu werden, kann ich es leider nicht.


Daher ist das Folgende lediglich zum Nachdenken gedacht und soll nicht in einer heftigen „Kommentardiskussion“ enden – BITTE!!!


  • die Katastrophen in Japan sind furchtbar und erschreckend

  • gegen Erdbeben und andere Naturkatastrophen sind wir machtlos – so erschreckend diese Erkenntnis auch sein mag

  • sicher ist es nicht die optimale Lösung in solch einem Land SO viele Atomkraftwerke zu platzieren

  • sicher bin auch ich nicht unbedingt ein Freund des Atomstroms und würde das Voranschreiten regenerativer Energieformen begrüßen


ABER!!!

Müssen wir das Übel nicht an der Wurzel anpacken?

Was übrigens nicht heißt, dass ich das bereits tue!!!

Wo liegt die Wurzel allen Übels?

Ich denke hauptsächlich in unserer Bequemlichkeit, in unserem Wohlstandsdenken, ...

Hand auf's Herz, auch bei vielen von euch:

  • ist der Rechner von morgens bis abends an (und frisst Strom)

  • fährt man mit dem Auto einkaufen, obwohl man vielleicht auch mit dem Fahrrad fahren kann (und verbraucht Benzin)

  • ist es im Winter muckelig warm in der Wohnung, obwohl es mit einer Jacke oder Pullover sicher auch ein paar Grad kälter sein könnte (und verbraucht Heizöl oder Gas)

  • sind Nähmaschine, Stickmaschine, Overlock und diverse andere Geräte im ständigen Stand-By (und verbrauchen Strom, ohne das wir es ahnen)

  • wird dreimal im Jahr Urlaub geplant, am Liebsten möglichst weit weg und am besten schnell mit dem Flieger (und verbraucht Kerosin)

  • werden die Kinder von Hott nach Hü chauffiert, denn Hobbys sind ja wichtig (und wieder Benzin...)

  • ist das Handy ständig parat, denn Erreichbarkeit ist ja wichtig (und verbraucht Strom)

  • die meisten Autos und manche Haushalte verfügen bereits über eine Klimaanlage, denn die Sommer werden ja immer heißer (und verbrauchen Strom)

  • wird gerne ein heißes Vollbad genommen, denn die Wärme tut ja so gut, obwohl eine kurze Dusche auch reinigen würde (und verbraucht wird...ach, ihr ahnt es inzwischen?)

  • wird die Wäsche schnell in den Trockner geworfen, denn Aufhängen kostet ja Zeit (der Trockner verbraucht jedoch..na klar...Strom)



Diese Liste kann man sicherlich noch um unendlich viele Punkte erweitern. Und wie gesagt, auch VIELES davon ist hier bei uns zu überdenken oder anders ausgedrückt auch WIR müssen UMDENKEN!!!


Was ich mich bei meinem heutigen Ausflug in diverse Blogs und auf Facebook gefragt habe, wie kann ich die Politiker mit heftigen Protesten zum UMDENKEN auffordern, wenn ich nicht im Kleinen selber umdenke?

Sicher ist es auch richtig dahingehend den Mund aufzumachen, nur kann ich das mit gutem Gewissen, wenn ich mit dem Auto zur Mahnwache gefahren bin, das Handy kurz vorher noch aufgeladen habe, den ganzen Tag den Rechner hab' laufen lassen und wahrscheinlich die Heizung beim Verlassen des Hauses nicht herunter geschaltet habe?

Um es nochmal klarzustellen, das ist KEIN Schönreden von Atomstrom...lediglich ein Post, der zum Nachdenken anregen soll!

Ich begebe mich damit auf gefährliches Glatteis – das ist mir klar!
Ich will hier keinen anklagen und ich will auch nicht alle über den Kamm scheren. Es mag Leute geben, die in ihrer ganz privaten Strompolitik wirklich konsequent sind.
DAS bewundere ich sehr! Denn ICH bin dazu in vielen Dingen noch zu bequem, zu vergesslich...

