Freitag, 30. Dezember 2011

Und wieder einmal...

...stehen wir am Ende eines weiteren Jahres.

(Und bevor hier wieder das Internet gekappt wird, bereite ich schon mal den inzwischen traditionellen Jahresrückblick vor.)

12 Monate sind übers Land gezogen und brachten Freud' und Leid. Ein aufregendes Jahr mit vielen Hoch und Tiefs neigt sich zu Ende...und wenn ich ehrlich bin, ich bin froh, dass es endet und hoffe darauf, dass das neue Jahr es ein wenig besser mit uns meint!

Aber schauen wir doch mal ein wenig zurück:

Januar 2011

Der Januar beginnt zunächst mit einer Naturkatastrophe...oder sagen wir mal eher mit einem gigantischen Naturschauspiel. Der alte Vater Rhein führt Hochwasser und zwar mächtig. Dazu traumhaft strahlendes Winterwetter, das uns vor die Türe lockt.


Eine weitere Katastrophe ist unsere Küche, die dringend renoviert werden musste.


Wenn man vorher immer wüsste WIE schön es nachher sein wird, und dass sich die Arbeit immer lohnt, dann könnte man ja eigentlich viel öfter mal renovieren;-)

Februar 2011

Gleich zu Beginn des Monats erfülle ich mir meinen Winterjackentraum. Ich liebe sie immer noch und sie leistet mir auch in diesem Winter noch sehr gute Dienste!


Und gleich im Anschluss dachte ich, ich nähe "mal eben schnell" ein paar Platzsets für die Familie...höhö, mal eben schnell...naja, egal, auch die haben uns das ganze Jahr über gute Dienste geleistet, inzwischen schon mehrere Wäschen weggesteckt und immer noch schön. (und eigentlich müsste ich mal ein zweites Mal ran um welche zum wechseln zu haben:-(...naja 2012 vielleicht!)

März 2011

Der März beginnt mit der Erkenntnis, dass man seinen Geburtstag besser dann feiern sollte, wenn man ihn auch hat, denn verschieben führte zu einer Katastrophe (schon WIEDER eine?). Das Essen zu 80 % fertig und mir hängt der Magen und Kreislauf SO dermaßen in den Knien, dass um 17 Uhr die Party abgesagt werden muss. Also wird 2011 KEIN Geburtstag gefeiert. DAS wird sich 2012 hoffentlich nicht wiederholen....

Aber diese kleine private Katastrophe ist nichts gegen das Unglück, was uns im März alle sprachlos macht. Das Erdbeben in Japan und seine Folgen!

Dennoch, das Leben geht bunt weiter und hält uns von einem Besuch auf der Creativa nicht ab. Hach, war das schön und anstrengend zugleich!


Der Monat endet mit gemein geheimen Schnipseleien...

April 2011

April, April, der macht was er will und ich mache auch mal wieder etwas...ein neues Ebook erscheint "Cut in the Bux", eine Anleitung zum Abwandeln eines Basic Hosenschnittmusters.


Uih, ich muss im April monstermäßig viel Zeit gehabt haben, wenn ich mir das so anschaue;-)


Mitte April zieht eine neue Generation in Sachen Fotografie in unser Haus ein...schon eine komische Sache mit diesem Herdentrieb;-)


Aber das kommt gerade Recht, denn den Monat beenden wir mit einem traumhaften Urlaub da wo andere wohnen;-)


Mai 2011

Der Mai beginnt mit sensationellen Zeichen: Uschi kann auch Röcke! Mein erstes Rock Ebook RockyZucky erscheint bei Farbenmix und findet begeisternden Anklang!


Wer nicht gerade RockyZucky näht, der näht im Mai eine Fotobella. Ich natürlich auch, denn eine neue Kamera braucht schließlich ein sicheres zu Hause, vor allem, wenn man gedenkt sie bald auszuführen!


