Mittwoch, 21. November 2012

Hier ist es auch reingehüpft...

...das Kanga von Jolijou.

Das Kanga heißt jedoch in diesem Fall nicht DAS sondern DER Kanga, denn dahinter verbirgt sich ein toller Hoodieschnitt mit hohem Kuschelfaktor.

Und da ich ja immer noch auf der Suche nach einem Raglanschnitt bin, der nicht in meinen Schulter spannt, rief ich natürlich ganz laut HIER als Andrea mich fragte ob ich probenähen wollte. Würde ihr Schnitt meinen Anforderungen bestehen?

Aber fangen wir zunächst klein an, denn klein beginnt der Schnitt mit Größe XXS was "inzwischen" der Größe 146/152 entspricht. Ja, inzwischen, denn nun, wir wären ja nicht Probenäher, wenn wir da nicht ab und an mit kleinen Anregungen/Änderungen zurück kommen würden;-)
Denn als das Schnittmuster in mein Mailfach flog, war es zunächst angedacht, das XXS der Größe 140/146 entspricht und ich mich somit bei Julia mit einen Größe von 1,52 m für XS entschied.

Ich schnitt die mittlere Variante mit Bauchtasche zu und dachte noch so...huch, das ist aber arg lang, vor allem wenn da noch ein Bündchen dran kommt.
Das Shirt nahm Form an und bevor ich die Bündchen ansetzte bat ich Julia ihn kurz überzuziehen und meine Befürchtungen, dass er in der Länge mehr als ausreichend ist, sowohl an Armen, wie auch am gesamten Shirt bestätigte sich. Mein Vorschlag ihn hier und da ein wenig zu kürzen traf bei Julia jedoch keineswegs auf Gegenliebe: "NEIN, Mama, das ist SO schön zum reinkuscheln...und hier an den Armen kannst du da nicht so Daumenlöcher reinmachen?" (schon toll, mit was für Vorschlägen die lieben Kleinen inzwischen ankommen!)

Also gesagt getan...ich habe die mittlere Länge beibehalten, Daumenlöcher in die Ärmel wie bei Klein-Pellworm eingearbeitet und die Säume mit Jerseyschrägstreifen eingefasst.


Und Julia ist richtig happy mit ihrem Kanga:





Ein richtiges Rund-um-Wohlfühlkuschelteil! Klar dass da gleich noch eins folgen musste.

Diesmal habe ich in der Länge "normal" mit ca. 2 cm Nahtzugabe zugeschnitten und auch die Ärmel um 2 cm gekürzt und bin damit zu folgendem Ergebnis gekommen, was sich jedoch an einem Sonntagnachmittag nach einer guten Stunde Mathematik üben leider nicht mehr mit entsprechender Ernsthaftigkeit des Modells fotografieren ließ...aber irgendwie drückt gerade dieses Bild das Kangagefühl am besten aus: Reinspringen, Spaß haben, wohl fühlen...



Den Anforderungen eines Raglanschnittes in kleiner Größe hat er auf jeden Fall schon stand gehalten...

...wie Kanga dann in groß für mich aussieht, das zeige ich euch in den kommenden Tagen, denn gerne würde ich noch einen Zweiten nähen, nur dafür muss ich erst noch tollen Sweatstoff organisieren. Das lege ich euch auch schon mal ans Herz, denn eins ist klar...es wird vermutlich bei keinem von euch bei nur EINEM Kanga bleiben...ein Schnitt mit Suchtfaktor!

Kanga gibt es, solltet ihr es nicht schon längst wissen, ab 29.11. bei farbenmix im Shop!

Gruß Uschi

Schnittmuster. Ebook Kanga (demnächst bei Farbenmix)
Stoff: Nicky- Dots und geschenktes Schätzchen
Stickdatei: Wings Divided von Urban Threads

1 Kommentar:

  1. Sehen beide total toll aus :) Das erste geht mit Leggings glatt als Kleidchen durch. LG

    AntwortenLöschen