Auch der Wechsel zu einem Stromanbieter mit regenerativen Energien ist sicherlich lobenswert und ein toller Vorschlag, ein guter Ansatz...nur ich denke, wenn wirklich JEDER Einzelne von uns schon mal ein bisschen UMDENKEN könnte, ich glaube, dann wären wir schon einen großen Schritt weiter!

Denn, der BESTE Strom ist NICHT VERBRAUCHTER Strom!

Und Bitte, was ich nun nicht hören möchte ist:
Ja, ich mach' aber schon!
Ja, aber so einfach, wie du dir das denkst ist das auch wieder nicht!

Ach, dann fang' DU doch gleich mal an!

Denn im Grunde weiß ich das – ich weiß das, weil ich auch ICH mich an meine eigene Nase packen muss!


(die Autorin behält sich diesmal vor, den Post gegebenenfalls zu löschen – da die Reaktionen recht unkalkulierbar erscheinen)

Gruß Uschi


Ach ja, und was ich noch vergaß:

Da fangen die Politiker langsam an UMZUDENKEN, da wird ihnen das gleich als Wahlkampagne ausgelegt – ja, hm, auch hier gilt wohl: wie man's macht, macht man es verkehrt!

Ich weiß schon warum ich mich so im allgemeinen aus politischen Dingen heraushalte – und ich verspreche auch in Zukunft grüble ich wieder für mich alleine. Das geht übrigens hervorragend beim Stricken...und Stricken verbraucht übrigens auch keinen Strom;-)


Nur gekritzelt?

Oder doch mit System?
Eine Konzentrationsübung? - Sicherlich dreimal schon "verkritzelt" und das ist erst die Vorübung!
Auf jeden Fall eine Herausforderung!

Na? Wer weiß worum es hier geht?

Mit Nähen hat es übrigens nichts zu tun - aber ich glaube das ist allen klar oder?

Gruß Uschi

Sonntag, 13. März 2011

7 von 12 am 13ten...

Eigentlich fing es gestern ja so gut an, und da es mal richtig viel Ungewöhnliches zu sehen gegeben hätte, hatte ich mir vorgenommen bei "12 von 12" mal mitzumachen. Aber dann kam ja alles anders...

Erstmal Brötchen holen...diesmal reichlich, denn wir erwarten ja Gäste (die aufkommende Übelkeit wurde zuvor mit einer Tasse Fencheltee bekämpft)

Zutaten für den italienischen Nudelsalat...nach Abschmecken ist mir so gar nicht zumute!

Naccho Schichtsalat (Nacchos kommen erst kurz vor dem Servieren darauf, sonst werden die weich) und Nudelsalat sind fertig. Auf diese Arbeitsbewältigung folgt erstmal die zweite Tasse Fencheltee!


Während der Hefeteig geht werden die Mozzarellatürmchen gebaut - das geht fix. Dressing für drüber steht auch bereit!

Während die Foccacia im Ofen ist wird der Mann zur Apotheke geschickt Vomex holen...

Es hilft ein wenig gegen die Übelkeit, aber dennoch geht ab 15 Uhr nur noch Sofa und Decke! Abwarten, abwägen...was tun? Um 17 Uhr steht fest - Party geht nicht - definitiv!

19 Uhr: Das Essen steht abholbereit. Davon haben auch einige Gebrauch gemacht, wofür wir SEHR dankbar sind! Es wäre wirklich schade gewesen!!!

Ich bin um 21 Uhr vom Sofa ins Bett gekrochen und habe tief und fest geschlafen. Dem Magen geht es wieder gut, wobei der Appetit noch ein wenig auf sich warten lässt. Den Kreislauf muss ich im Laufe des Tages noch irgendwo finden...


Gruß Uschi

Samstag, 12. März 2011

MIST!!!

Kann jemand ein 3/4 Partymenue gebrauchen - abzuholen bei mir.

