Donnerstag, 30. Juni 2011

Heute mal früher ins Bett...

...denn vor mir liegt ein laaaaanges und sicher lustiges Nähwochenende mit sehr netten Gleichgesinnten. (hach, schon beim Anblick der Bilder muss ich schon wieder lachen, und meine Herren, das ist schon über ein Jahr her!!!)

Diesmal nähen wir aber ganz egoistisch mal nur "unter uns" oder besser gesagt "FÜR uns"! Tut auch mal gut...dachten wir uns so.

Diesmal führt der Weg in den Süden...aber wartet es ab...ich halte euch auf dem Laufenden...den dort wo wir sind gibt es Wlan-Anschluss!

Gruß Uschi

Dienstag, 28. Juni 2011

Passend zum...

...bisher heißesten zu erwartendem Tag in NRW kann ich euch heute mein neues Sommertop mit spanischen Flair zeigen (äh, ich hoffe zumindest, dass der Spruch spanisch ist?).

Andrea von CucitoMorito hat da nämlich ganz was Feines gezeichnet und Sonja hat es mal wieder ganz toll digital umgesetzt und in die Eselchen hatte ich mich schon verliebt, als ich sie das erste Mal sah.

Hasta Mañana heißt es ab Donnerstag bei Sonja im Kunterbunt-Design-Shop. Und diesmal lasse ich die Bilder (Klick auf's Bild macht sie auch größer!) sprechen, denn bis zur Siesta ist noch einiges zu erledigen!


Ich hoffe euch gefällt mein kleiner Ausflug nach Spanien und ich höre von euch ein lautes "Hossa! Die Datei muss ich haben!";-)

Gruß Uschi

Montag, 27. Juni 2011

Wer mich kennt...

...der weiß, dass ich oft bei den alten Dingen bleibe. Bevor ich mich von etwas trenne gehen meist Jahre ins Land und selbst dann wird noch ein paar Mal hin- und her überlegt ob es nicht doch noch seinen Sinn und Zweck erfüllt.

Sich von etwas so ganz ohne Grund zu trennen fällt mir schwer, es sei denn es wird durch etwas verlockend Neues ersetzt.

Nun, bei enemenemeins hat man die Gelegenheit etwas Verlockendes zu bekommen. und zwar einen neuen Blogheader. Vielleicht gewinne ich ja (oder vielleicht doch eher nicht, weil dann müsste ich mich ja von dem alten trennen???)...warte ich also erstmal ab...aber mit dem Link verdreifache ich immerhin meine Chance oder auch nicht, denn durch das weiter hinaustragen der Aktion wird die Teilnehmerzahl ja auch größer und somit die Chance ja auch wieder kleiner...hm, naja...egal...

Ihr wisst nur auf jeden Fall Bescheid...und wenn sich mein Blogheader verändert...nun, dann wisst ihr, ich konnte mich von dem Gewohnten trennen und habe gewonnen;-)

Gruß Uschi

P.S.: Ach ja und von enemenemeins wird es am Donnerstag bei Kunterbunt-Design auch noch eine tolle Stickdatei geben...von mir jedoch diesmal keine Beispiel, weil unsere Kinder leider aus dem Alter schon raus sind:-(

Donnerstag, 23. Juni 2011

Ich lass' euch...

...ganz schnell mal eine Teasercher da, weil die Farben so fröhlich machen;-)



Gruß Uschi

Dienstag, 21. Juni 2011

Sommeranfang

Ich weiß nicht, wie es euch so geht!?

Sommeranfang - eigentlich sollte man sich freuen, denn die schönste Zeit des Jahres beginnt (wenn auch hier heute recht grau in grau!).

Aber mich befällt bei dem Wort Sommeranfang immer eine leichte Panik, denn Sommeranfang bedeutet: HEUTE ist der längste Tag! Nicht, dass er auch nur eine Minute länger wäre als all die anderen 364, nein aber heute ist nun mal der Tag, an dem die Sonne nun am längsten am Himmel steht (wenn sie denn da steht?).
Das heißt, danach wird es unerbittlich schon wieder dunkler...DAS ist für mich ein grausamer Gedanke. Denn ich bin ein Mensch der Licht braucht, VIEL Licht, am besten Sonne - warme Sonne!
Nicht das ich stundenlang in der Sonne braten würde - nein, das ist auch nicht mein Ding, aber die Helligkeit, das ist es, was mir in den langen Wintermonaten immer fehlt. Daher ist für mich die erste Jahreshälfte immer so voller Hoffnung, denn es wird ja jeden Tag ein bisschen heller, bis zum Sommeranfang!