Juni 2011

Der Juni beginnt mit einen absolut verrückten Abenteuer, noch heute beschleicht mich manchmal das Gefühl, das KANN nicht wahr gewesen sein, das MUSS ich geträumt haben!!! Aber immer noch gerne denke ich daran zurück...ich würde sogar behaupten DAS waren die schönsten Tage des Jahres. Da stimmte einfach ALLES!!!
Na, wer erinnert sich? Genau "Landei goes Großstadt" und zwar in die schönste Großstadt Deutschlands - HAMBURG, das Tor zur Welt!

Wir haben geschlemmt, gelacht, erzählt und zugehört. Wir haben viel gesehen, viel erfahren und viel Spaß gehabt und wir haben es alle nicht bereut!

Ein Bild was ALLES sagt


Nun im Juni gab es nichts weiter was dieses Highlight toppen konnte, aber er endete mit der Aussicht auf ein weiteres wunderschönes Wochenende.

Juli 2011

Der Beginn des Monats steht ganz im Zeichen des Nähens, nähen fast ohne Ende...mit den verrücktesten Nähmädels, mit der Nähmaschine untergebracht direkt im Hotel...man kann also von der Nähmaschine direkt totmüde ins Bett fallen und gleich nach dem Frühstück weiternähen, das klingt fast nach Paradies;-) oder braucht man noch mehr?

Auch hier nur ein Bild, was mehr sagt als tausend Worte


Ansonsten dümpelt der Juli eher so dahin, denn es sind einige Vorbereitungen für den Jahresurlaub zu treffen, der uns Ende des Monats wieder nach Frankreich verschlägt. An die Ardéche um es genauer zu sagen. Wir genießen und leben in den Tag...


August 2011

Im August genießen und leben wir weiter im herrlichen Frankreich und finden danach nur schwer in den Alltag zurück.


Die bittere Erkenntnis: der August ist VIEL zu kalt, also müssen die ersten wärmenden Überzieher her. Ich teste Joana (eigentlich ein Sommershirt) auf Wintertauglichkeit;-)



September 2011

Im September darf ich endlich immer "AllesDrin" haben...ein tolle Freebook, das ich ein wenig früher als andere auf Herz und Nieren prüfen durfte.


Aber im September geht es auch wieder auf große Reise und es wird wieder viel gelacht. Die traditionelle Frauentour und weil es im vergangenen Jahr so nett war, heißt für die Frühstücksfrauen "Ameland reloaded"


Und ich schwöre, wir haben mehr als nur EINE Muschel getrunken gesammelt...

Und weil Seeluft SO gut tut, geht es gleich am nächsten Wochenende nochmal an die Nordsee. Diesmal aber Richtung Shouwen-Duiveland...


Lang ersehnt erscheint er endlich gegen Ende September und wird kurzentschlossen angeschnitten, der neue Farbenmix Stoff Staaars. Der zu 100% beschichtete Baumwollstoff eignet sich hervorragend für Taschen und was liegt da näher als mal wieder eine El Porto zu nähen.


Oktober 2011

Weil euch die El Porto so gut gefallen hat und manche sich immer noch nicht an dieses geniale Schnittmuster wagen ist der Oktober gekennzeichnet vom El Porto Tutorial.
In mehreren kleinen Schritten entsteht Schritt für Schritt eine weitere El Porto für Felix.


Zum Glück endete das Tutorial kurz vor Mitte Oktober, denn danach gab es eine Katastrophe nach der anderen und ständig mussten Entscheidungen gefällt werden, die meine volle Aufmerksamkeit erforderte. Ihr habt es sicherlich auch gemerkt an der Berichterstattung, die vielleicht nicht immer ganz so heiter und froh von den Fingern geht wie ihr es gewohnt seid.
Der Grund, meine Mutter hatte aus heiterem Himmel einen Schlaganfall. Zum Glück war mein Bruder schnell zur Stelle, aber die Wochen danach und auch jetzt noch ist die Zeit für meine Mutter, aber auch für uns Kinder nicht immer ganz leicht. Inzwischen kann ich sagen wir sind auf gutem Wege, wenn auch inzwischen feststeht, es wird nichts wie zuvor!
Daher gibt es im Oktober auch nicht mehr viel Neues und ich beende ihn eher sorgenvoll.

