Donnerstag, 27. September 2012

Und herbstlich geht es gleich weiter...

...mit der Stickdatei "Fruity Labels" von Regenbogenbuntes.

Sie hat eine schöne Idee für alle die gerne Eingemachtes verschenken oder auch nett für sich behalten wollen:-).
Für jede Obstsorte ist ein Label dabei, selbst auf den von mir geforderten Rhabarber (weil bei uns ist hier Rhabarberschnaps gerade sehr in, der schmeckt nämlich köstlich im Sekt!), muss keiner verzichten und ob man nun regional lieber Pflaumen oder Zwetschgen verarbeitet, auch daran wurde gedacht.
Aber seht selbst...



Egal ob Flasche...




...oder Marmeladenglas...




...oder auch schon auf Vorrat für kommende Früchte!


Die insgesamt 38 Dateien können locker euren Keller füllen;-), denn Selbstgemachtes schmeckt doch immer ein bisschen leckerer!

Bis zum 1.10. übrigens bei dawanda zum "Hamsterpreis"...

Gruß Uschi

Der Herbst zieht unerbittlich ins Land...

...da wird es Zeit, dass man es sich zu Hause gemütlich einrichtet.

Für mich gehört dazu ein gutes Buch, ein Sofa, eine kuschelige Decke, Wollsocken, ein leckerer Tee, ein bisschen was Süßes und...äh...hmmm...vielleicht eine neue Tischdecke mit hübschen Herbstmotiven?




Die Zeichnungen von Susa versprühen immer einen ganz besonderen Charme, finde ich. Und ich sticke sie immer wieder gerne, weil, ich gebe es zu...die gehen so schön schnell:-)
Diesmal habe ich sie mit eigentlich für mich untypischen Stoffen kombiniert und die Stoffe sind schon wirklich retro...sie stammen noch aus dem Fundus meiner Mutter und dürften damit sicher 20-30 Jahre alt sein!


Die neue Stickdatei umfasst 7 Motive (für die Decke hätte ich ja eigentlich 8 benötigt:-)) in klein und groß. Für die Tischdecke habe ich die Kleinen gewählt und für die Eckpatches das Motiv um 45 ° gedreht.



Wenn auch bei euch der Herbst mit Freuden einziehen soll, dann holt sie euch, die neue Stickdatei "Fall&Friends" bei Kunterbunt-Design, heute im Laufe des Tages.

Die Decke habe ich übrigens wieder mit Saumstreifen und Briefecken genäht, wie ich es hier schon mal in zwei Teilen gezeigt habe:
Teil 1 Briefecken arbeiten
Teil 2 Briefecken arbeiten (auch ohne Saumstreifen!)



Gruß Uschi




Mittwoch, 26. September 2012

Me Made Mittwoch

Hui, schon wieder eine Woche 'rum.

Heute mit etwas ganz schnell Genähtem was sich sogar bei mir ganz spontan umsetzen ließ. Ich war nämlich gestern in NL und da lachte mich die KnipMode vom Oktober an und ich entdeckte doch das ein oder andere nette Teilchen.
Normalerweise lege ich so ein Heft dann hier zu Hause erst einmal auf den großen Stapel, aber diesmal eben nicht, weil in der neuen KnipMode ist so ein hübsches "Leibchen" drin...aus Wollfilz, der sich noch reichlich in meinem Nähzimmer befindet und überhaupt, das Wetter ist hier grad sowieso so, dass man was Warmes braucht.

Also habe ich mich um 12:30 Uhr schnell nach oben begeben...den Schnitt kopiert...zugeschnitten...genäht...und war um 13:20 Uhr mit allem fertig. Ich glaube, um bei diesem dunklem Wetter zu einem gescheiten Foto zu gelangen hat nun letztendlich länger gedauert, als das ganze Nähen und Zuschneiden!




Die Me Made Mittwoch Mädels fragen heute: "Ob beim Nähen oder Stricken des heutigen Outfits alles glatt ging oder ob es unerwartete Hürden gab?"

Also Hürden gab es hier nicht...sind ja jetzt auch nicht SO viele Teile die passen müssten. Der Wollfilz ließ sich gut schneiden und nähen...die Nähte habe ich auseinandergelegt und mit Zierstich abgesteppt, die Kanten sind mit der Overlock versäubert. Also "nähtechnisch" ganz easy.