Und schwupps, da ist er schon, direkt zusammen mit der Erkenntnis, dass ich die vergangenen Tage, die ja auch schon mit recht viel Helligkeit ausgefüllt gewesen sein müssen, nicht so richtig genutzt habe.
Plötzlich ist sie also da die Panik, dass der Sommer wieder einmal viel zu schnell an mir vorbeisausen könnte. Für uns hier in NRW sind es in diesem Jahr noch 4,5 Wochen bis zu den Sommerferien, Wochen die angefüllt sind mit Programm, teilweise sehr NETTEM Programm, aber auch das führt ja dazu, dass die Zeit nur so an uns vorbeifliegt.
Dann folgt die Ferienzeit und kaum kommt man aus dem Urlaub, werden die Abende (hoffentlich die lauen Sommerabende und keine verregneten) schon schneller dunkler, die Luft wird schneller feucht, es riecht schon ein wenig nach Vergänglichkeit...nach Herbst....hach, seufz...

Ihr merkt...mir rinnt ein wenig die Zeit durch die Finger....

Gruß Uschi

Donnerstag, 16. Juni 2011

Nu' aber hurtig!

Ihr wisst ja gar nicht mehr, was es alles so Neues auf dem Stickdateien-Markt gibt....

Also, dann mal ganz schnelle...

Mit Gutschigutschi geht es sommerlich "Ab ins Wasser" und zwar mit Herrn und Frau Nilpferd. Ich finde die beiden super süss und Julia war auch begeistert von ihrer neuen Sommerkombi.
Die Hose ist übrigens eine alte zu kurz gewordene lange Kuschelhose. Ich habe einfach 10 cm abgeschnitten und ein Bündchen drangesetzt - nun geht sie als 3/4 Hose mit uns durch den Sommer;-)


Nun, die "Aunties" der Hamburger Liebe sindsicherlich kein Geheimnis mehr. Die mag ich besonders gerne, denn das ist so eine Stickdatei, die man so richtig schön vielfältig einsetzen kann. Ich finde sie passt zu Taschen, Kissen, Tischdecken, Kleidung...eben universal einsetzbar. Und wenn dann demnächst noch die passenden Stöffchen kommen und man die Webbänder dazu kombiniert werden...oh, ich seh' schon eure Kreationen vor mir!
Meine Aunties sind auf einer Tunika (die eigentlich ein Kleid ist) aus der Stitch & Sew vom Juni gelandet.

Link
Beide Stiockdateien gibt es gleich, später, heute Abend wie immer bei Sonja im Kunterbunt-Design Shop!

(Das war jetzt aber wirklich mal kurz und schnelle, was?)

LG Uschi

Sonntag, 12. Juni 2011

Hamburg – das Tor zur Welt (Tag 3)

Auch auf die Gefahr hin euch zu langweilen...aber unsere Tour hat noch einen Tag, einen weiteren Tag mit wunderschönen Eindrücken und Erlebnissen.
Ich verspreche - ich fasse mich kurz!

Auch der dritte Tag in Hamburg beginnt mit strahlendem Sonnenschein - und das recht früh, denn wir stellen fest, die Zeit wird knapp und die Liste ist noch lang - ZU lang - leider. Daher müssen wir ein paar Punkte streichen und abwägen.

Unsere erste Anlaufstelle am Samstagmorgen ist das Eppendorfer Straßenfest mit einem riesigen Flohmarkt. Wenn wir das Ausmaß vorher gewusst hätten, hätten wir uns sicher noch ein wenig früher aus dem Bett gequält. So viele tolle Sachen, so viele günstige Schätzchen...



Die NEUware in diesem Viertel jedoch unbezahlbar...aber Regenmäntel brauchten wir ja zum Glück auch nicht;-)


Von Eppendorf führte unser Weg dann wieder Richtung Altona, denn dort waren wir zum Sushi essen mit Doreen und Bella verabredet.


(Hach, so eine gemütliche Runde!!!)