November 2011

Die erste Novemberwoche steht erneut im Zeichen einer Reise. Ich folge einer Einladung aus dem hohen Norden und nehme noch ein paar nette Freunde mit.


Dort machen wir alle gemeinsam ein wildes Brainstorming und ich denke über individuelle Nadelkissen für egoistischen Stecknadeln nach...


Dezember 2011


Die Nadelkissen sind natürlich ganz großer Quatsch gewesen, nein, stattdessen kommt im Dezember meine erste Stickdatei Stempelkissen in den Kuntenbuntshop.


Mitte des Monats lässt uns das Internet eine Weile im Stich (das erste Mal...mal sehen wie es zum Jahresende dann so klappt mit der Umstellung. Also ICH glaube ja nicht an Märchen!) und der Kopf ist eh nicht frei für anspruchsvolle Dinge, da es immer wieder Änderungen im Gesundheitszustand meiner Mutter gibt.
Also entstehen zahlreiche Häkelblümchen, die es hoffentlich zu Jahresbeginn mal in meinen Shop schaffen werden...


Die Weihnachtstage waren sehr entspannt, darum entsteht kurz vor Jahresschluss doch noch ein etwas aufwändigeres Nähprojekt. Ein abgewandelter Piggyback für Julia...schon im Einsatz und für gut befunden.


Ja und damit bin ich auch da angelangt, wo ich vor ein paar Tagen endete.

Das Jahr in 12 Monaten, 12 Monate viel unterwegs gewesen, viele nette Leute getroffen, die mir 2012 hoffentlich alle wieder begegnen werden, irgendwo und irgendwann....

Das Jahr, insbesondere das letzte Viertel war von vielen Tiefs geprägt, aber ich lass' den Kopf nicht hängen, es geht voran. Und gerade in den dunkelsten Stunden weiß ich um die vielen lieben "Freunde" da draussen, die mir all ihre guten Gedanken schicken.

Ich danke euch dafür!!!

Im vergangenen Jahr konnte ich am Ende sagen "Das Jahr war gut zu uns und so möchte ich auch, dass es bleibt".
Dieser Wunsch ist nicht ganz in Erfüllung gegangen, aber das Wünschen gebe ich dennoch nicht auf.

Daher schaue ich postiv in die Zukunft und wünsche uns ALLEN und EUCH da draussen

Kommt alle gut rüber, in das Jahr 2012,
Bleibt gesund und munter!
Wir lesen uns...


Gruß Uschi


P.S.: Liest eigentlich wirklich jemand alles bis zum Ende????

Dienstag, 27. Dezember 2011

Und ganz schnell vor Jahresende...

...einen Punkt auf der "nie enden wollenden to-do-Liste" abgehakt.

Julia wollte einen Rucksack haben, einen blauen. Ursprünglich wollte ich einen kaufen, aber die, die wir fanden gefielen Julia nicht oder sie waren SO teuer, dass ich sagte, nein für einen Freizeitrucksack ist mir das echt zu teuer!

Also ließ ich mich darauf ein und sagte so eher lapidar: "Ich kann dir ja auch einen nähen?"

Denn ein tolles Rucksack Ebook gibt es ja, wenn da nicht Julias ganz private eigene Wünsche gewesen wären...

"Ja, aber Mama!"...wenn ein Satz schon SO anfängt...

Also der Rucksack sollte genauso groß wie der von Felix sein und er sollte natürlich auch bestickt werden und auch bitte noch ein weiteres Extrafach vorne und blau natürlich.