Zur Passform: Ich habe Gr. 42 gewählt (ohne vorher auszumessen). Befürchtungen hatte ich bei den Brustabnähern, weil mir die bei den meisten Schnitten zu weit sind. Aber nein, die sind hier mal genau richtig. Für mich hätte jetzt das Leibchen insgesamt etwas länger sein können und somit die Taillenlinie etwas tiefer, da würde ich beim nächsten Mal sicher 1-2 cm in der Länge zugeben. Ansonsten fällt es für mein Empfinden recht schmal aus (es passt ein enges Shirt drunter, aber viel mehr auch nicht!), zumindest in der Taille. Unter den Armen könnte es dafür etwas weniger Weite sein. Noch bin ich mir nicht sicher, ob das Teilchen nicht besser zum Rock aussieht (vielleicht habe ich für dieses "Schößchen" auch zu wenig Hüfte?)...ihr merkt so 100 % top ist das noch nicht.
Aber ein Flop ist das Teil auf jeden Fall nicht...ich könnte es mir auch gut in einer anderen Farbkombination vorstellen...also zweifarbig und dann entsprechend versetzt...versteht ihr wie ich das meine?

Ganz viel tolle andere Sachen gibt es beim Me Made Mittwoch schon zu sehen...Danke für's sammeln und zeigen...ich geh' da jetzt auch erstmal stöbern!

Gruß Uschi

Samstag, 22. September 2012

"Brauch' ich noch!"

Wie ich diesen Satz LIIIEBE!!!

Ich höre ihn nämlich mehrfach die Woche. Und zwar dann, wenn ich mir Julias Sitzplatz am Esstisch ansehe. Dort wird meist rechts neben dem Platzdeckchen alles gelagert, was in die Kategorie "Brauche ich noch - weiß jetzt aber nicht wohin damit" gehört.
Die Aufforderung den Tisch zum Abendessen frei zu räumen sieht dann so aus, dass die Sachen vom Tisch auf die daneben befindliche Fensterbank wandern. Dort liegen diese Sachen dann...Tage...Wochen...Monate.

pssst...und das ist noch harmlos!!!
Manches fällt auch mehrfach herunter (z.B. wenn ich die Fensterputzen möchte, oder die Blumen gieße)...landet aber erstaunlicherweise nach kurzer Zeit wieder am gleichen Platz.
Der Bitte doch endlich auch dort Ordnung zu schaffen kommt Julia auch von Zeit zu Zeit nach (die Sachen wandern dann übrigens meist nach oben in ihr Zimmer, (weil, sie braucht die ja noch;-)), aber dennoch, mich nervte diese Kruschelkirmskramsecke schon lange.

Heute dann mal endlich das Freebook "Utensilo" hervorgeholt, zugeschnitten, bestickt, genäht. Ein Akt von noch nicht einmal 30 min und nun ist Schluss mit der unansehnlichen Kruschelkirmskramsecke!!!



Warum nicht gleich so!!! Manches braucht einfach seine Zeit;-)

Gruß Uschi

Mittwoch, 19. September 2012

Me Made Mittwoch

Yeah, so gerade noch geschafft. Das Röckchen sollte nämlich eigentlich schon gestern fertig sein...aber das von gestern habe ich irgendwie zu klein genäht:-(

Also nochmaaaaaal....

Aha, ein Röckchen...schon wieder...interessant!
Ja, ich muss sagen, seit vergangenem Sommer (also dem, der eigentlich für uns hier ja fast nur in Frankreich einer war) kann ich mich doch endlich für Röcke begeistern! Hat ja auch nur so ca. 40 Jahre gedauert.
Aber da die Tage nun kühler werden, müssen auch herbst-/wintertaugliche Röcke her...und da lag doch dieser tolle Velour schon länger vor meiner Nase.
Aber nicht schon wieder ein Wickelrock...Taschen sollte er jedoch haben...DAS finde ich ganz wichtig bei Röcken. Und ja, am besten wie eine Hose sitzen...also mit Reißverschluss, Knopf, Hüftpasse...im Grunde wie so ein klassischer Jeans-/Cordrock.
Auf die Schnelle keinen Schnitt gefunden...also selbst gebastelt. Weil die Rockform ist ja SO schwer eigentlich nicht, dachte ich und nähte deshalb auch zu klein:-(.