Und wieder hieß es: Die Zeit wird knapp und die Liste ist noch lang - ZU lang - leider. Daher müssen wir ein paar Punkte streichen und abwägen.
Nächster Halt:


Nein, nicht das was ihr denkt...uns zieht es zur Endo-Klinik und zwar rauf auf's Dach, um die herrliche Aussicht über Hamburg zu genießen!

(da geht's rauf!)


Dabei fällt mir auf, Hamburg hat vergleichsweise wenig hässliche Hochhäuser, die einem die Sicht versperren. Vielmehr findet man hier und da wirklich ein paar hübsche alte Häuser, auch wenn ich in diesem hier...


...nicht wohnen wollte, steht es doch in unmittelbarer Nähe zu diesem Ort...


Na, und da haben wir aber mal Glück gehabt, dass Fotoapparate mitgeführt werden dürfen;-)


Danach heißt es schon wieder Abschied nehmen von Bella (und Familie) und Doreen. Viel zu kurz war die Zeit mit euch!!! Und auch Einchen verlässt und nur wenige Stunden später und wir (Sabine, Ines und ich) erkunden noch zu dritt die Gegend um den Jungfernstieg.

Den letzten Alsterdampfer haben wir leider verpasst:-(

Dafür schlendern wir am Ufer entlang und treffen puschelige Zaungäste...

(ganz sicher NICHT aus einem Landei;-))

...finden wieder traumhaft schöne Häuser (in denen wir dann schon wohnen wollten, aber wohl nicht finanzieren könnten;-))...


...genießen den Ausklang eines wundervollen Tages...


...mit ewigen Sehnsüchten...


...und einem wahrhaft köstlichen Henkersmahl!


So geht Tag 3 in Hamburg zu ende.
Tag 4 steht nur noch im Zeichen des Abschiednehmen und des Aufbruchs.


Abschied nehmen von einer wundervollen Zeit, einer wundervollen Stadt mit soviel Freundlichkeit und Offenheit, wie ich sie noch nie erleben durfte, Abschied auch von bewegenden und aufregenden Momenten, Abschied auch von eigentlich fremden, aber doch so nahen Menschen!

Und wieder mal dieser Erklärungsnotstand...wie erklärt man es denjenigen, denen interNETTE Bekanntschaften so völlig verborgen bleiben, dass man eine tolle Zeit hatte, eine Zeit mit Menschen, die man ja "eigentlich" nicht kennt...ich kann das nicht in Worte fassen (Ja - ich! Die sonst nicht um "geschriebene" Worte verlegen ist!)...

Ihr Lieben alle, die diese tolle Zeit mit mir verbracht habt, es war SO unbeschreiblich schön mit euch...auch wenn die Zeit VIEL zu knapp war...ihr ward mir so nah...trotz der Ferne, die uns sonst immer trennt. Ich vermisse euch schon jetzt!

DANKE für dieses unvergessliche Wochenende!!!

Gruß Uschi

Freitag, 10. Juni 2011

Hamburg – das Tor zur Welt (Tag 2)

Der Tag begann mit strahlendem Sonnenschein und angesagten 26°C und einem schönen gemütlichen Frühstück. Doreen hatte uns Bescheid gegeben, sie wolle heute mit ihrer Familie eine Hafenrundfahrt machen, wenn das auch bei uns auf dem Plan stünde könne man das ja vielleicht gemeinsam machen. Plan? Hatten wir einen Plan? Sagen wir mal so, wir hatten eine grobe Richtung;-)...aber eine Hafenrundfahrt (oder zumindest „irgendwas mit Schiff) stand schon auf der Wunschliste ganz weit oben.

So begaben wir uns auf zu den Landungsbrücken, nicht ohne vorher an der U-Bahn Station einen Blick auf den Fahrplan zu werfen, um zu klären, warum wir gestern nicht mehr befördert wurden. „Hier steht doch: Samstag, Sonn- und Feiertag rund um die Uhr!?“

Und der gestrige Tag WAR doch ein Feiertag. Höhö, ja, der GESTRIGE Tag und der endet nun mal um 0:00 und dann beginnt der Fahrplan von montags bis freitags. Oooooh, BÖSE Falle!!!! Also gewonnene Erkenntnis, auch wenn es zunächst nicht so aussieht (schon gar nicht, wenn man ständig dieses Urlaubsgefühl vermittelt bekommt) Sonn- und Feiertage ENDEN um 0:00 Uhr – auch in Hamburg!