Na und dann waren da noch meine kleinen Extras, die ich mit einbringen wollte. So dachte ich könnte es hier am immer recht regnerischen Niederrhein nicht schaden die Reißverschlüsse mit einen zusätzlichen Schutz zu versehen, des weiteren sollte der Rücken gepolstert sein und "irgendwie steifer".

Ich habe also getüfftelt, gebastelte und geflucht und das ist dabei herausgekommen:


Piggyback (was mir als Grundlage SEHR gute Dienste geleistet hat!!!) in der Breite um ca. 2 cm verbreitert, in der Länge ca. 5 cm zugegeben. Bestickt mit Take a ride von der Hamburger Liebe.
Alle Buttons sind mit Reflektorgewebe gestickt, damit der Rucksack auch in der Dunkelheit gut gesehen wird!
Die RV-Anhängsel hat Julia sich übrigens selber genäht;-)


Die Seitentaschen habe ich ein wenig höher angesetzt, weil ich bei Kaufrucksäcken bereits die Erfahrung gemacht habe, dass sie sonst zu schnell unten durchscheuern, wenn sie beim Aufsetzten auf den Boden über selbigem schleifen:-(


Wird die Klappe nach hinten gelegt, zeigt sich das weitere Fach oberhalb der aufgesetzten Vordertasche. Dazu habe ich das Vorderteil im oberen Viertel (oder war es ein Drittel?) unterteilt und einen RV eingesetzt. Die RV-Abdeckung ist hier ein doppelt gelegter Streifen, der einfach passgenau oberhalb des Reißverschlusses aufgenäht wird. Die Nahtkante habe ich mit Webband verdeckt. Innen habe ich dann nur den unteren Teil mit Futter versehen und das so vorbereitete Vorderteil dann auf das eigentliche Vorderteil gelegt und zusammen weiterverarbeitet.


Der Rucksack von hinten, bzw. das was beim Tragen dann nach vorne zeigt. Auch hier bekamen die Träger noch ein wenig Schnickschnack. Wichtig vor allem ein mit Gurtband befestigter D- Ring für Tüddelkram, aber hauptsächlich zur Befestigung der Busfahrkarte gedacht.

Wie ihr seht hat der Rucksack trotz weichem Wachstuch recht guten Stand. Das liegt zum einen daran, dass ich das Rückenteil mit Volumenvlies gepolstert habe, zum anderen aber auch daran, dass ich das rückwärtige Futterteil mit einem auf Maß zugeschnittenen Kunststoff Platzset versehen habe. Das gibt Stabilität führte jedoch bei der Ausführung zu diversen Flüchen. Die Idee es auf dem Rückenteil festzunähen erschien mir gut, erwies sich aber beim Wenden des Rucksacks etwas störrisch!!! Beim nächsten Mal würde ich das Rückenteil mit so einen Art Hotelverschluss versehen und den Kunststoff ganz zum Schluss einschieben, das scheint mir die bessere Lösung zu sein.


Aber egal Rucksack ist fertig und Kind ist glücklich!

Gruß Uschi

Samstag, 24. Dezember 2011



Ich wünsche euch allen...


Gruß Uschi

Der fragende Adventskalender (Tag 24)



1.Gehst du heute noch einkaufen?

Nein, ich habe den Mann geschickt;-)

2.Wirklich alle Geschenke beisamen?

Was nicht da ist, ist eben nicht da - fertig.

3.Hat der Kalender Spaß gemacht?

Ja, sehr! Und ich freue mich, dass ihr zwei euch die Mühe gemacht habt, so viele Fragen zur Weihnachtszeit auszudenken

Gruß Uschi


Freitag, 23. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 23)



1.Ziehst du zu Wehnachten etwas besonderes an?

Nein.

2.Vielleicht sogar selbstgenäht?

Also, da ich viel Selbstgenähtes trage ist das im Rahmen des Möglichen, aber es ist dadurch nichts besonderes, sondern eher alltäglich.

3.Und die Kinder? Müssen die gestriegelt sein? Oder darf es auch bequem werden?