Der zweite Versuch passte und gefällt gut und ist sicher in Zukunft sehr variabel an mir zu finden, soll heißen...da folgen noch einige;-).
So sieht es also aus mein "Me Made Mittwochs-Röckchen", was eigentlich schon Dienstags fertig sein sollte dann hätte ich heute nämlich auch noch für ein passendes Shirt gesorgt.



Und da das "Selber im Spiegel von hinten fotografieren" sich doch etwas schwierig gestaltet ohne allzu verrenkt zu wirken...


...habe ich den Rock dann doch nochmal eben schnell auf dem Boden liegend festgehalten:


Hinten übrigens mit Schlitz, damit es beim weit Ausschreiten nicht zu eng ist

Mehr MeMadeMittwoch gibt es heute hier. Dem Team vielen Dank für's zeigen!

LG Uschi

Schnitt: eigener
Stoff: Hilco? und Restbestände
Webband: farbenmix und Smila
Borten: von überall mal her gesammelt
Socken: solemate 


Da der Winter hier bekanntlich...

...eher NASS als kalt wird, musste für Julia eine etwas wärmere Regenjacke her. Der aufmerksame Leser hat sie evtl. schon im letzten Post entdeckt;-)

Der Stoff war dafür schon letztes Jahr oder doch schon vor zwei Jahren hier bestellt, genauso wie das Abdichtband für die Nähte.

Inzwischen fand ich jedoch eine Regenjacke in "Ringel pur" für Julia gar nicht mehr so nett, so kam mir ein weiterer Regenjackenstoff in uni blau in Doetinchem auf dem Stoffmark SEHR gelegen.

Das Schnittmuster stand auch schnell fest, denn die Jacke sollte möglichst viel Platz bieten um je nach Temperatur auch noch ordentlich was drunter ziehen zu können. Außerdem sollte sie möglichst wenig Nähte haben, in die Wasser eindringen kann, falls das Nahtband nicht das versprechen sollte was es verspricht.

So hieß es nun "Zorian goes Regenjacke". Der Schnitt hatte sich im Winter bei Felix bewährt und erfüllt alle meine Ansprüche. Ein paar Details habe ich diesmal von den Softshelljacken geklaut ergänzt, aber seht selbst...(klick auf's Bild macht's größer!)

Reißverschluss-Schutz am oberen  Ende


Verstellriegel an der Kapuze




Das letzte Bild mag ich irgendwie...ist zwar verwackelt, aber man spürt die Bewegung und noch viel mehr die Freude die Julia an ihrer neuen Jacke hat.


Vorder- und Rückenteil sind übrigens kuschelig mit Doppelzottel gefüttert, Ärmel und Kapuze mit Baumwollstoffen, das reicht für die milden Wintertemperaturen hier meist aus.

Zur Verzweiflung gebracht hat mich das Nahtband. Kein Zweifel - es KLEBT!!! Es klebt gut...leider nicht immer da wo es soll:-(. Auf geraden Nähte aufbügeln klappt ganz gut, aber wehe die Naht enthält eine Kurve wie z.B. die Kapuze, also dort wo man das Bügeleisen nicht platt aufsetzen kann. Dann bügelt man nämlich sehr schnell Falten hinein oder kommt mit dem Bügeleisen an die Gummierung des Außenstoffes (GANZ schlecht!!!) oder der Stoff legt sich unter dem Nahtband in Falten und man "klebt" die Falten mit fest...denn einmal fest kriegt man das Zeugs nicht mehr ab:-(.
Ob es dicht ist? Kann ich noch nicht sagen...es hat noch nicht SO feste geregnet, dass wir das hätten testen können!

Gruß Uschi


Montag, 17. September 2012

Wie immer - gut erholt zurück!

Drei Tage Seeluft schnuppern ist doch immer gut für die Seele. Windig war's...

Aufpassen, dass Julia nicht weg fliegt!

Herrliches Licht am Abend

aber trocken und am Samstag sogar richtig schön. Wir haben uns treiben lassen,


 quasi mit dem Wind gelebt;-).

Die Kunst des Lenkdrachenfliegens geübt...