Aber das strahlende Sommerwetter, die herrlich Sicht und das Treiben an den Landungsbrücken ließ uns schnell dieses kleine Ärgernis vergessen.

(Also dieses Blau!!!)

Ja, und erstaunlich, trotz Menschenmassen und heftigstem Treiben an den Landungsbrücken wurden wir dort doch direkt von Doreens Familie gefunden. Ob es wohl an diesem Anblick lag?

(Foto vom Einchen geklaut;-))

Die Hafenrundfahrt sollte man sich nicht entgehen lassen, lässt sie einen doch ganz schnell in andere Dimensionen eintauchen, räumlichen, wie aber auch zeitlichen (wenn man einen Blick auf die Speicherstadt erhascht, die wir leider nicht befahren konnten, weil gerade Ebbe war). Also kommt mit auf die Reise in die anderen Dimensionen:

(was die wohl schon alles gesehen hat?)

(Eine Überfahrt nach Amerika mit einem Dreimaster - DAS wär noch was!!!)

(Oder vielleicht doch mit einem Mississippi Dampfer?)

(Oder auf einem wahrhaft RIESIGEM Containerschiff?)

(Skyline Hamburg - fertig irgendwann;-))

(Fischmarkthalle - hätten wir auch noch gerne besucht...)

(Und DIE hatten wir sicher alle im Koffer!)

Nun so eine Hafenrundfahrt macht hungrig, also ging es bei inzwischen ca. 29 °C ins nahegelegene Portugiesenviertel zum Stärken.

Und tatsächlich, ob es nun an den hohen Temperaturen lag oder an den typisch südländischen Balkonen, man kam sich wirklich vor als hätte man beim Betreten dieses Viertels ein anderes Land erreicht.

Gut gestärkt ging es dann für uns weiter in Richtung "Friendensallee", denn dort hatten wir einen Termin in diesem tollen Laden.

Lasst euch verzaubern von dem Duft dieser köstlichen Bonbons und nehmt euch einfach mal die Zeit und schaut diesen beiden Herren bei der Produktion über die Schulter.

Für Jung und Alt sehr lehrreich und spannend bis zum Schluss!

Und gleich nebenan kann man sich übrigens in diesem Friseursalon so richtig verwöhnen lassen. Ein Hauch Asien wehte auf die Straße, Blütenblätter säumten unseren Weg und ließen Einchen gleich einen Verwöhntermin für den nächsten Tag ausmachen.(Ich glaube davon schwärmt sie noch in den kommenden drei Jahren;-))

Dannach bogen wir nochmal kurz nach links ab und fanden Hamburgs kleinstes Kaufhaus. Ein Kuriositätenladen in dem man sicherlich ALLES findet, was man eigentlich nicht braucht, aber immer schon fehlte.

Und erst beim Hinausgehen war da dann doch glatt noch dieses Kleid! Dieses Kleid was genau auf Ines gewartet hat...ich könnt euch schwören, beim Hineingehen hing das da noch nicht! Aber es rief ganz laut und wurde gekauft;-)...und wir hatten Spaß!

Nach etlichen abgelaufenen Kilometern war uns danach nur noch nach Sitzen - Sitzen in einem schönen lauschigen Café unter Ahornbäumen am Alma-Wartenberg-Platz - Sitzen und 'was Trinken. Eigentlich wollten wir ja noch ein wenig shoppen, später irgendwann, so in Richtung Altona, ja, wenn das Sitzen nicht so gemütlich gewesen wäre, und das Trinken nicht so verlockend. Also saßen wir erstmal eine Weile, bezahlten dann das Trinken und wollten eigentlich shoppen, nur dann war das Essen doch auch gleich so verlockend, also blieben wir und saßen und tranken und aßen und SO ging ein weiterer Tage mit vielen netten Gesprächen und noch mehr kicherndem Gelächter zuende!

PROST IHR MÄDELS!

Gruß Uschi


P.S.: Ah und ich vergaß - Auch an diesem Tag in ganz Hamburg NUR lauter freundliche Leute, immer mit einem netten Spruch auf den Lippen!!!