Die können so wie sie wollen, weil ICH fand das als Kind immer graussam, wenn wir die "schönen" Sachen anziehen sollten. Auch wenn ich mich drüber freuen würden, wenn Julia Heiligabend KEINE Kuschelhose anziehen würde...

Gruß Uschi

Gruß Uschi

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 22)



1.Gehst du Heilig Abend in die Kirche?

Nein.

2.Nachmittags oder zur Christmette?

Weder noch.

3.Wann ist Bescherung?

Am Heiligabend wird erstmal gemütlich Kaffee/Tee getrunken, dann schmücken wir alle gemeinsam den Baum (inzwischen sind nun die Kugeln u.a. auch einigermaßen gleichmäßig verteilt, denn als die Kinder kleiner waren und sie größentechnisch noch nicht so weit nach oben kamen, hing immer SEHR viel unten - aber auch DAS war für uns okay!), danach stoßen wir auf den tollen Baum an und schicken die Kinder nach oben.
Wenn der Weihnachtsmann da war wird mit einem Glöckchen geklingelt.
Das ganze Prozedere dauert ca. 1,5-2 Std. also, um mal eine Uhrzeit zu nennen:
Bescherung ist hier meist so gegen 18 Uhr.

Gruß Uschi

Gruß Uschi

Internetproviderwechsel...

...sind immer Anlass zu langen Geschichten.
Um es aber kurz zu machen, es klappt nicht so wie es soll:

Der eine wollte den Stecker rausziehen, das ging aber nicht, weil der andere schon den Stecker drin hatte. Nun muss der andere den Stecker erst wieder entfernen, damit der eine seinen Stecker hinausbekommt, damit der andere ihn wieder hineinstecken kann.

Verstanden? Nein? Ich auch nicht! Macht nix...Internet läuft wieder beständig bis zum 29.12. dann probieren die beiden Anbieter das erneut. Mal sehen ob das dann reibungslos funktioniert.

Gruß Uschi

Sonntag, 18. Dezember 2011

Internetproviderwechsel funktionieren...

NIE reibungslos!!!

Daher hier ein paar Tage Funkstille, denn die Zeit die wir ins Internet gehen müssen wir für sinnvolle Dinge nutzen, denn leider weiß hier momentan keiner wie die verbrauchte Zeit abgerechnet wird:-(

Ich hoffe das klärt sich im Laufe der kommenden Woche!!!

Gruß Uschi

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 14)



1.Wann kaufst du einen Baum? Oder gar Plastik mit Duft?

Ich hoffe, dass ich da zum Wochenende mal zu komme!

2.Selberschlagen oder von der Stange?

Von der Stange, möglichst günstig, denn er fliegt bei uns eh spätestens am 6.1. wieder raus!

3.Und wann darf er ins Wohnzimmer ziehen?

Frühestens am 23.12., eher noch am 24. 12. irgendwann vormittags.

Gruß Uschi

Dienstag, 13. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 13)



1.Das tollste Weihnachtsgeschenk als Kind?

Die Lego Polizeistation

2.Verschenkst du Selbstgemachtes?

Ich glaube in diesem Jahre komme ich nicht dazu.

3.Wann packst du Geschenke ein?

Ich bin froh, wenn ich momentan Zeit finde den Karton mit den bestellten Geschenken mal AUSzupacken um die Vollständigkeit zu prüfen;-)...da soll ich JETZT schon Gedanken ans EINpacken haben?

Gruß Uschi

Montag, 12. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 12)



1.Hast du schon alles Vorgenommenen erledigt?

Da ich mir nichts vorgenommen habe, kann ich auch nicht sagen ob ich alles erledigt habe. Was nicht erledigt ist, bleibt eben unerledigt. Im Moment bin ich nur froh, wenn der "Alltag" einfach mal läuft...

2.Was muss unbedingt noch gemacht werden?