...und letztendlich doch durchaus länger in der Luft gehalten, als nur 5 min!

Ansonsten den fast menschenleeren Strand genossen...



...und die Kekse tapfer verteidigt "Meins, meins, meins!"


Auf jeden Fall genug erholt um heute Abend den Krönungball geduldig zu ertragen!

Gruß Uschi



Donnerstag, 13. September 2012

Den treuen Leser meines Blogs...

...wird dieser Anblick sehr bekannt vorkommen:


Neue Leser hingegen, dürfen sich hier oder hier oder hier und hier kurz einlesen. Amüsant dazu vielleicht auch noch diese Geschichten hier und hier.
Denn wie auch Ostern und Weihnachten ist dieses Event aus dem Kalender nicht wegzudenken...oder etwa doch? Munkelte man doch einige Zeit von der Verlegung des Kirmesplatzes wieder mehr in die Dorfmitte.
Aber nein, auch in diesem Jahr bleibt es uns nicht erspart...die alljährliche Kirmes im Ort, direkt vor unserer Haustüre. Immerhin aber in diesem Jahr bereits am Montag endend!

Müde belächeln (denn aufregen nützt ja nun mal eh nix!) konnte ich hingegen diesen Zeitungsartikel (klick macht ihn groß)

  
Was mich lächeln lässt? Nun, dreimal dürft ihr raten WO die liebe Frau Beering, die sich ja "höchstpersönlich der Sache angenommen hat" ihren Wohnsitz hat? Naaaa?
Ich sag' nix...dennoch überlege ich, ob wir hier in der Straße einfach viel zu gutmütig sind, angesichts der nicht zu erwartenden Bürgerbeschwerden?

In diesem Sinne, wünsche ich uns "schöne Kirmestage"! Der treue Leser weiß wo wir zu finden sind;-)

Gruß Uschi

Sonntag, 9. September 2012

Spontan mal eben mit nach Breda...

Jedes Jahr im September findet in Breda ein "Stripfestival" (nein, nicht DAS was ihr jetzt denkt - sondern Strip = niederländisch für Comic!!!) statt.
Für meinen Mann, seineszeichens immer schon Liebhaber diverser niederländischer Comics und Abonnent des Eppo, ist ein Besuch dieser Börse natürlich ein Muss. Auch für die Kinder ist es immer wieder interessant, nur auf mich übt ein Besuch dieser Messe nicht so diesen Reiz aus, zumindest wenn die Sonne vom Himmel lacht und die Temperaturen eher sommerlich als herbstlich daherkommen. Aber Breda als Stadt erschien mir doch recht interessant, also fuhr ich ganz spontan mal mit.
Und ja, Breda ist auf jeden Fall ein Besuch wert...aber schaut selber:

Nette Straßencafés laden zum Verweilen ein...


Viele kleine Geschäfte verlocken mit...



...hübschen bunten Kleinigkeiten.


Gehäkelt wird auch in Breda.


Überall im Zentrum verteilt kleine und größere Kirchen...


...mit tollen Fassaden.


Und ganz zentral die "Onze Lieve Vrouwenkerk", ein Meisterwerk der Architektur:







Dann natürlich ganz viele tolle Geschäfte zum shoppen was das Herz begehrt...und, so kam es mir zumindest vor: Jedes zweite Geschäft ist ein SCHUHLADEN!!! Na, das ist doch was für uns Frauen;-)

Fünf Stunden konnte ich nach Herzenslust bummeln und habe dann den Rest der Familie wieder eingesammelt.Breda...ich komme wieder, das steht schon fest!

Zuhause angekommen ging es gleich weiter mit einem Highlight unserer Heimatstadt Kleve. Das Lichterfest im Forstgarten wurde zu einem gelungenen Abschluss eines rundum schönen Tage.

Die wunderschöne Kulisse mit tausenden Lichtern und Lampions geschmückt, Konzertbühnen im ganzen Park verteilt haben für jeden Musikgeschmack etwas parat und wenn der Höhepunkt des Abends das Feuerwerk mit dem offiziellen Sommerhit des Jahres "An Tagen wie diesen" der Toten Hosen eingeläutet wird, dann ist es Zeit für eine Gänsehaut.






Einfach mal DANKE sagen für einen wunderschönen Tag!


Gruß Uschi