Nix geht mehr seit 2 Stunden - Party soeben abgesagt. Schichtsalat, Nudelsalat, Filet, Foccacia und die Mozarellatürmchen sind fertig:-(.
Ich lieg' seit 3 Uhr nur noch auf dem Sofa, Magendrücken und Kreislauf gleich Null!

Gruß Uschi

Edit: Vielen Dank für eure zahlreiche Genesungswünche!!! Das Essen wurde größtenteils von den Nachbarn, Verwandten und Freunden abgeholt. Um den Rest kümmern wir uns dann heute - falls der Appetit im Laufe des Tages mal wieder kommt. Den Kreislauf werde ich jetzt erstmal suchen gehen, der muss irgendwo im Keller sein;-)

Freitag, 11. März 2011

Einkauf erledigt...

Menueplan steht! Morgen Abend ca. 24 Gäste oder so!?

  • Nacho-Schichtsalat
  • Filet mit Kräutern
  • Traubensalat mit Sonnenblumenkernen (eigentl. Haselnüsse)und Birnen
  • Italienischer Nudelsalat
  • Eier-Carpaccio
  • Blätterteig-Tomaten-Quadrate
  • Tomate-Mozzarella Türmchen mit Pesto
  • Foccacia mit Dip
  • Paprikabutter
  • Mohrenkopf-Himbeer-Quark Nachspeise

Das müsste reichen oder? Ihr findet mich dann morgen wohl hauptsächlich in der Küche;-)

Gruß Uschi

Mittwoch, 9. März 2011

"Ja, DIE ist für MICH!!!"

Die, ja was denn nun?

DIE Tasche?
DIE Jacke?
DIE Hose? (komisch auf die Idee ist keiner gekommen!)

Nun, es ist DIE Jacke geworden. Ich brauchte doch immer noch zum Wechseln dieser Jacke eine Weitere! Also habe ich das bewährte Schnittmuster herausgekramt, die tollen Stoffe, die anlässlich meines Geburtstages von hier kamen gar nicht erst in Regal geräumt, sondern direkt kunterbunt nach Herzenslust kombiniert. Und was liegt bei hellem türkis und wunderschönem petrol nahe? Genau, man kann es wunderbar mit UnterwasserSEElchen ausschmücken.

Das riesig große Seepferdchen tummelt sich daher auf dem Rücken,


...hübsch eingerahmt mit passendem Webband und am Strand herumliegender Muschel und dem Seestern...


...aber weil ich das Seepferdchen SO sehr mag und ich es, wenn ich die Jacke trage dann ja nicht sehe, kam die kleine Variante noch nach vorne...


...ein paar neugierige Fischchen noch dazu...


...ein weiterer Seestern nahm auf der linken Tasche Platz...


...und das Seepferdchen vom Webetikett bekam einen Ehrenplatz auf der rechten Tasche, umrahmt von farblich passenden Häkelseeanemonen.


Und selbst auf der Kapuze tummelt sich noch ein neugieriges Fischchen...


Macht alles in allem meine kunterbunte, kuschelig weiche, von Töchterchen SEHR begehrte, neue Nickyjacke á la bandito für Große:


Angezogen an einer sich äußerst darin wohlfühlenden Uschi sieht das dann bei strahlendem Sonnenschein so aus:


Wenn auch ihr euch von den UnterwasserSEElchen von Maki verzaubern lassen wollt, dann ganz schnell am Donnerstag zu Kunterbunt-Design in den Shop, denn da kommen sie euch sicher gerne entgegengeschwommen.
Das tolle Webband und Webetikett gibt es bei Farbenmix im Shop (Auch am Donnerstag? da bin ich jetzt gerade nicht so auf dem Laufenden, öh, ja...kommt vor!).

Ja, und ich schaue dann mal, ob sich aus den Resten nun ganz schnell eine Unterwassernickyjacke für Julia zaubern lässt, damit ich ganz bald sagen kann: "DIE ist für DICH!!!"

Gruß Uschi