Der Weihnachtsbaum muss noch besorgt und das Fleisch für Weihnachten bestellt werden. Ich finde das sehr überschaubar.

3.Und auf welches Vorgenommene verzichtest du nun doch?

Hab' mir ja nichts vorgenommen, also brauche ich auch keinen Verzicht üben...

Gruß Uschi

Sonntag, 11. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 11)



1.Hast du eine Krippe?

Nein, aber seit ein paar Wochen immerhin Krippenfiguren...sehr skurrile, aber ich mag sie!

2.Eine traditionelle oder sehr moderne?

Also die Figuren schon sehr modern...

3.Und was ist mit Engeln?

Engel gibt es mehrere, am liebsten sind mir die, die die Kinder vor JAHREN im Kindergarten selbst gebastelt haben, denn die sind fast so skurrile wie die Krippenfiguren;-)


Gruß Uschi

Samstag, 10. Dezember 2011

Tag 10 des Farbenmix-Adventskalenders...

... scheint für Einige doch ein paar Fragezeichen auf die Stirn zu zaubern.
Daher habe ich mal eben ein Bild von der Seite aufgenommen, in der Hoffnung, dass es für euch dann deutlicher wird, was da wie zusammengenäht werden soll.


Im Grunde ist das wie so eine Godetfalte (einsetzen von Keilen) nur mit dem Unterschied, dass der "Keil" am Boden bereits fest angeschnitten ist...versteht ihr?!

Meine "Eule" bekommt so auf jeden Fall jetzt "Bauch":



Gruß Uschi

Der fragende Adventskalender (Tag 10)



1.Wäre Weihnachten unter Palmen etwas für dich?

Hm, ich gebe zu, ich liebe Sonne und Wärme, aber zu Weihnachten, nein ich glaube dann eher auf einer einsamen Hütte im Schnee mit Kaminfeuer.

2.Warst du schon mal über Weihnachten im Urlaub? Wenn ja wo?

Nein.

3.Würdest du das nochmal machen?

Kann ich ja nun jetzt nicht sagen, weil ich ja noch nicht weg war. Momentan könnte ich es mir vorstellen - fern ab von jeglicher Verantwortung fände ich gerade sehr nett!



Gruß Uschi

Freitag, 9. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 9)



1. Hast du schon alle Geschenke?

Die Wichtigsten ja, evtl. hier und da noch eine Kleinigkeit besorgen. Aber ich mache mir da auch keinen Stress draus, dieses Jahr nicht. In diesem Jahr zählen andere Werte.

2.Schon mal jemanden beim Beschenken vergessen?

Nein, nicht das ich wüsste. Und wenn bin ich glaube ich so kreativ, dass ich noch ganz schnell "irgendwas" zaubern kann;-)

3.Kaufst Du lieber online oder im Geschäft?

Ganz klar "online", denn ich hasse Parkplatzsuche, ich hasse die im Winter vorherrschende Kälte, ich hasse durch Geschäfte streifen zu müssen, um dann festzustellen, dass das Gewünschte doch nicht da ist und ich finde gerade in der Weihnachtszeit sind die Verkäufer doch leicht gereizt und zu keiner Beratung zu motivieren.
Da lob ich es mir mit einer schönen Tasse Tee, einer handvoll Plätzchen gemütlich an meinem Rechner zu sitzen und in aller Ruhe zu schauen, wo ich was am günstigsten bekomme. Und ICH habe noch NIE schlechte Erfahrungen gemacht.



Gruß Uschi

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Wenn man grad den Kopf nicht frei hat...

...für anspruchsvolle Projekte, dann häkelt man eben endlos einfache Häkelblümchen, denn das geht fast von ganz alleine ohne viel DENKEN!


So habe ich nun wieder einen ansehnlichen Vorrat auf den ich zurückgreifen kann und mal sehen, wenn der Kopf weiter streikt, dann werden es sicher so viele, dass ich auch ein paar zum Verkauf einstellen werde.

Gruß Uschi

Der fragende Adventskalender (Tag 8)



1. Hast du einen Wunschzettel?

Nein, was aber nicht heißt, dass ich keine Wünsche hätte. Nur, die materiellen Dinge, die kaufe ich mir meist selber weil ich dann ja GENAU das bekomme, was ich haben möchte und die restlichen Wünsche...ach, ich hoffe einfach fest, dass sie in Erfüllung gehen, auch wenn sie NICHT auf einem Zettel stehen.

2.Was war das bisher scheußlichste Geschenk?

So ein Strohpuppenharlekinclown auf einer Holzschaukel...den gab es allerdings nicht zu Weihnachten sondern mal zum Einzug, zählt das auch?

3.Und was das Schönste?

Unsere Kinder - aber auch die gab es nicht zu Weihnachten geschenkt.



Gruß Uschi

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender (Tag 7)



1. Was ist für Dich ein typischer Weihnachtsduft?

Der nach unseren selbstgebackenen Plätzchen. Wenn ich den Duft, weiß ich Weihnachten naht!

2.Hast du ein Räuchermännchen?

Nein, weil man Mann "künstlich" erzeugte Düfte nicht besonders mag und Kopfschmerzen davon bekommt.

3.Wenn ja, was darf es rauchen?

Wenn ich eins hätte...hm, weiß ja gar nicht WAS es da alles gibt!



Gruß Uschi

Dienstag, 6. Dezember 2011

Wie wende ich kleine fitzelige Stempelkissen...

...das war die entscheidende Frage bevor ich überhaupt darüber nachdachte eine Stickdatei daraus zu machen.

Denn ich sagte ja schon...sie sind winzig! Normalerweise wende ich Dinge meist mit einem Kochlöffel oder einem chinesischen Essstäbchen. Nur ein Kochlöffel erwies sich hier als zu groß. Mit dem Essstäbchen ging es...aber eben nicht optimal.

So trug ich meine Sorgen also bei einem Geburtstag unter Nähmädels vor und die liebe Tante Liesbet (noch nicht mal im Besitz einer Stickmaschine!) sagte: "Uschi stick' mir mal so ein paar Kissen - ich hab' da so eine Idee!"
Okay, ich versorgte sie mit REICHLICH Kissen...man kann ja nie wissen! Und? Tante Liesbet hatte tatsächlich die geniale Wendeidee! So einfach und simpel...man muss nur darauf kommen!

Aber schaut selbst, sie hat es nämlich für euch alle zum mitmachen auf einem Video festgehalten:

video

Ist DAS nicht GENIAL?

Liebe Tante Liesbet, ich danke dir für diesen geistreichen Einfall und vor allem für das tolle Video!

Und nochmal zur Erinnerung - Stempelkissen - ab Donnerstag bei Kunterbunt-Design im Shop


Gruß Uschi

P.S.: Weil Jeanette nachfragte ob man die Kissen nach dem Wenden von Hand schließen muss noch eine zusätzliche Info: Ja, man muss, denn die Kissen würden sonst wahrscheinlich unter dem Nähfüsschen verschwinden. Aber mit diesem Video klappt das Zunähen von Hand vorzüglich:

http://www.youtube.com/watch?v=_D3ziAMLpYU&noredirect=1

Der fragende Adventskalender (Tag 6)



1. Und, was gab es für dich?

Nichts:-(...aber noch ist ja nicht aller Tage Abend!

2.Verschickst du Weihnachtspost?

Ich habe es mir fest vorgenommen!!!

3.Warst du schon auf einer Weihnachtsfeier?

Nein, und ich bin auch nicht traurig drum. Denn dieses "Hach, was haben wir uns alle lieb-Getue" unter Kollegen (Vereinsmitgleidern etc.), die sich sonst nicht leiden können mag ich gar nicht.
Es mag auch anders sein, aber meine Vergangenheit brachte da Manches zum Staunen zu Tage;-)

Gruß Uschi